Volkerverständigung



Alles zum Schlagwort "Volkerverständigung"


  • St. Johannes

    Fr., 08.02.2013

    Multi-Kulti beim kfd-Karneval

    So bunt wie die Darbietungen auf der Bühne waren auch die Besucherinnen am Weiberfastnachts-Abend verkleidet. Am Freitag ging die Sause im Pfarrheim von Neuem los.

    Die Völkerverständigung ließ sich an zwei Abenden im St. Johannes-Pfarrzentrum förmlich mit Händen greifen. Unter dem Motto „Multi-Kulti überall, die kfd feiert Karneval“ ließen es bei den beiden Veranstaltungen insgesamt gut 280 Närrinnen und Narren ordentlich krachen.

  • Vortrag beim Heimatverein

    Mi., 06.02.2013

    Beitrag zur Völkerverständigung

    Guido Lewandowskis Vortag im Drilandmuseum stieß bei den Heimatfreunden auf große Resonanz. Sie kamen sehr zahlreich und folgten gebannt den Ausführungen des Referenten.

    Geschichte begreifen – im wahrsten Sinne des Wortes – möchte der Gronauer Guido Lewandowski. Schon in seiner Jugend hat er von Möglichkeiten gehört, dies zu tun: Ein Onkel hat während seiner Wehrdienstzeit an der Erhaltung von Gebeinhäusern in Verdun mitgewirkt und dem Neffen davon erzählt. Später trat Lewandowski dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bei. Aber auch das war ihm noch nicht genug. Erst seine Mitgliedschaft beim Verein zur Bergung Gefallener in Osteuropa erwies sich für Lewandowski als das Richtige.

  • Semesterauftakt der VHS

    So., 27.01.2013

    Alles für die Völkerverständigung

    Semesterauftakt der VHS: „Die Buschtrommel“ präsentieren politisches Kabarett vom Feinsten

    Den Beweis, dass weder den Politikern, noch den Kabarettisten die Worte ausgehen, traten Andreas Breiing und Ludger Wilhelm alias „Die Buschtrommel“ beim VHS-Semesterauftakt an und boten politisches Kabarett vom Feinsten.

  • Engagement für Sport, Soziales, Kultur und Völkerverständigung

    Mi., 05.12.2012

    14 Vorbilder in Sachen Ehrenamt

    Es erhielten die Münster-Nadel:

  • Reise

    Mo., 29.10.2012

    Essen leuchtet in Frankreichs Nationalfarben

    Essen (dpa/tmn) - Die Stadt Essen leuchtet bis zum 5. Januar im Zeichen der Völkerverständigung: Bei den traditionellen Essener Lichtwochen ist Frankreich in diesem Jahr Gastland.

  • Völkerverständigung in der Manege

    So., 28.10.2012

    GaLaer begeistert die Zuschauer / Programm mit professionellem Anspruch

    Völkerverständigung in der Manege : GaLaer begeistert die Zuschauer / Programm mit professionellem Anspruch

    Die Gesetze der Schwerkraft wurden am Samstagabend bei der GaLaer-Show außer Kraft gesetzt, anders lässt sich solch vollendete Kunst wohl nicht erklären. Bei dieser Show im Rahmen von ZirkuLaer Nr. 8 erlebten die Zuschauer die ganze Faszination der Akrobatik und Jonglage, die wurden von den Artisten entführt in eine ganz eigene Welt. Was sich dem begeistert mitgehenden Publikum bei dieser Gala bot, war Zirkuskunst auf hohem Niveau.

  • Daoud Nassar informiert am Samstag über seine Arbeit

    Di., 02.10.2012

    Völkerverständigung im Weinberg

    Daoud Nassar veranstaltet in seinem Weinberg bei Bethlehem Ferienwochen für palästinensische Kinder und Jugendliche. Am 6. Oktober ist er zu Gast beim Männerfrühstück und informiert über seine Arbeit.

  • Arbeitskreis Stolin hilft weiter Menschen in Weißrussland

    Mi., 19.09.2012

    Beitrag zur Völkerverständigung

    Was macht eigentlich der Arbeitskreis Stolin ? Seitdem keine Kinder mehr aus dem durch die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl betroffenen Gebiet in Weißrussland zur Erholung nach Westerkappeln kommen, ist es ruhig um die Arbeit der Ehrenamtlichen geworden. Dabei unterstützen sie weiter Menschen in Stolin und leisten so auch einen Beitrag zur Völkerverständigung. Jetzt waren sie wieder in Weißrussland.

  • Everswinkeler Jugendfeuerwehr besucht Kameraden

    Mi., 01.08.2012

    Bayrischer Abend in Polen

    „Es war ein Stück gelebte Völkerverständigung“, erzählt der Leiter der Jugendfeuerwehr Ralf Rohlmann. Zehn Tage verbrachte die Everswinkeler Jugendfeuerwehr im polnischen Przywidz. Zehn Tage, die geprägt waren von gemeinsamen Erlebnissen und viel Gastfreundschaft mit den befreundeten Feuerwehrkameraden.

  • Freundschaft soll wieder aufleben

    Fr., 17.02.2012

    Bernhard Brämswig und Marianne Koch wollen Städtepartnerschaft Münster-York neu intensivieren

    Freundschaft soll wieder aufleben : Bernhard Brämswig und Marianne Koch wollen Städtepartnerschaft Münster-York neu intensivieren

    „Völkerverständigung ist heute noch genauso wichtig wie vor 55 Jahren.“ Ratsfrau Marianne Koch und ihr Ehemann Bernhard Brämswig haben ein Faible für Münsters englische Partnerstadt York. Als derzeitige „Strippenzieher“ des Partnerschaftsvereins Münster-York hat sich das Mecklenbecker Ehepaar zum Ziel gesetzt, die deutsch-britische Städtefreundschaft verstärkt mit Leben zu füllen. Deshalb wollen sie dabei helfen, Münster in der Partnerstadt wieder mehr ins öffentliche Blickfeld zu rücken.