Sicherheitskreis



Alles zum Schlagwort "Sicherheitskreis"


  • Konflikte

    Mo., 20.03.2017

    Mindestens 13 Tote bei Autobombenanschlag in Bagdad

    Bagdad (dpa) - Bei einem Autobombenanschlag in einem hauptsächlich von Schiiten bewohnten Viertel im Süden der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens 13 Menschen getötet und weitere 33 verletzt worden. Wie Sicherheitskreise und Augenzeugen der dpa berichteten, war das Sprengstoffauto in einer belebten Geschäftsstraße im Stadtteil Al-Amel geparkt und explodiert. Zuletzt hatte die Terrormiliz Islamischer Staat bei einem Autobombenanschlag in Bagdad im Februar 45 Menschen in den Tod gerissen. Die sunnitischen IS-Extremisten betrachten Schiiten als Abtrünnige.

  • Terrorismus

    Mo., 27.02.2017

    Abu-Sayyaf-Video soll Enthauptung deutscher Geisel zeigen

    Manila (dpa) - Auf den Philippinen hat die islamistische Terrorgruppe Abu Sayyaf ein Video veröffentlicht, das die Enthauptung ihrer deutschen Geisel zeigen soll. Der 70 Jahre alte Mann war im November entführt worden. Deutsche Sicherheitskreise gehen nach dpa-Informationen davon aus, dass der Mann tot ist. Er war im November auf einer Segeltour zusammen mit seiner Lebensgefährtin überfallen und verschleppt worden. Die 59 Jahre alte Frau wurde damals bereits getötet. Vom Auswärtigen Amt gab es noch keine Stellungnahme.

  • Terrorismus

    Mo., 13.02.2017

    Anti-Terror-Einsatz: Mindestens eine Person in Gewahrsam

    Chemnitz (dpa) - Bei einem Anti-Terroreinsatz in Chemnitz ist mindestens eine verdächtige Person in Gewahrsam genommen worden. Wie die dpa weiter aus Sicherheitskreisen erfuhr, durchsuchten Beamte eines Spezialeinsatzkommandos des Landeskriminalamtes Sachsen am frühen Abend mehrere Wohnungen. Dabei seien sie von Kräften der Polizeidirektion Chemnitz unterstützt worden. Um wen es sich bei der oder den in Gewahrsam genommenen Personen handelte und ob sie nach wie vor festgehalten werden, ist nicht bekannt. Die Federführung liegt beim Generalbundesanwalt in Karlsruhe.

  • Terrorismus

    Mi., 01.02.2017

    Zwei Berliner Islamisten hatten Kontakt zu Attentäter Amri

    Berlin (dpa) - Zwei in Berlin verhaftete Islamisten sollen Kontakte zum Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri gehabt haben. Dies erfuhr die dpa aus Sicherheitskreisen. Sie sollen wie Amri in der als Islamisten-Treff bekannten Fussilet-Moschee in Berlin-Moabit ein- und ausgegangen sein. Gestern Abend waren drei islamistische Terrorverdächtige verhaftet worden. Ihnen wird die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat im Ausland vorgeworfen.

  • Extremismus

    Mi., 25.01.2017

    Razzia bei Rechtsextremen: 62-Jähriger festgenommen

    Stuttgart (dpa) - Bei den bundesweiten Durchsuchungen im Zusammenhang mit einer rechtsradikalen Gruppe ist in Baden-Württemberg ein 62 Jahre alter Mann aus Schwetzingen festgenommen worden. Das verlautete aus Sicherheitskreisen in Stuttgart. Der Mann soll nach Informationen der dpa der Bewegung der «Reichsbürger» nahestehen. Der 62-Jährige wird zusammen mit anderen Beschuldigten der Bildung einer terroristischen Vereinigung verdächtigt, die sich Waffen und Munition beschafft haben soll. Erkenntnisse zu konkreten Anschlagsplanungen gebe es jedoch nicht, teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mit.

  • Eingreiftruppe steht bereit

    Fr., 20.01.2017

    Gambias abgewählter Präsident will Amt offenbar aufgeben

    Panzerfahrzeuge mit senegalesischen Soldaten an der Grenze zu Gambia.

    Banjul (dpa) - Angesichts der Drohung einer Entmachtung durch ausländische Truppen will der abgewählte gambische Präsident Yahya Jammeh Sicherheitskreisen zufolge seinen Amtsverzicht erklären.

  • Konflikte

    Do., 19.01.2017

    Gambias Militär will abgewählten Präsidenten nicht verteidigen

    Banjul (dpa) - Militär und Polizei in Gambia haben sich Sicherheitskreisen zufolge von Präsident Yahya Jammeh losgesagt. Nach dem offiziellen Ende von dessen Amtszeit verständigten sich Polizeichef und Generalstabschef darauf, keine Befehle mehr von Jammeh anzunehmen, wie ein ranghoher gambischer Geheimdienstmitarbeiter erklärte. Sie seien nur noch dem neuen Präsidenten verpflichtet. Adama Barrow, der die Präsidentenwahl im Dezember gewonnen hatte, wollte noch heute seinen Amtseid ablegen. Der seit 22 Jahren regierende Jammeh weigert sich aber abzutreten.

  • Kein Asyl, aber geduldet

    Mi., 21.12.2016

    Sicherheitskreise: Tatverdächtiger Tunesier hochwertige Spur

    Berlin (dpa) - Nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt halten die Ermittler eine neue Spur für vielversprechend. Die Hinweise auf den neuen Tatverdächtigen nach dem Anschlag mit 12 Toten und etwa 50 Verletzten seien hochwertig.

  • Kriminalität

    Mi., 21.12.2016

    Sicherheitskreise: Tatverdächtiger als Gefährder bekannt

    Berlin (dpa) - Der neue Tatverdächtige nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt ist den Ermittlern als Gefährder bekannt, dem jederzeit ein Anschlag in Deutschland zugetraut wird. Der Mann habe sich wechselweise in Nordrhein-Westfalen und Berlin aufgehalten, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen. Es geht den Informationen zufolge um einen Tunesier, dessen Asylantrag abgelehnt wurde und der in der Bundesrepublik geduldet wurde. Zuvor hatten die «Bild»-Zeitung, die Mainzer «Allgemeine Zeitung» und der «Spiegel» über den Fall berichtet.

  • Kriminalität

    Mi., 21.12.2016

    Sicherheitskreise: «Unmittelbar bevorstehende Maßnahmen» in NRW

    Berlin/Düsseldorf (dpa) - Nach dem Anschlag in Berlin gehen Sicherheitskreise von «unmittelbar bevorstehenden Maßnahmen» in Nordrhein-Westfalen aus. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch.