Zugvogel



Alles zum Schlagwort "Zugvogel"


  • Tiere

    Mo., 24.11.2014

    Flugrouten von Vögeln per App mitverfolgen

    Wohin fliegen sie - und wo lang? Das erfahren Vogelkundler mit der App «Animal Tracker». Foto: Patrick Pleul

    Radolfzell (dpa/tmn) - So mancher Zugvogel wird heutzutage mit einem GPS-Sender versehen. So können Forscher die Flugrouten der Tiere beobachten. Mithilfe einer App wird das nun auch für Hobby-Ornithologen möglich.

  • Gesundheit

    Do., 20.11.2014

    Forscher: Sibirien «Umsteigebahnhof» für Vogelgrippeviren

    Das Virus H5N8 ist nach Ansicht der Forscher wahrscheinlich aus Sibirien nach Europa gelangt. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv

    Insel Riems (dpa) - Die nach Europa eingeschleppten Vogelgrippeviren sind möglicherweise im Osten Russlands auf Zugvögel übertragen worden.

  • Der Klimawandel wirkt sich auch auf das Reiseverhalten von Weißstorch und Co. aus

    So., 09.11.2014

    Neue Zugzeiten für Zugvögel

    Eindrucksvolle Formationen: Am Wochenende waren auch am Himmel über dem Münsterland zahlreiche Kraniche zu beobachten.

    Der Klimawandel wirkt sich immer stärker auf die Vogelwelt aus. Angesichts milder Winter ändern sich auch die Zugzeiten vieler Zugvögel. Der in Afrika überwinternde Weißstorch zieht zum Beispiel später in den Süden. Einige Weißstorchfamilien würden sogar ganz in Nordrhein-Westfalen bleiben, sagt Peter Schütz von der Landesanstalt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv) in Essen. Ein ähnliches Verhalten zeigen auch Amseln, die zum Teil im Winter hier bleiben, teilweise aber auch im Winter in den Süden ziehen.

  • Tiere

    So., 09.11.2014

    Klimawandel verschiebt Abflug der Zugvögel

    Die Zugzeiten der Vögel ändern sich durch milden Winter. Foto: P. Pleul/Archiv

    Vögel passen sich den Witterungsbedingungen an, wie Autofahrer beim Wechsel auf die Winterreifen. Zeiten ändern sich.

  • Zugvögel sind unterwegs

    Di., 14.10.2014

    Kraniche lassen Münsterland links liegen

    Im Landeanflug wie hier sind Kraniche im Münsterland nur selten zu sehen.

    Der Zug der Kraniche hat begonnen, aber die meisten Tiere lassen das Münsterland links liegen. Wer die Tiere am Himmel beobachten will, sollte bei der Wettervorhersage aufpassen.

  • Wissenschaft

    Do., 08.05.2014

    Selbst schwacher Elektrosmog stört die Orientierung von Zugvögeln

    Wildgänse fliegen am trüben Himmel im Landkreis Oder-Spree nahe Jacobsdorf (Brandenburg). Foto: Patrick Pleul/Archiv

    Oldenburg (dpa) - Selbst schwache elektromagnetische Felder können die Orientierung von Zugvögeln stören. Forscher von der Universität Oldenburg fanden in einer Studie heraus, dass das sensorische System von Rotkehlchen versagt, sobald elektromagnetische Strahlung im Mittelwellenbereich auf sie einwirkt.

  • Natur ist ihrer Zeit drei Wochen voraus

    So., 09.03.2014

    Sonne satt am Frühlingshimmel

    Im Botanischen Garten hinter dem Schloss blühen bereits die Mimosen in der prallen Frühlingssonne.

    Auf dem Aasee beginnt die Tretbootsaison so früh wie nie, die ersten Zugvögel sind schon zurück - und in einigen Metzgereien gibt es sogar schon Grillfleisch. Mit Temperaturen bis zu 20 Grad startet an diesem Wochenende der Frühling durch. Zur Erinnerung: Vor einem Jahr lag Anfang März noch Schnee.

  • Tiere

    Do., 06.03.2014

    Frühlingszug der Weißstörche online verfolgen

    Weißstörche unterwegs: Die lange Flureise in den Süden ist den Vögeln angeboren. Foto: Carsten Rehder

    Berlin (dpa/tmn) - Ganz schön faszinierend, wie Zugvögel den weiten Weg aus dem Süden zurück in ihre Heimat finden. Wer die Flugrouten von Weißstörchen nachvollziehen will, kann das jetzt online tun.

  • Wissenschaft

    Mi., 15.01.2014

    Kräftesparen in Perfektion: Flug in V-Formation analysiert

    In Formation ziehende Vögel sind ein imposanter Anblick. Biologen haben die aerodynamischen Tricks der Tiere nun bis ins Detail beobachtet. Foto: Markus Unsöld/dpa

    London (dpa) - In V-Formation sparen Zugvögel Energie noch ausgetüftelter als bisher angenommen. Das habe die Analyse des Fluges von 14 Waldrappen ergeben, berichten Biologen um Steven Portugal von der University of London im Fachjournal «Nature».

  • Viele Vögel bleiben im Lande

    Di., 07.01.2014

    Zu faul zum Fliegen?

    Das Amselmännchen schnabuliert Apfel. Im Winter sind die Vögel auf Früchte und Beeren angewiesen. Sträucher, die pieksen, bieten zugleich Schutz.

    In der kalten Jahreszeit konsequent ab in den Süden? Vonwegen! Zugvögel seien so bequem wie Menschen, sagt Dr. Hans Uwe Schütz von der Biologischen Station Rieselfelder. Deshalb machten sich viele von ihnen bei mildem Wetter erst gar keine Mühe, den weiten Weg in wärmere Gefilde zurückzulegen.