Terrorattacke



Alles zum Schlagwort "Terrorattacke"


  • Terrorismus

    Fr., 18.08.2017

    Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle hinter Attacken

    Barcelona (dpa) - Die Terrorattacken in Spanien waren nach ersten Erkenntnissen der Polizei nicht das Werk von Einzeltätern, sondern einer organisierten Islamisten-Zelle. Die Ermittler ordneten der mutmaßlichen Terrorgruppe drei Vorfälle zu: Den Anschlag mit einem Kleintransporter auf Barcelonas Flaniermeile Las Ramblas, bei dem 13 Passanten getötet wurden, einen vereitelten Angriff in der Küstenstadt Cambrils und die Explosion in einem Wohnhaus in der Ortschaft Alcanar. Der mutmaßliche Haupttäter von Barcelona ist Medienberichten zufolge tot. Er soll zusammen mit vier weiteren Terroristen erschossen worden sein.

  • Terrorismus

    Fr., 18.08.2017

    Laschet nach Terroranschlag: Auch drei Verletzte aus NRW

    Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU).

    Düsseldorf (dpa) - Bei der Terrorattacke in Barcelona sind am Donnerstag auch drei Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen schwer verletzt worden. Sie seien Teil einer Reisegruppe gewesen und würden nun in den örtlichen Krankenhäusern behandelt, sagte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Freitag in Düsseldorf. Er schloss auch deutsche Todesopfer nicht aus.

  • Terrorismus

    Fr., 18.08.2017

    Frau nach Terrorattacke in Cambrils gestorben - insgesamt nun 14 Tote

    Cambrils (dpa) - Eine Frau ist nach der Terrorattacke im spanischen Badeort Cambrils ihren Verletzungen erlegen. Die Zahl der Todesopfer in Barcelona und Cambrils stieg somit auf insgesamt 14. Einsatzkräfte hatten in der Nacht fünf mutmaßliche Terroristen in Cambrils erschossen, die Attrappen von Sprengstoffgürteln trugen. Auf ihrer Flucht hatten sie mehrere Passanten überfahren. Zuvor war in Barcelona ein Lieferwagen auf der Flaniermeile Las Ramblas in Passanten gerast. 13 Menschen wurden dort getötet, mehr als 100 verletzt. Cambrils liegt rund 100 Kilometer von Barcelona entfernt.

  • Terrorismus

    Fr., 18.08.2017

    Frau nach Terrorattacke in Cambrils gestorben - insgesamt nun 14 Tote

    Cambrils (dpa) - Eine Frau ist nach der Terrorattacke im spanischen Badeort Cambrils ihren Verletzungen erlegen. Die Zahl der Todesopfer in Barcelona und Cambrils stieg somit auf insgesamt 14, wie die katalanischen Rettungskräfte auf Twitter mitteilten.

  • Terrorismus

    Fr., 18.08.2017

    Frau nach Terrorattacke in Cambrils gestorben - insgesamt nun 14 Tote

    Cambrils (dpa) - Eine Frau ist nach der Terrorattacke im spanischen Badeort Cambrils ihren Verletzungen erlegen. Die Zahl der Todesopfer in Barcelona und Cambrils stieg somit auf insgesamt 14, wie die katalanischen Rettungskräfte am Freitag auf Twitter mitteilten.

  • Terrorismus

    Fr., 18.08.2017

    Nach Barcelona-Anschlag: Polizei vereitelt Terrorattacke in Badeort

    Barcelona (dpa) - Spanien steht unter Terror-Schock: Nur wenige Stunden nach einem islamistischen Anschlag mit 13 Toten in Barcelona hat die Polizei im Badeort Cambrils eine weitere Terrorattacke verhindert. In der rund 100 Kilometer südwestlich von Barcelona gelegenen Touristenhochburg erschossen die Einsatzkräfte in der Nacht fünf mutmaßliche Terroristen. Sie sollen kurz davor gestanden haben, einen weiteren Terroranschlag zu verüben. Die Sicherheitskräfte nahmen drei mutmaßliche Terroristen fest und fahndeten laut einem Zeitungsbericht noch nach einem neuen Hauptverdächtigen.

  • Terrorismus

    Fr., 18.08.2017

    Terrorattacke steht in Zusammenhang mit Explosion vom Vortag

    Barcelona (dpa) - Der Terroranschlag in Barcelona steht offenbar in Zusammenhang mit einer Explosion in einem Wohnhaus in dem Ort Alcanar. Das erklärte der katalanische Polizeichef Josep Lluís Trapero am späten Abend. Bei der Gasexplosion in der Provinz Tarragona etwa 200 Kilometer südlich waren gestern ein Mensch getötet und sieben weitere verletzt worden. Es gebe «klare» Verbindungen, so Trapero. Weitere Details nannte er nicht.

  • Terrorismus

    Do., 08.06.2017

    USA verurteilen Anschlag von Teheran - Vorwurf Trumps

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat die Terroranschläge von Teheran verurteilt, sie aber mit einem indirekten Vorwurf an die Adresse Irans verknüpft. «Wir trauern um die unschuldigen Opfer der Terrorattacken, wir beten für sie und für das iranische Volk, das durch solch herausfordernde Zeiten geht», teilte Trump laut Weißem Haus mit. «Wir unterstreichen, dass Staaten, die Terrorismus unterstützen, Gefahr laufen, dem Bösen zum Opfer fallen, das sie fördern.» Gestern erschütterten zwei Terroranschläge mit mindestens 18 Toten die iranische Hauptstadt. Der IS reklamiert die Tat für sich.

  • Terrorattacke auf Polizisten

    Mi., 07.06.2017

    Ermittler finden Video mit IS-Treueeid von Pariser Angreifer

    Polizisten vor der Kathedrale Notre-Dame in Paris. Der Angreifer soll sich in einem Video zum IS bekannt haben.

    Der Anschlag vor dem Pariser Touristenmagneten Notre-Dame gibt Rätsel auf. Der mutmaßliche Täter stammt nach Medienangaben aus Algerien und war den französischen Geheimdiensten unbekannt.

  • Herberner in London

    Di., 06.06.2017

    Nach Terrorattacke: „Angst zu haben, ist das falsche Zeichen“

    Nele und Susanne Autermann berichten aus London.

    Erst als die besorgten Fragen per WhatsApp kamen, wussten die Autermann, was bei ihrem Pfingstwochenende in London fast vor der Hoteltür passiert war.