Marienhospital



Alles zum Schlagwort "Marienhospital"


  • Konzept präsentiert

    Di., 10.10.2017

    Marienhospital soll erhalten bleiben

    Freuen sich, ein Konzept für die Nachnutzung des Marienhospitals und des Geländes präsentieren zu können (v.l.): Elke Spiegelberg von der Geschäftsführung des BHD-Pflege-Teams, Architektin Heike Bühning, Investor Rainer Feldmann, Pfarrer Andreas Ullrich, Birgit Bettmer vom Kuratorium, Hans-Georg Grube, Geschäftsführer des Betriebshilfsdienstes, sowie die Kuratoriumsmitglieder Hubert Lengers und Andreas Große Bockhorn. 

    Einen Entwurf für die Nachnutzung des Marienhospital samt des rund 3,4 Hektar großen Geländes in Laer hat das Kuratorium Stiftung Marienhospital gemeinsam mit dem Planbüro, den Betreibern und dem Investor während einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz im Pfarrzentrum vorgestellt. Die Verantwortlichen hätten lieber gewartet, bis das umfangreiche Projekt in trockenen Tüchern ist, doch sie befürchteten, dass ihr Vorhaben im Vorfeld „kaputtgeredet“ werden könnte.

  • Vom Patientenzimmer in den OP

    Mi., 04.10.2017

    „Ist Ihr linkes Bein markiert?“

    Alexander Ross ist auf dem Weg zu einer OP. Anne Schulte (l.) hat ihn in seinem Patientenbett zur OP-Schleuse gefahren. Vlado Mihic (Fachkrankenpfleger für Anästhesie) begleitet ihn während des gesamten Eingriffs.

    Die Minuten bevor es dunkel wird, erleben wohl die meisten Patienten mit einem mulmigen Gefühl: Gleich folgt die Narkose, dann die OP. Hoffentlich geht alles gut. Die Mitarbeiter des UKM Marienhospital wissen, dass ihre Patienten in diesem Momenten eine außergewöhnliche Situation erleben.

  • Medizinstudenten fürs Land begeistern

    Fr., 29.09.2017

    „OP“ am Stoffkrokodil

    Medizinstudenten, die am Treffen der Initiative „Zukunft der ärztlichen Versorgung im Kreis Warendorf“ teilnahmen, wurden begrüßt von Dr. Klaus Welslau (Chefarzt Marienhospital Oelde, vorne hockend), Petra Lummer (Gesundheitsplanerin), Gesundheitsamtsleiterin Dr. Elke Rehfeldt, Dr. Ursula Sprenker (Praxisnetz Beckum, Ennigerloh, Oelde.), Dr. Hans Joachim Hilleke (Praxisnetz Warendorfer Ärzte) sowie Ines Dickmann und Dr. Rudolf Ernst (beide Kassenärztliche Vereinigung).

    „Sie haben den tollsten Beruf gewählt, den es gibt.“ Mit diesen Worten begrüßte Dr. Klaus Welslau, Chefarzt im Marienhospital Oelde, 13 Medizinstudenten, die auf Einladung der Initiative „Zukunft der ärztlichen Versorgung im Kreis Warendorf“ zu einem ersten Treffen gekommen waren.

  • Marienhospital profitiert von der engen Verbindung mit der Uniklinik

    Di., 26.09.2017

    Spezialisten sind eingebunden

    Chefarzt Prof. Dr. Holger Reinecke  (r.) bei der Stationsvisite mit dem Leitenden Oberarzt Dr. Bernd Krabbe, Fachärztin Dr. Katharina Beckmann und Stationsleiterin Sigrid Compes.

    Spezialisten aus dem UKM garantieren eine noch bessere medizinische Versorgung für Menschen mit Herzkreislauferkrankungen.

  • Ehrenamtlicher Besuchsdienst für das Marienhospital

    Sa., 23.09.2017

    Ein bisschen mehr als plaudern

    Gemeinsam sind sie stark: Am Donnerstag traf sich der Krankenhaus-Besuchsdienst zur regelmäßigen Teamsitzung. In der Mitte Diakon Alfred Brunstermann.

