Streit



Alles zum Schlagwort "Streit"


  • Arbeit

    Di., 05.12.2017

    Hartz IV-Empfänger: Streit um gekürzte Bezüge beigelegt

    Dortmund (dpa/lnw) - Der Streit um die Anrechnung von erbetteltem Geld auf die Hartz-IV-Bezüge eines Arbeitslosen in Dortmund ist beigelegt. Der Mann darf jetzt offiziell 204,50 Euro im Monat einnehmen, ohne dass seine Bezüge gekürzt werden. Das hat das Jobcenter entschieden, wie die Anwältin des Mannes am Dienstag bestätigte. Zuvor hatten die «Ruhr Nachrichten» über den Kompromiss berichtet.

  • Streit um Steuervorteile

    Mo., 04.12.2017

    Minister: Irland will Apple-Milliarden einsammeln

    Das Apple-Logo an einem Apple-Store im irischen Cork.

    Brüssel (dpa) - Im Streit um Steuervorteile für multinationale Konzerne will Irland nach langem Zögern ausstehende Steuermilliarden des iPhone-Herstellers Apple einfordern. Das Land wolle seinen Verpflichtungen beim Einsammeln der Gelder nachkommen, sagte Finanzminister Paschal Donohoe in Brüssel.

  • Streit vor Gericht

    Mo., 04.12.2017

    Arbeitszeugnis spät verlangt: Keine Rückdatierung

    Streit vor Gericht: Arbeitszeugnis spät verlangt: Keine Rückdatierung

    Selbst das Datum eines Arbeitszeugnisses kann zu einem Streit führen. So zogen eine ehemalige Mitarbeiterin und der Arbeitgeber schließlich vor Gericht, um zu klären, welcher Zeitpunkt denn nun angegeben werden muss.

  • Streit um Wirksamkeit

    Mo., 04.12.2017

    Befristung für späteres Studium ist zulässig

    Wünscht sich eine Mitarbeiterin eine Befristung, ist diese wirksam - auch, wenn sie ihre Meinung ändert.

    Vertrag ist Vertrag. An die Bedingungen haben sich alle Parteien zu halten. Diese Erfahrung musste eine Mitarbeiterin machen, die eine Befristung wünschte - später aber ihre Meinung änderte.

  • Fußball

    So., 03.12.2017

    Mislintat: Streit mit Tuchel hat «uns allen geschadet»

    Sven Mislintat.

    London (dpa) - Der ehemalige Chefscout von Borussia Dortmund, Sven Mislintat, hat sich zu seinem Streit mit dem früheren BVB-Trainer Thomas Tuchel geäußert. «Es gab viele Dinge in der Zeit, auf die ich gerne verzichtet hätte», wird der 45-Jährige im «Kicker» zitiert (Montag). «Thomas Tuchel wahrscheinlich auch. Am Ende hat es uns allen geschadet.» Mislintat war erst vor wenigen Tagen vom Revierclub zum FC Arsenal gewechselt. Im Januar 2016 war es zwischen dem Scout und Tuchel nach der geplatzten Verpflichtung des Spaniers Oliver Torres zu einer Auseinandersetzung gekommen.

  • Sven Mislintat

    So., 03.12.2017

    Ex-BVB-Scout: Streit mit Tuchel hat «uns allen geschadet»

    Dortmunds ehemaliger Chef-Scout Sven Mislintat wirft einen kritischen Blick zurück.

    London (dpa) - Der ehemalige Chefscout von Borussia Dortmund, Sven Mislintat, hat sich zu seinem Streit mit dem früheren BVB-Trainer Thomas Tuchel geäußert. «Es gab viele Dinge in der Zeit, auf die ich gerne verzichtet hätte», wird der 45-Jährige im «Kicker» zitiert.

  • Podiumsdiskussion

    So., 03.12.2017

    Streit um Berlinale - Wie geht es weiter?

    Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) auf dem roten Berlinale-Teppich (2017).

    Wie sieht das Filmfestival der Zukunft aus? Nach der Forderung nach einem Neuanfang bei der Berlinale wird jetzt diskutiert. Mit dabei: Volker Schlöndorff und Kulturstaatsministerin Monika Grütters.

  • «New Zealand» oder «Aotearoa»?

    Fr., 01.12.2017

    Streit in Neuseeland über Maori-Begriffe in den Nachrichten

    Die Sterne auf der Fahne Neuseelands stellen das Sternbild Kreuz des Südens dar. 

    Wellington (dpa) - In Neuseeland gibt es Streit über die Benutzung von Begriffen aus der Sprache der Maori-Ureinwohner in den Nachrichten. Maori Te Reo ist in Neuseeland ebenso wie Englisch offizielle Amtssprache.

  • Gesellschaft

    Fr., 01.12.2017

    Streit in Neuseeland über Maori-Begriffe in den Nachrichten

    Wellington (dpa) - In Neuseeland gibt es Streit über die Benutzung von Begriffen aus der Sprache der Maori-Ureinwohner in den Nachrichten. Beim öffentlich-rechtlichen Sender Radio New Zealand gehen regelmäßig Beschwerden ein, wenn zum Beispiel im Wetterbericht nicht von «New Zealand» die Rede ist, sondern von «Aotearoa», wie der Pazifikstaat in der Maori-Sprache Te Reo heißt. Maori Te Reo ist in Neuseeland ebenso wie Englisch offizielle Amtssprache. Viele beklagen sich über «Kauderwelsch».

  • Streit in der Linken

    Fr., 01.12.2017

    Sagel liegt mit Partei und Zdebel über Kreuz

    Der Ratsfraktionschef der Linken in Münster, Rüdiger Sagel, vermisst Klarheit in der Flüchtlingspolitik seiner Partei. 

    Bei Münster Linkspartei ist Druck auf dem Kessel. Ratsherr Rüdiger Sagel vermisst bei Kreispartei und dem Bundestagkandidaten Klarheit in der Flüchtlingspolitik.