Zechengelände



Alles zum Schlagwort "Zechengelände"


  • Kohlekonversion

    Mi., 24.06.2015

    Gewerbe und Bergbauhistorie

    Uwe Manteuffel, Geschäftsführer der Schnittstelle Kohlekonversion, trug Ideen zum Zechengelände vor.

    Welche Szenarien für eine Entwicklung der Zechengelände Nordschacht und von Oeynhausen sind nach dem Ende des Steinkohlenbergbaus 2018 vorstellbar? Mit diesen Fragen haben sich 15 Experten aus der Region sowie von externen Planungs- und Beratungsunternehmen am Donnerstag in einem ganztägigen Workshop beschäftigt.

  • Illumination auf dem Zechengelände

    Mi., 25.03.2015

    100 Scheinwerfer machen Förder- zu Leuchttürmen

    Der Förderverein Fördertürme lädt alle Interessierten zu einer Lichtillumination der Fördertürme ein. Wenn es nicht regnet, werden am Freitag, 27. März, bei Einbruch der Dunkelheit, gegen 19.30 Uhr beide Fördertürme beleuchtet. Illuminationsexperte Wolfgang Schubert rückt mit 100 Scheinwerfern an.

  • Tuningtreffen auf der Zeche

    Sa., 24.01.2015

    Wer wird nicht gestört?

    Rennstrecke gegen den Willen der Nachbarn: die Zechenstraße.

    Lärm und Müll ärgert die Anwohner im Umkreis des Zechengeländes. Vor allem an Wochenenden gehe es dort rund.

  • Temposchwellen auf der Zeche

    Fr., 09.01.2015

    Nichts mehr mit nächtlichen Rennen

    Über diese Schwelle fährt es sich künftig langsamer auf der Straße von „Zeche Westfalen“.

    Gas geben und Drehzahlen hochjagen - gängige Praxis nachts auf der Zechenstraße von „Westfalen“. Wären da jetzt nicht die Temposchwellen. . .

  • Unfall auf dem Zechengelände

    Sa., 06.09.2014

    Unverletzt nach Überschlag

    Der Mercedes geriet nach dem Überschlag in Brand.

    Selbstständig und unverletzt konnte sich der Fahrer aus seinem Mercedes befreien, nachdem er sich mit seinem Wagen auf dem Zechengelände überschlagen hat.

  • Ungewöhnliches Angebot

    Fr., 22.08.2014

    Grubenlüftergebäude zum Verkauf

    Unverkennbar: der gelbe Trichter

    Der Lokschuppen hat bereits einen Käufer gefunden, jetzt bietet die Stadt das Grubenlüfterhaus an.

  • Rahmenprogramm zum „Lambert-Gombert-Gedächtnisrennen“

    Mo., 02.06.2014

    „Sattelfest“ auf dem Zechengelände

    Während die Profis erst am Nachmittag rund um die Zeche in die Pedalen traten, hieß es für die Freizeitradler bereits um 11 Uhr vor der Marienkirche „Aufsitzen!“ Eine geführte Radtour ging nach Norden, die andere gen Süden. Das „Sattelfest“ zog viele Besucher an.

  • „Neubau ist unumgänglich“

    Do., 17.10.2013

    Land baut weitere forensische Kliniken in Haltern und Lünen

     NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens beantwortete 2012 auf einer Informationsveranstaltung in Haltern Fragen zum Bau einer forensischen Klinik in Haltern.

    Drei Standorte für forensische Kliniken stehen fest – alle drei liegen im Münsterland oder direkt nebenan. Neben dem Gelände des alten Nato-Flugplatzes in Hörstel hat NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens am Mittwoch die Entscheidung für Lünen und Haltern bekannt gegeben.

  • Picknick und Freiluftkino auf dem Zechengelände

    So., 18.08.2013

    Eigenes Buffet mitgebracht

    Zum zweiten Mal wurde das Gelände von Schacht 1/2 der Zeche Westfalen zum Schauplatz für ein Freiluftkino innerhalb der Sommerreihe „Fernweh“. Über 100 Besucher nahmen das Angebot wahr.

    Zum zweiten Mal entführte die Reihe „Fernweh“ des Bürgerzentrums nicht auf das Gelände der ehemaligen Schuhfabrik, sondern in den Osten der Stadt. Im Schatten der Fördertürme von Schacht 1/2 luden Picknick und Freiluftkino zum Verweilen ein.

  • Bergbau

    Di., 11.06.2013

    Welterbe Zollverein: Größte Kokerei Europas wird Bürostandort

    Auf ehemaligem Zechengelände werden Bürobauten errichtet. Foto: B. Thissen/Archiv

    Essen (dpa) - Die als Unesco Welterbe geschützte Essener Zeche und Kokerei Zollverein wird weiter zum Büro- und Kulturstandort umgebaut. Am Dienstag begann auf dem Zechengelände die Bodensanierung der ehemaligen Kokerei - einst die größte in Europa. Bis Ende nächsten Jahres würden rund 100 000 Kubikmeter Boden ausgetauscht, sagte der Chef der RAG Montan Immobilien, Hans-Peter Noll. Geplant seien danach Büroneubauten mit 35 000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche, für die es jetzt schon Interessenten gebe. «Wir starten jetzt die heiße Phase der Vermarktung», sagte Noll. Die Kokerei auf dem Industrieareal hatte noch bis 1993 gearbeitet.