Mord



Alles zum Schlagwort "Mord"


  • Prozesse

    Do., 21.11.2019

    E-Scooter auf Autobahn: Anklage wegen versuchten Mordes

    An der Treppe stehen beim Landgericht die Wörter: «Justizzentrum Bochum» in Stein gemeißelt.

    Bochum (dpa/lnw) - Wegen versuchten Mordes hat die Staatsanwaltschaft Bochum zwei Männer angeklagt, die vor knapp zwei Monaten einen E-Scooter auf die A40 geworfen haben sollen. Das sagte ein Behördensprecher am Donnerstag. Der WDR hatte zuvor berichtet. Der zum Zeitpunkt der Tat 18 Jahre alte Bochumer und ein 22-jähriger Hattinger waren damals noch in Tatortnähe festgenommen worden. Beide seien stark alkoholisiert gewesen, hatte die Polizei mitgeteilt. Einen Tag später kamen sie in Untersuchungshaft.

  • Kriminalität

    Mi., 20.11.2019

    Weizsäcker-Angreifer wird in psychiatrische Klinik gebracht

    Berlin (dpa) - Der Angreifer des Berliner Arztes Fritz von Weizsäcker wird in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. «Der Unterbringungsbeschluss wegen Mordes und wegen versuchten Mordes ist soeben antragsgemäß erlassen worden», teilte die Staatsanwaltschaft Berlin mit. Der 57-Jährige sollte demnach noch am Mittwoch in eine nicht näher benannte Einrichtung gebracht werden. Sein Motiv liege in einer «wohl wahnbedingten allgemeinen Abneigung des Beschuldigten gegen die Familie des Getöteten», hatte die Staatsanwaltschaft zuvor mitgeteilt.

  • Prozesse

    Di., 19.11.2019

    Feuer gelegt und Kinder zurückgelassen: Mutter vor Gericht

    Mit einem Richterhammer wie diesem wird auch in diesem Prozess Recht gesprochen.

    Eine junge Mutter soll in ihrer Wohnung Feuer gelegt und ihre beiden Söhne in der brennenden Wohnung zurückgelassen haben. Zu Beginn des Prozesses wegen versuchten Mordes weint die Angeklagte und schildert ihre Version der Ereignisse.

  • Prozesse

    Di., 19.11.2019

    Urteil erwartet: Rockerschießerei auf Zoobrücke

    Außenansicht des Landgerichtes Köln.

    Ein Streit zwischen Rockergruppen eskaliert mit Schüssen auf ein Auto. Ein Angeklagter steht wegen mutmaßlichen Mordes vor Gericht. Doch womöglich ist er gar nicht der Schütze.

  • 14-Jähriger ist tot

    So., 17.11.2019

    Tödlicher Raserunfall in München: Haftbefehl wegen Mordes

    Der beschädigte Unfallwagen in München-Laim.

    Auf der Flucht vor der Polizei missachtet ein Autofahrer mehrere rote Ampeln und rast in eine Gruppe Jugendlicher. Ein 14-Jähriger stirbt. Nun ist gegen den Fahrer Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden. Am Unfallort treffen sich Trauernde und stellen Kerzen auf.

  • Kritik von Bürgerrechtlern

    Sa., 16.11.2019

    Trump begnadigt des Mordes beschuldigte US-Soldaten

    Major Mathew Golsteyn verlässt zusammen mit seinem Anwalt den Gerichtssaal in Fort Bragg.

    Der US-Präsident kann sich als Oberbefehlshaber über Entscheidungen der Militärjustiz hinwegsetzen. Donald Trump nutzt dieses Recht nun in drei Fällen, die zum Teil für viel Aufsehen sorgten. Das stößt auf Kritik.

  • Militär

    Sa., 16.11.2019

    Trump begnadigt wegen Mordes beschuldigte Militärs

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat zwei wegen Mordes beschuldigte Militärs begnadigt. Das Weiße Haus verkündete die Entscheidung am Abend in Washington. Begnadigt werden demnach Clint Lorance und Mathew Golsteyn. Lorance war 2013 wegen Mordes zu fast 20 Jahren Haft verurteilt worden, weil er während des Einsatzes in Afghanistan angeordnet hatte, auf drei Verdächtige zu schießen, die sich seiner Einheit näherten. Zwei der Männer starben. Golsteyn wird beschuldigt, in Afghanistan einen mutmaßlichen Bombenbauer rechtswidrig getötet zu haben. Sein Prozess sollte bald beginnen.

  • Prozesse

    Fr., 15.11.2019

    Junger Raser zu fünf Jahren Jugendstrafe verurteilt

    Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.

    Ein junger Mann mietet einen Sportwagen, um mal richtig Gas zu geben. Im Geschwindigkeitsrausch baut er einen Unfall - zwei Menschen aus NRW sterben. Nun hat ein Gericht in Stuttgart entschieden, dass der Crash nicht als Mord zu werten ist.

  • Prozesse

    Do., 14.11.2019

    Rentnerin erstickt: Stiefenkel wegen Mordes vor Gericht

    Eine Statue der Göttin Justitia mit einer Waage in ihrer Hand.

    Köln (dpa/lnw) - Die alte Frau erstickte qualvoll und langsam: Mehr als fünf Jahre nach dem Raubmord an einer Rentnerin in Pulheim hat am Donnerstag vor dem Kölner Landgericht der Prozess gegen einen der mutmaßlichen Täter begonnen. Angeklagt ist der 38 Jahre alte Stiefenkel des Opfers. Der Grieche soll 2014 zusammen mit unbekannten Komplizen nachts in das Haus der alten Dame eingebrochen sein und ihren Tod verursacht haben. Der Angeklagte, der verheiratet ist und zwei kleine Kinder hat, äußerte sich am ersten Verhandlungstag nicht.

  • Falscher Arzt vor Gericht

    Di., 12.11.2019

    Frauen zu lebensgefährlichen Stromschlägen überredet

    Ein Justizbeamter zu Beginn des Prozesses im Sitzungssaal vom Landgericht München II.

    Nägel in Steckdosen, Elektroden an den Schläfen: Wozu ein falscher Mediziner junge Mädchen gebracht haben soll, ist kaum zu glauben. Wegen 88-fachen versuchten Mordes steht er nun in München vor Gericht. Auch sein mutmaßliches Motiv ist verstörend.