Pendeln



Alles zum Schlagwort "Pendeln"


  • Familie

    Fr., 01.04.2016

    Ein Kind in zwei Haushalten: Eltern müssen sich einigen

    Leben die Eltern getrennt, müssen Kinder oft von einer Wohnung zur anderen pendeln. Ein gutes Miteinander der Eltern erleichtert Kindern diese Situation.

    Längst nicht mehr leben Kinder getrennter Eltern hauptsächlich bei der Mutter und sehen den Vater nur am Wochenende. Inzwischen teilen sich Eltern auch den Alltag mit Kind. Eine Herausforderung für alle - die sich aber meistern lässt.

  • Währung

    Fr., 26.06.2015

    Eurokurs pendelt um 1,12 Dollar

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Eurokurs hat um die Marke von 1,12 US-Dollar gependelt. Seit Dienstag befindet sich die Gemeinschaftswährung mehr oder weniger auf diesem Niveau. Die Hängepartie im Schuldenstreit mit Griechenland hat den Devisenmarkt bisher kaum bewegt. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1202 US-Dollar und damit kaum weniger als am Vortag. Die geringe Reaktion des Eurokurses auf Meldungen zum Schuldenstreit - im Gegensatz zu den Aktienmärkten - ist nicht neu. Experten sprachen von einem «Nicht-Ereignis» mit Blick auf die weiteren Verhandlungen.

  • Pendeln fürs Studium

    Di., 17.03.2015

    Zwischen Job und Hörsaal

    Eva Weibel im Zug.

    Ihre Zeit rennt. Auf Eva Weibels Armbanduhr rasen die Sekunden. Meist steht sie zehn Minuten zu früh an der Bushaltestelle. Sicher ist sicher. Denn sollte sie den Bus verpassen, verpasst sie auch den Zug. Und dann wieder den Bus. .

  • Sekundarschule unter einem Dach

    Mi., 21.01.2015

    Politiker im Schulausschuss verabschieden Raumprogramm

    Es ist zwar nur ein Spiel mit Zahlen, dennoch macht es die Dimensionen deutlich: Im Schuljahr 2019/20 werden laut Prognosen bis zu 583 Kinder und Jugendliche die Sekundarschule in Epe besuchen. Selbst wenn nur jeder dritte von ihnen einmal am Tag vom jetzigen Standort (Realschule) zur Dependance in der jetzigen Sophie-Scholl-Schule laufen müsste, kämen sie auf 30 000 Pendel-Kilometer im Jahr. Zusammen würden sie pro Jahr 7700 Stunden unterwegs sein. Das hat Thomas Brunnert vom Gebäudemanagement der Stadt überschlagen. Verlorene Zeit, die die Kontakte zwischen Schülern erschwert. Das Pendeln beschwört Gefahren im Straßenverkehr herauf, konterkariert den Teamgedanken der Lehrerschaft und bringt Probleme mit Aufsichts- und Vertretungsregelungen mit sich. Ganz abgesehen davon, dass Fach- und Verwaltungsräume doppelt vorgehalten werden müssen und andere negative Begleiterscheinungen zu erwarten wären. „Zwei Standorte sind immer schlecht“, zitierte Fachleiterin Doris Ströing Schulleiterin Hedwig Groß-Bölting. Die hat entsprechende Erfahrungen an ihrer früheren Arbeitsstelle gemacht.

  • Leonie, Pia und Johanna haben ihr Reiseabenteuer quer durch Südeuropa beendet

    Mi., 20.08.2014

    Pendeln zwischen Sehenswürdigkeiten und Strand

    Die drei Lüdinghause­rinnen Leonie Stapel, Pia Fuchs und Johanna Döller sind derzeit mit einem Inter-Rail-Global-Pass in Frankreich und Spanien unterwegs. Über ihre Reiseeindrücken und Erlebnissen schreiben die drei Oberstufenschülerinnen des Gymnasiums Canisianum in WN4YOU:

  • Abschied nach 49 Jahren

    Di., 01.07.2014

    Das Pendeln nach Herbern hat ein Ende

    Alfons Feldmann wurde von Hubertus Bockel und der gesamten Mannschaft in den Ruhestand verabschiedet.

    14 863 Mal hat Alfons Feldmann die Strecke Ascheberg-Herbern-Ascheberg zurückgelegt. In 49 Jahren. Täglich hat der 64-jährige werktags die Firma Bockel angesteuert, wo er am 1. April 1965 seine Ausbildung als Landmaschinentechniker begann.

  • Keine einfache Zeit

    Do., 20.03.2014

    Es knistert im Kirchenchor

    Während der Mitgliederversammlung des Kirchenchores wurde die angespannte personelle Situation deutlich. Mehrfach mussten Proben ausfallen, da die Chorleiterin verhindert war.

  • Neues Angebot

    Di., 04.03.2014

    Pendlerportal: Kreis ist dabei

    Der Kreis Steinfurt hat sich dem Pendlerportal im Internet angeschlossen.

  • 2791 kommen - 5182 gehen

    Mi., 26.02.2014

    Pendeln gehört zum Berufsalltag

    Früher gehörte Bürgermeister Dr. Bert Risthaus zu den 5182 Aschebergern, die auswärts arbeiten. Heute genießt er kurze Wege. Helmut Sunderhaus hatte kurze Wege, gehört jetzt zu den 2791 Einpendlern. Das sind zwei Geschichten hinter neuen Pendlerzahlen von IT.NRW.

  • Neue Zahlen vom Landesbetrieb Information und Technik

    Mi., 26.02.2014

    Pendlerzahlen wachsen

    Über 10 000 Menschen passieren werktäglich auf dem Weg zur Arbeit die Gemeindegrenzen. 7223 Auspendlern stehen 2990 Einpendler gegenüber.

    Die Anforderungen an die Verkehrsinfrastruktur sind hoch: Mehr als 10 000 Menschen sind werktäglich im Raum Nottuln auf funktionierende Straßen, Ampeln und Radwege, auf pünktliche Busse und Bahnen angewiesen, damit sie von einer Stadt oder Gemeinde zur nächsten wechseln können. Es sind die Berufspendler, die in zwei knappen Zeitfenstern morgens und spätnachmittags zwischen Arbeitsplatz und Wohnort unterwegs sind.