Waschbär



Alles zum Schlagwort "Waschbär"


  • Versammlung des Hegerings: Rückgang beim „Mähtod“ durch akustische Signale

    Mo., 17.04.2017

    Von „Wildrettern“ bis zu Waschbären

    Die Jagdhornbläser sorgten für den guten Ton. Mit einem Präsent bedankte sich Mathias Meckmann (Bild rechts, li.) bei Ludger Nieße.

    Die Mitglieder des Hegerings hatten eine lange Tagesordnung abzuarbeiten. Die Inhalte reichten von „Wildrettern“ an Mähmaschinen bis zum Zuwachs bei den Waschbären. Ludger Nieße, der seit 2008 das Amt als Obmann in der Sparte Naturschutz inne hatte, übergab den Posten an Konrad Rauße.

  • Waldschule

    Do., 06.04.2017

    Tiere kommen angerollt

    Die Rollende Waldschule machte mit Maria Weckendorf Station in der Mariengrundschule Herbern.

    Tierische Marienschule: Ein Waschbär steht auf dem Tisch, die Eule liegt auf der Fensterbank und auf dem Boden der Schulbücherei tummeln sich kleine Rehe, Enten, Füchse und viele andere Tiere.

  • Tierische Einwanderer im Tecklenburger Land

    Mo., 03.04.2017

    Räuber aus der Fremde

    Der Waschbär hat es unter anderem auf Vogeleier abgesehen.

    Ernst-August Sieck ist Vorsitzender des Hegerings Lengerich – und als solcher ein Kenner der heimischen Tierwelt. Vor Kurzem musste er in der Dunkelheit besonders genau hinschauen, um sicherzugehen: Es war ein Waschbär, den er erspäht hatte. Einer jener Einwanderer im Tierreich, die durchaus Anlass zur Sorge geben.

  • Tierische Einwanderer

    Fr., 03.03.2017

    Räuber aus der Fremde

    Der Waschbär hat es unter anderem auf Vogeleier abgesehen.

    Ernst-August Sieck ist Vorsitzender des Hegerings Lengerich – und als solcher ein Kenner der heimischen Tierwelt. Vor Kurzem musste er in der Dunkelheit besonders genau hinschauen, um sicherzugehen: Es war ein Waschbär, den er erspäht hatte. Einer jener Einwanderer im Tierreich, die durchaus Anlass zur Sorge geben.

  • Lengerich

    Do., 02.03.2017

    Der Mensch als Ursache

    Wie kommen Tiere, deren natürlicher Lebensraum fern von Deutschland liegt, hierher? Beim Waschbär ist das bestens dokumentiert. In den 1920/30er Jahren wurden Exemplare importiert, um als Pelzlieferanten zu dienen. 1934 wurden einige dann bei Kassel ausgesetzt. Danach breiteten sie sich rasch aus. Auch der aus Ostasien stammende Marderhund ist als Pelzlieferant durch den Menschen „eingeschleppt“ worden. Geschossen wurde das erste freilebende Exemplar 1962 bei Osnabrück. Die Nilgans wiederum soll über Großbritannien, wo sie seit dem 18. Jahrhundert als Ziervögel gehalten wurde, eingewandert sein.

  • Taubenjagd

    Di., 07.02.2017

    Jäger starten bewusst im Dorf

    Auf dem Forstmannshof von Schloss Westerwinkel wurde die Strecke der gemeinsamen Taubenjagd verblasen.

    Dass ihnen ein Waschbär und zwei Marder bei der Taubenjagd vors Gewehr liefen, überrascht die Herberner Jäger nicht.

  • Das sollte man vermeiden

    Di., 08.11.2016

    Wildtiere verlieren durchs Füttern ihre Scheu

    Wenn sich Wildtiere auf Nahrungssuche machen, wühlen sie ohne Rücksicht auf Verluste los. Auch in der Stadt.

    Waschbären und Wildschweine, Füchse oder Biber: Viele wilde Tierarten haben sich an das Leben in der Stadt angepasst. Wer sie sieht, sollte aber trotz aller Tierliebe vorsichtig sein.

  • Liebevoll und quirlig

    Fr., 22.07.2016

    Liebevoll und quirlig: Frettchen brauchen Geduld

    Liebevoll und quirlig : Liebevoll und quirlig: Frettchen brauchen Geduld

    Wie eine Mischung aus Waschbär und Ratte sehen Frettchen aus. Die Tiere leben jedoch hauptsächlich in Haushalten. Die liebenswerten Hausgenossen brauchen viel Zuneigung - und geduldige Halter.

  • Umwelt

    Mi., 13.07.2016

    Waschbären unerwünscht: EU will fremde Arten abwehren

    Ein Waschbär in einem Freigehege bei Springe in der Region Hannover.

    In Europa unerwünscht: Der Waschbär, bestimmte Enten und Knöteriche haben auf dem Kontinent nichts zu suchen, meint die EU-Kommission. Eine Liste soll die Invasoren bremsen helfen.

  • „Guardians Of The Galaxy“

    Do., 28.08.2014

    Waschbär rettet Universum

    Diese „Guardians“ müssen die Welt retten: Benicio Del Toro als Taneleer Tivan alias The Collector und Zoe Saldana als grüngesichtige Gamora.

    Das Comic-Imperium Marvel hat in den letzten Jahren seine Helden „Iron Man“, „Captain America“, „Thor“, „Hulk“ und schließlich alle gemeinsam als „The Avengers“ auf die Kinoleinwand losgelassen.