Libyen



Alles zum Ort "Libyen"


  • Interner UN-Bericht

    Do., 07.05.2020

    Russische Sicherheitsfirma kämpft in Libyen gegen Regierung

    Seit mehr als einem Jahr gibt es heftige Kämpfe mit den Einheiten des Generals Chalifa Haftar rund um die Hauptstadt Tripolis.

    In Libyen gebe es keine Alternative zu einer diplomatischen Lösung, hieß es neulich noch aus Moskau. Nun stellen UN-Experten in einem Bericht fest, dass eine mit dem Kreml verbundene Militärfirma in dem Bürgerkrieg kämpft - an der Seite eines Warlords.

  • Neue EU-Operation

    Mi., 22.04.2020

    Regierung: Bis zu 300 Soldaten für EU-Mission «Irini»

    Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer zu Beginn der wöchentlichen Kabinettssitzung.

    Lieferungen von Waffen und Kriegsmaterial nach Libyen stoppen, illegale Ölexporte aus dem Bürgerkriegsland überwachen: An der neuen EU-Operation mit diesen Aufgaben soll sich auch die Bundeswehr beteiligen. Das Kabinett gibt grünes Licht.

  • Land im Bürgerkrieg

    Di., 21.04.2020

    UN «extrem besorgt» über zunehmende Kämpfe in Libyen

    Kämpfer der Regierung gehen bei Zusammenstößen mit den Truppen der Libysch-Nationalen Armee in Deckung.

    Im ölreichen Libyen ringen die Regierung und Rebellen um die Macht. Zugleichg breitet sich das Coronavirus ungehindert aus.

  • Landungszentrum beschossen

    Sa., 11.04.2020

    Libyen: Migranten fliehen nach gescheiterter Überfahrt

    Vertriebene Kinder sitzen in einem Zimmer in Tripolis. Kritiker bemängeln in Libyen immer wieder massive Verstöße gegen die Menschenrechte der Migranten.

    Tripolis/Genf (dpa) - Nach ihrer gescheiterten Überfahrt nach Europa sind Dutzende Migranten aus dem Hafen der libyschen Hauptstadt Tripolis geflohen. Sie seien entkommen, als das Gelände am Freitag beschossen worden sei, sagte eine Sprecherin der Internationalen Organisation für Migration (IOM) in Genf.

  • Geflüchteter Mohamed Camara schafft die Gesellenprüfung

    Sa., 11.04.2020

    Ende einer Reise in eine ferne Welt

    Geschafft: Christiane Sommer freut sich mit Mohamed Camara über die bestandene Gesellenprüfung.

    Mohamed Camara hat eine fast unglaubliche Reise hinter sich. Mit nur 13 Jahren ist er aus Guinea geflohen. Über Nigeria und Libyen ist er zunächst nach Dortmund und schließlich nach Albersloh gekommen. Sein Asylantrag wurde zunächst abgelehnt, und nun hat der heute 22-Jährige seine Gesellenprüfung geschafft. Dabei haben ihn viele unterstützt.

  • Durchsetzung der Waffenruhe

    Do., 26.03.2020

    EU-Staaten einigen sich auf Mandat für neue Mission «Irini»

    In Libyen war nach dem Sturz und der Tötung des langjährigen Machthabers Al-Gaddafi 2011 ein Bürgerkrieg ausgebrochen, an dem zahlreiche Milizen beteiligt sind.

    «Irini» löst «Sophia» ab: Die 27 EU-Staaten einigen sich auf die neue Operation zur Überwachung des Waffenembargos gegen Libyen. Nächste Woche soll die «Friedensgöttin» ihren Einsatz beginnen.

  • Bürgerkriegsland

    Di., 10.03.2020

    Seenotrettung vor Libyen: Kapitäne in rechtlicher Grauzone

    Überfülltes Holzboot vor der Küste Libyens: Nach UN-Angaben fanden im vergangenen Jahr 1327 Menschen den Tod bei der Flucht über das Mittelmeer oder sind vermisst.

    Abgeschreckt von brutalen Erpressern und Bürgerkriegs-Chaos in Libyen versuchen inzwischen auch mehr Afrikaner, über die Türkei in die EU zu gelangen. Wer als Kapitän vor Libyens Küste Schiffbrüchige aufnimmt, steht vor einer schwierigen Entscheidung.

  • Land im Bürgerkrieg

    Mo., 02.03.2020

    Rückschlag für Libyen: UN-Vermittler reicht Rücktritt ein

    Ghassam Salamé hat um die Entbindung von seinen Aufgaben gebeten.

    Nach der Berliner Libyen-Konferenz sah es noch nach einem möglichen Durchbruch in dem Bürgerkriegsland aus. Nun will UN-Vermittler Salamé nicht mehr. Der Rücktritt kommt in einer kritischen Zeit.

  • Konflikte

    Mo., 02.03.2020

    UN-Vermittler für Libyen schmeißt hin

    New York (dpa) - Der UN-Gesandte für das Bürgerkriegsland Libyen gibt auf. Die Vereinten Nationen bestätigten am Montag in New York, dass Ghassam Salamé um die Entbindung von seinen Aufgaben gebeten habe.

  • Beratungen UN-Sicherheitsrat

    Do., 27.02.2020

    Maas droht Waffenlieferanten im Libyen-Konflikt

    Droht mit Konsequenzen: «Niemand kann darauf setzen, dass er unerkannt davon kommt», sagt Maas.

    Trotz aller Appelle und Beschlüsse werden immer noch Waffen nach Libyen geschickt. Eine EU-Überwachungsmission soll den Druck auf die Lieferanten nun erhöhen. Aber reicht das aus?