Renntag



Alles zum Schlagwort "Renntag"


  • Rennverein

    Mo., 21.03.2016

    Im Vorstand nichts Neues

    Der Vorstand des Rennvereins bleibt unverändert. Alle zur Wahl stehenden Mitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

    Im Vorstand des Rennvereins gibt es keine neuen Gesichter. Alle zur Wahl stehen Amtsinhaber wurden wiedergewählt. Alter und neuer Vorsitzender ist Klaus Storck. Der nächste Renntag auf der Grasbahn im Erlfeld findet am 21. August statt. Dann wird es neben den zwölf Rennen auch eine Neuerung geben.

  • Enscheder Solarfahrzeug in Australien gut im Rennen

    Mi., 21.10.2015

    Auf dem Weg zum Sieg?

    „Red One“ heißt das solarbetriebene Auto, mit dem die Studenten aus Enschede in Australien an den Start gegangen sind.

    Erneut sind die Universität Twente und die Saxion Hogeschool mit einem gemeinsamen Solarfahrzeug bei der „World Solar Challenge“ in Australien vertreten. Am dritten Renntag lagen die Twenter noch auf Platz eins – am Mittwoch mussten sie allerdings ihre Landsleute von der Technischen Universität Delft passieren lassen. Das 19-köpfige Team aus Enschede ist aber optimistisch, die Spitzenposition zurückzuerobern. Der Abstand bis zum Führenden beträgt nur wenige Minuten.

  • Renntag in Drensteinfurt

    So., 16.08.2015

    Wassertreten im Erlfeld

    Nur den Durchblick behalten: Fahrer und Pferde – hier Simon Woudstra mit „Doc Holiday“ – trotzten den widrigen Witterungsbedingungen.

    Die Bedingungen hätten schlechter nicht sein können: Wie schon in den Jahren zuvor fiel auch der 104. Renntag im Erlfeld buchstäblich ins Wasser. Der Dauerregen verlangte Fahrern, Pferden und Publikum alles ab.

  • Rudern: Bundesliga

    So., 16.08.2015

    Fünfter Platz auf der Elster für ARC

    Gratulation zu Platz fünf: Nach dem starken Finale herrschte Zufriedenheit im Münster-Achter. 

    Der ARC Münster war mit Platz fünf beim vorletzten Renntag der Ruder-Bundesliga in Leipzig zufrieden. Der Achter steigerte sich im Laufe des Wettbewerbs und will in der Gesamtwertung nun Rang fünf verteidigen.

  • 104. Trabrenntag startet am Sonntag

    Fr., 14.08.2015

    „Aus Drensteinfurt wird Rennsteinfurt“

    Der 104. Renntag wirft seine Schatten voraus. Nur noch wenige Tage dauert es, bis das erste Trabrennen am Sonntag gestartet wird. Bei allen Verantwortlichen, Sponsoren und Mitgliedern des Rennvereins ist die Vorfreude enorm.

  • Leckeres zum Renntag

    Mi., 12.08.2015

    Stachelbeerbaiser und Himmelstorte

    Während die Traber am Sonntag um Sieg und Plätze kämpfen, kümmert sich das Team des Kuchenstandes um die Verpflegung von mehreren Tausend Besuchern, die der Rennverein wieder im Erlfeld erwartet.

    Am Sonntag startet der nächste Renntag im Erlfeld. Das Kuchenstandteam ist für den erwarteten Ansturm bestens gerüstet.

  • Renntag in Drensteinfurt am 16. August

    Fr., 07.08.2015

    „Wir kommen, um zu gewinnen“

    Robbin Bot aus Seppenrade ist der Shootingstar 2014 in der Traberszene. Der Profi stammt aus den Niederlanden – aus einer passionierten Traberfamilie. Beim Renntag in Drensteinfurt will Bot den neuen Fahrercup gewinnen.

  • Renntag im Erlfeld

    Fr., 07.08.2015

    „Ich komme, um zu gewinnen . . .“

    Mit Robbin Bot kommt ein echter Champion am 16. August zum Renntag ins Erlfeld.

  • Renntag im Erlfeld

    Mo., 03.08.2015

    „Sir Herten“ debütiert im Erlfeld

    Beim Renntag im Drensteinfurter Erlfeld debütiert mit „Sir Herten“ am Sonntag, 16. August, ein ganz besonderes Pferd auf der Grasbahn. Gleich 102 Besitzer teilen sich den Traber. Der Neunjährige ist ein „Bürgertraber“. Bürger des Ruhrgebietsstädtchens Herten können Mitbesitzer werden.

  • Renntag im Erlfeld

    Mi., 22.07.2015

    Renntag Nummer 104

    Der 104. Renntag rückt mit Riesenschritten näher. Spannende Trabrennen warten im Erlfeld auf die Besucher. Die Vorbereitungen sind so gut wie abgeschlossen. Der 16. August kann kommen.

    Die 104. Auflage des Renntages auf der Grasbahn im Drensteinfurter Erlfeld rückt näher. Am 16. August ist es wieder soweit. Erwartet werden 120 Rennpferde sowie Fahrergrößen aus allen Teilen der Republik und der angrenzenden EU-Staaten. Die Vorbereitungen sind so gut wie abgeschlossen.