Erfurt



Alles zum Ort "Erfurt"


  • Basketball: 2. Bundesliga Pro B

    Fr., 08.03.2019

    WWU Baskets wollen Erfurt rocken

    Baskets-Center Kai Hänig war schon im Hinspiel ein wichtiger Faktor für den Erfolg und soll auch in Erfurt unter den Körben für klare Verhältnisse sorgen.

    Das Ticket zum Playoff-Viertelfinale liegt abholbereit in Erfurt. Allerdings wird es streng bewacht von einem Rudel Löwen. Doch die WWU Baskets Münster sind ausgezogen, die Wildkatzen – wieder – zu bändigen.

  • Blutdoping-Skandal

    Do., 07.03.2019

    «Extrem erschreckend»: Martin geschockt von Causa Erfurt

    Kritischer Blick: Radprofi Tony Martin.

    Berlin (dpa) - Nach Marcel Kittel hat in Tony Martin ein weiterer deutscher Radsport-Star geschockt auf den Blutdoping-Skandal um den Erfurter Arzt Mark S. reagiert.

  • Vor Biathlon-WM

    Mi., 06.03.2019

    «In Verruf»: Auch Biathleten besorgt wegen Dopingskandal

    Arnd Peiffer kann die österreichischen Doper nicht verstehen.

    Der Dopingskandal bei der Nordischen Ski-WM sorgt bei den Biathleten für Wirbel. Auch bei den Skijägern ist Doping ein großes Problem. Einem Österreicher wurden verbotene Substanzen angeboten.

  • Weitere Ermittlungen

    Di., 05.03.2019

    Blutdoping-Skandal weitet sich aus: Dürr festgenommen

    Langläufer Johannes Dürr galt erst als Kronzeuge und wurde nun festgenommen.

    Im Zuge der Ermittlungen im Doping-Skandal ist Johannes Dürr festgenommen worden. Der frühere Ski-Langläufer aus Österreich hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen den Erfurter Sportarzt Mark S. in Gang gebracht.

  • Blutdoping-Ermittlungen

    Di., 05.03.2019

    Rad-Star Kittel über Dopingskandal: «Schlag ins Gesicht»

    Positioniert sich klar gegen Doping: Marcel Kittel.

    Berlin (dpa) - Rad-Star Marcel Kittel hat mit großer Entrüstung auf den Dopingskandal um den Erfurter Sportmediziner Mark S. reagiert. «Das ist ein Schlag ins Gesicht aller sauberen Sportler wie mich», schrieb der 30 Jahre alte Katusha-Alpecin-Profi auf seiner Webseite.

  • Österreich-Trainer

    Di., 05.03.2019

    Ricco Groß: Hundertprozentige Kontrolle nicht möglich

    Deutscher Trainer der österreichischen Biathleten: Ricco Groß.

    In Schweden beginnt am Donnerstag die Biathlon-Weltmeisterschaft. «Ich freu' mich drauf», sagt Ricco Groß, der deutsche Trainer der österreichischen Skijäger. Die Doping-Razzia in Tirol und Erfurt hat den viermaligen Olympiasieger schockiert.

  • Basketball: 2. Liga Pro B

    Mo., 04.03.2019

    Atmosphärisch dicht und völlig losgelöst – WWU Baskets Münster fühlen sich am Berg Fidel sauwohl

    Belastungstest für die Korbanlage bestanden: Geschont wird von Malcolm Delpeche und seinen Baskets nichts.

    Da geht die Post ab. Die Sporthalle Berg Fidel ist aktuell der Hotspot schlechthin in Münster. In der Heimspielstätte der WWU Baskets werden große Partys gefeiert. Jüngst im ersten Playoff-Spiel gegen Erfurt.

  • Anti-Doping-Kampf

    Mo., 04.03.2019

    Hörmann: Spekulationen um Doping-Razzia bei Biathlon-WM

    Besorgter Blick: DOSB-Präsident Alfons Hörmann.

    Östersund (dpa) - Nach der Doping-Razzia bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld hat es offenbar auch Anzeichen für ähnliche Aktionen bei der am Donnerstag in Östersund/Schweden beginnenden Biathlon-WM gegeben.

  • Staatsanwaltschaft ermittelt

    So., 03.03.2019

    Dopingskandal ungewisser Dimension - DOSB hofft auf Klarheit

    Den Ermittlern gelang im Anti-Doping-Kampf ein wichtiger Erfolg.

    Der Doping-Skandal von Seefeld könnte Ermittlungen bis in die Anfänge der 2000er-Jahre nach sich ziehen. Dieser Ansicht ist Kai Gräber, Leiter der Schwerpunktstaatsanwaltschaft München. Nach fünf Ski-Langläufern wird gegen einen Radprofi aus Österreich ermittelt.

  • Basketball: 2. Bundesliga Pro B

    So., 03.03.2019

    Auf die Breite kommt es an – WWU Baskets lassen Erfurt abprallen

    Unterm Korb agierten die Baskets bärenstark. Hier ist Leo Padberg im Duell mit Erfurts Tobias Bode.

    Die Kulisse war vielleicht erstaunt, dass die WWU Baskets Münster zu Anfang des ersten Playoff-Spiels gegen die Basketball Löwen Erfurt in die Bredouille gerieten. Doch genau diese Spielweise und diesen Verlauf hatten die Gastgeber im Achtelfinale erwartet – am Ende gewannen sie dennoch klar mit 75:62.