    „Oft höre ich von den Besucherinnen und Besuchern, dass sie sich von den kranken Menschen sehr beschenkt fühlen“, sagt der Sprecher des Krankenhausbesuchsdienst, Diakon Alfred Brunstermann. In jeder Woche, dienstags, mittwochs, oder donnerstags, sind Frauen und Männer des ehrenamtlichen Besuchsdienstes auf den Stationen des Borghorster Marienhospitals unterwegs, um kranken Menschen ein bisschen mehr zu geben, als ihnen mit belanglosem Geplauder die Langeweile zu vertreiben.

  • Psychosomatische Klinik zieht um

    Sa., 09.09.2017

    Umzug bis Weihnachten

    Die Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapie des UKM Marienhospitals Steinfurt zieht noch vor Weihnachten von Laer nach Emsdetten

  • Station im Marienhospital wird reaktiviert

    So., 03.09.2017

    S-1 ist wieder in Betrieb

    Stationsleiterin Sigrid Compes  (re.) weist ihre Kollegen Tobias Bußkamp, Sinthuya Kanagasabapathy und Marion Gerdes (v.l.) in die Handhabung der Technik ein.

    Im Stationszimmer und dem Pflegearbeitsraum der Station S-1 im UKM Marienhospital Steinfurt herrscht rege Betriebsamkeit: Drei Mitarbeiter füllen die Medikamentenschubladen und Vorratsschränke.

  • Marienhospital Oelde

    So., 27.08.2017

    Ärzte aufs Land holen: Erstes Treffen mit Medizinstudenten

     

    Die Initiative „Zukunft der ärztlichen Versorgung im Kreis Warendorf“ lädt zum ersten Treffen mit Medizinstudierenden ein. Es findet statt am Mittwoch, 20. September, um 18.30 Uhr im Marienhospital Oelde.

  • Serie „Angepackt“ auf der Intensivstation

    Sa., 05.08.2017

    Der Patient im Zentrum

    „Frau Doktor, bitte einmal in den OP!“ Nein, so ist es nicht. Im Schockraum der Intensivstation des UKM Marienhospital Steinfurt erklärt Bernd Schütte Redaktionsmitarbeiterin und Intensivpfleger-Kurzzeitaushilfe Vera Szybalski die Funktionsweise eines Beatmungsgeräts. Schütte erläutert auch im Detail, was die Aufnahme einer Lunge zeigt (kl. Bild rechts). Volle Kontrolle ist beim Blick auf die Monitore angesagt (kl. Bild unten): Auf den Bildschirmen sind die Werte der Patienten abzulesen, etwa Herzfrequenz und Blutdruck.

    In der Serie „Angepackt“ tauschen Redaktionsmitglieder für ein paar Stunden die Seiten und arbeiten in der anderen Branche mit. In Teil zwei wird tief in die Arbeit eines Intensivpflegers am UKM Marienhospital eingetaucht.

  • Bettenhaus für das Marienhospital

    Fr., 28.07.2017

    Baubeginn verschoben?

    Der Verwaltungstrakt des Marienhospitals soll für den Neubau des Bettenhauses abgerissen werden. Einen Termin konnte das Krankenhaus noch nicht nennen.

    Der Terminplan für den Neubau des Bettenhauses am Borghorster Marienhospital scheint ins Wanken geraten zu sein. Während der damalige UKM-Chef Prof. Dr. Norbert Roeder bei einer Pressekonferenz im Januar noch das dritte Quartal 2017 für den ersten Spatenstich genannt hatte, wollte Pressesprecher Stephan Schonhoven auf Anfrage keine festen Termine nennen. Erst Ende August, wenn die entsprechenden Gremien getagt hätten, könne er mehr sagen. Derzeit, so Schonhoven, liefen immer noch die Vorplanungen für das 14-Millionen-Euro-Projekt. Erst danach könnten die konkreten Baupläne erstellt werden.