Sportstätte



Alles zum Schlagwort "Sportstätte"


  • Olympia der kurzen Wege

    Mi., 08.02.2017

    Vorfreude auf Winterspiele 2018 nicht ungetrübt

    Olympia der kurzen Wege : Vorfreude auf Winterspiele 2018 nicht ungetrübt

    Die Sportstätten für die ersten Olympischen Winterspiele in Südkorea sind so gut wie fertig. Dennoch gibt es in Pyeongchang noch einige Probleme. Die südkoreanischen Ausrichter setzen nicht nur auf die Begeisterung im eigenen Land, sondern auch in ganz Asien.

  • Zwei Cluster mit acht Zentren

    Mi., 08.02.2017

    Die Wettkampfstätten der Olympischen Winterspiele 2018

    Besucher schauen zu den Schanzen des Alpensia-Skisprung-Zentrums in Pyeongchang.

    Pyeongchang (dpa) - Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang gibt es je vier Zentren in den Bergen und an der Küste.

  • Ohne sie gäbe es keine PriPro

    Sa., 21.01.2017

    Vom Tenniscourt zum Ballsaal

    Nichts mehr mit Tennis: Immer mittwochs vor der Prinzenproklamation verschwindet die Ausstattung der drei Plätze für ein paar Tage.

    Rund 40 Freiwillige alleine von der WaKaGe, rund 20 vom Festwirt – und alle haben gut zu tun. Sie müssen die Kreienbaumhalle von der Sportstätte zur Feierhalle umgestalten. Das ist viel Arbeit und großer logistischer Aufwand. Wir haben mal genauer hingeschaut.

  • Umbau des ehemaligen Clubraum-Traktes im Vitus-Sportcenter schreitet voran

    So., 04.12.2016

    „Liegen voll im Zeitplan“

    Zufriedene Gesichter beim Baustellenbesuch: Dieter Rengers (Schatzmeister SC DJK), SC-DJK-Vorsitzender Josef Riesenbeck, Peter Scholz (Vorstand Sparkasse Münsterland Ost), Bürgermeister Sebastian Seidel, Architekt Markus Schöfbeck, Hubert Kortenbrede (Sparkassen-Zweigstellenleiter Everswinkel) und Vereins-Pressesprecher Wolfgang Kaschny (v.re.).

    „Der SC DJK Everswinkel liegt mit dem Umbau des Vitus-Sportcenters in eine multifunktionale Sportstätte voll im Zeitplan“, freute sich der Vorsitzende Josef Riesenbeck und dankte den beteiligten Firmen und ehrenamtlichen Helfern für ihre bisher geleisteten zahlreichen Stunden. „Nur Dank dieses tollen Engagements ist der Innenausbau fast fertiggestellt.“ In Kürze werde die Fußbodenheizung verlegt und der Estrich eingebracht. „Wir werden im Mai 2017 fertig sein“, gab der Vorsitzende nicht ohne Stolz bekannt.

  • Zu krank fürs Training

    Mi., 30.11.2016

    Mit Arzt-Attest Fitnessstudio kündigen

    Sind Mitglieder eines Fitnessstudios dauerhaft krank oder verletzt, können sie den Vertrag außerordentlich kündigen. Das geht jedoch nur mit einem Attest.

    Eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio lohnt sich nur, wenn man auch regelmäßig hingeht. Ist jemand längerfristig krank oder verletzt, kann er die Sportstätte jedoch nicht mehr nutzen. Ihm bleibt die Möglichkeit, zu kündigen. Dabei ist auf eine Besonderheit zu achten.

  • Sportstätten

    Fr., 23.09.2016

    Wieder vertagt

    Schließung oder Fortbestand? Über die Zukunft des Hanfriedenstadions ist – wieder einmal – im Rathaus diskutiert worden. Wieder einmal ohne Ergebnis.

    Das Hanfriedenstadion schließen oder erhalten? Einen Beschluss zu dieser Frage hat der Sportausschuss erneut vertagt. Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer forderte ein Sportstättenkonzept.

  • Aus dem Polizeibericht

    Do., 25.08.2016

    Freibad: Handys und Bargeld weg

    Die Polizei appelliert an alle Besucher von Sportstätten, besonders an die von Freibädern, auf Wertsachen aufzupassen. Anlass: Am Dienstagnachmittag waren im Grevener Freibad Diebe unterwegs, wobei bei vier Fällen die Tatzeit zwischen 17.30 und 17.50 Uhr festgelegt werden konnte. Der Dieb oder die Diebe hatten in günstigen Momenten die Liegeplätze aufgesucht und aus den Taschen bzw. vermeintlichen Verstecken vier Mobiltelefone sowie etwas Bargeld und eine Powerbank gestohlen. Die Polizei: „Lassen Sie keine Wertsachen unbeaufsichtigt zurück.“ Hinweise zu den Diebstählen nimmt sie unter 02571/928 44 55 entgegen.

  • Olympia

    So., 21.08.2016

    Das Olympia-Erbe - Was Rio mit den Sportstätten vorhat

    Die olympischen Sportstätten, wie das Maria Lenk Aquatics Centre, sollen auch nach den Spielen genutzt werden.

    Rio de Janeiro (dpa) - Die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro waren umstritten, weil Brasilien sich in einer tiefen Rezession befindet. Sie kosten rund 39,1 Milliarden Reais (10,7 Mrd Euro) - aber 58 Prozent davon sind privat finanziert.

  • Olympia

    Di., 16.08.2016

    Zum Gedenken an Henze: Flaggen auf halbmast

    Stefan Henze starb an den Folgen eines Verkehrsunfalls.

    Das deutsche Olympia-Team in Rio de Janeiro nimmt mit großer Anteilnahme Abschied vom gestorbenen Kanuslalom-Trainer Stefan Henze. An den Sportstätten wehen am Dienstag die deutschen Fahnen auf halbmast, im Deutschen Haus liegt ein Kondolenzbuch aus.

  • Olympia

    So., 07.08.2016

    IOC verbietet «Temer weg»-Plakate in Stadien

    Michel Temer ist alles andere als beliebt in Brasilien.

    Rio de Janeiro (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat angesichts der aufgeheizten Stimmung in Brasilien klargestellt, dass es keine politischen Botschaften duldet.