Zuweisung



Alles zum Schlagwort "Zuweisung"


  • Asylbewerber

    Do., 16.06.2016

    Der Wohnungskümmerer

    Modulräume, die glücklich machen –  so steht es an den Containern im Bereich Wentruper Mark / Mergenthalerstraße angeschlagen. Die von Italienern gelieferten Module sind schon bald bezugsfertig.

    „Ab heute haben wir wieder Zuweisungen.“ Mit dieser Ankündigung des Bürgermeisters im Hauptausschuss am Mittwochabend endet eine fast halbjährige Ruhephase, in der keine Flüchtlinge aus Landeseinrichtungen in städtische Unterkünfte geschickt wurden.

  • Flüchtlinge

    Do., 12.05.2016

    Bislang keine Zuweisungen

    Einer der Wohncontainer an der Mergenthaler Straße ist fast bezugsfertig, der zweite befindet sich im Rohbau und der dritte wurde gerade angeliefert.

    Bisher muss Greven kaum neue Flüchtlinge aufnehmen. Da mittlerweile mehrere zusätzliche Container aufgestellt werden, wird sich die Lage in den Notunterkünften bald entspannen.

  • Die meisten Flüchtlinge in Lüdinghausen kommen aus Syrien:

    Di., 26.04.2016

    Stadt erwartet weitere Zuweisungen

    69 Flüchtlinge, die derzeit in Lüdinghausen leben, kommen aus Syrien. Iraker stehen mit 42 Personen an zweiter Stelle der Rangliste. Seit Beginn des Jahres ging die Anzahl der Flüchtlinge von 303 auf 286 zurück. Die Stadt erwartet allerdings, dass die Zahl der Zuweisungen wieder steigt.

  • Flüchtlingssituation

    Mi., 20.04.2016

    Rückgang der Zuweisungen spürbar

    Da der Gemeinde deutlich weniger Flüchtlinge zugewiesen werden, könnte die Turnhalle der Josef-Annegarn-Schule wieder freigegeben werden. Zudem sind mehrere Bauprojekte abgeschlossen.

  • Stadt richtet sich auf weitere Zuweisungen ein:

    Fr., 01.04.2016

    26 Container für 48 Flüchtlinge

    Die Anbindung der Container erfolgt an die Selmer Straße und nicht an die Glatzer Straße. Die Vorbereiungen laufen.

    Die Stadt bereitet sich auf weitere Flüchtlingszuweisungen vor: Mitte Mai soll die „Container-Siedlung“ am Stadtstannenweg bezogen werden. Für das Aufstellen der 26 Container laufen derzeit die Vorbereitungen. Insgesamt sollen darin bis zu 48 Personen eine Unterkunft finden.

  • Zuweisungen

    Fr., 23.10.2015

    600 000 Euro mehr vom Land

    Die Stadt profitiert von höheren Steuereinnahmen: 600 000 Euro mehr als erwartet fließen in die Emsstadt.

  • Flüchtlingsunterbringung

    Do., 17.09.2015

    Stadt vor riesigen Problemen

    Ausgeräumt wurden gestern die Pavillons am St.-Antonius-Gymnasium. Tische, Mobiliar und Stühle sollen demnächst in die Übergangswohnheime gebracht werden. Im Zuge der Regionale 2016 sollen die Pavillons abgerissen werden.

    230 Flüchtlinge bringt die Stadt Lüdinghausen aktuell unter. Täglich muss mit neuen Zuweisungen gerechnet werden. Um die Unterbringungskapazitäten zu erhöhen, will die Stadt jetzt ein Gewerbegebäude am Rohrkamp kaufen und darin rund 50 Flüchtlinge unterbringen.

  • Flüchtlingsstrom erreicht Everswinkel: Bis zu 134 Zuweisungen in diesem Jahr / Maßnahmen-Paket

    Fr., 11.09.2015

    Neue Prioritäten für die Gemeinde

    Immer mehr ausländische Flüchtlinge kommen auch nach Everswinkel. Bis heute sind es 78, bis Jahresende könnten es über 130 sein. Ihre Unterbringung ist derzeit noch in den Wohnheimen gesichert, aber im nächsten Jahr sind die Kapazitäten erschöpft und es fehlen rund 60 Plätze

    Momentaufnahme: 78 zu 10. Binnen fünf Jahren hat sich die Zahl der Flüchtlingszuweisungen für Everswinkel verachtfacht. Und ein Ende des Anstiegs ist nicht abzusehen. Gemäß der Prognose des Landes NRW kann die Zahl in diesem Jahr noch auf 134 Personen klettern. Wöchentlich kommen derzeit acht bis zehn Flüchtlinge nach Everswinkel. Die Vitus-Gemeinde steht damit vor großen Herausforderungen, wie Bürgermeister Ludger Banken und Sozialamtsleiter Thomas Stohldreier im Familien- und Sozialausschuss aufzeigten.

  • Alle Rathaus-Abteilungen beteiligt

    Di., 08.09.2015

    Bis zu 170 neue Flüchtlinge

    Beim Montieren der Hochbetten leisteten die ehrenamtlichen Helfer Maßarbeit. Am Sonntagabend wurden diese Betten bereits von den neuen Gästen in Beschlag genommen.

    Die Stadt muss sich kurzfristig auf die Zuweisung weiterer Flüchtlinge einstellen. Die Rede war am Montag von bis zu 170 Menschen „Wir stehen vor einer großen Herausforderung“, sagte Bürgermeister Benedikt Ruhmöller im Gespräch mit der „AZ“.

  • Ehrenamtliche suchen Unterstützung

    Mo., 31.08.2015

    Flüchtlingshilfe vernetzt

    Das Sortiment des „Oberstübchens“ ist reichhaltig. Ein großer Teil der Artikel, die hier Anita Hölscher, Gudrun Timmerhindrich und Elsbeth Reinker (von links) sortieren, kommt zurzeit Flüchtlingen in Ladbergen zugute.

    Die Zuweisung von Flüchtlingen in immer größerer Zahl stellt viele Kommunen vor Probleme. Die machen auch vor dem Heidedorf nicht Halt. Das machte am Donnerstagabend Sigrid Bücker Dowidat, Leiterin des Ladberger Sozialamtes, den Mitgliedern des Gesellschafts-, Kultur- und Sportausschusses deutlich. Sie zeigte aber auch auf, dass fünf der Institutionen, die sich mit den Themen Flüchtlinge und Asylbewerber beschäftigten, sich vernetzt hätten, um effektiver helfen zu können.