Luxemburg



Alles zum Ort "Luxemburg"


  • Kläger scheitern in Luxemburg

    Mi., 19.06.2019

    EU-Gericht: Nürburgring-Verkauf war rechtens

    Das EU-Gericht hat die Einschätzung der EU-Kommission bestätigt, dass das Bieterverfahren für den Nürbirgring offen, transparent und diskriminierungsfrei gewesen sei und der Preis marktgerecht.

    Der einst legendäre Nürburgring hat Rheinland-Pfalz viel Geld gekostet. Zum umstrittenen Verkauf der Rennstrecke hat das EU-Gericht nun einige Fragen geklärt - wenn auch vielleicht nur vorläufig.

  • Angriffe auf Tanker

    Mo., 17.06.2019

    EU folgt US-Vorwürfen gegen Iran nicht

    Bundesaußenminister Heiko Maas (r) und sein luxemburgischer Amtskollege Jean Asselborn wollen eine unabhängige Untersuchung der Vorfälle im Golf von Oman.

    Kann man den USA blind vertrauen, wenn sie den Iran für die Angriffe auf Tanker im Golf von Oman verantwortlich machen? Mehrere europäische Außenminister verweigern den Amerikanern hier vorerst die Gefolgschaft. Eine Ansage aus Teheran verschärft die Lage zusätzlich.

  • Datenschutz

    Do., 13.06.2019

    Netzagentur verliert Gmail-Streit mit Google vor EuGH

    Datenschutz: Netzagentur verliert Gmail-Streit mit Google vor EuGH

    Seit Jahren will die Bundesnetzagentur erreichen, dass Googles Gmail als Telekommunikationsdienst angemeldet wird. Der Streit ging bis vor das höchste EU-Gericht. Nun haben die Luxemburger Richter gesprochen.

  • Vor EU-Gericht in Luxemburg

    Do., 06.06.2019

    Porsche verliert Rechtsstreit um Design des 911ers

    Kurt Hesse, Vorstand des Modellherstellers Autec AG: Der Modellautohersteller Autec aus Nürnberg hatte die Muster von zwei Varianten des 911ers löschen lassen - dagegen hatte Porsche geklagt.

    Über Geschmack lässt sich streiten, über Geschmacksmuster allerdings auch. Zwei Modellauto-Hersteller ringen mit Autokonzernen um Designrechte und Lizenzen - mit unterschiedlichem Erfolg.

  • Hintergrund

    So., 26.05.2019

    Basis-Wissen über die EU und ihre Arbeit

    In der Union leben gut 500 Millionen Einwohner.

    Brüssel (dpa) - Zur Europäischen Union (EU) gehören bis zum angekündigten Austritt Großbritanniens 28 Länder. Deutschland ist von Beginn an dabei. In der Union leben gut 500 Millionen Einwohner.

  • Serie: Europa lebt in Münster

    Sa., 25.05.2019

    Kleines Land braucht große Offenheit

    Myriam Helminger aus Luxemburg studiert an der Kunstakademie.

    Am 26. Mai wird das Europa-Parlament gewählt. Wir stellen in einer Serie bis zum Wahltermin täglich Münsteraner aus den EU-Ländern vor. Sogar eine Luxemburgerin haben wir in Münster getroffen.

  • Weltraum-Bergbau

    Fr., 10.05.2019

    USA und Luxemburg wollen im All verdienen

    Erdaufgang über dem Horizont des Mondes. Luxemburg und die USA wollen mit Weltaum-Bergbau viel Geld verdienen.

    Wenn US-Handelsminister Wilbur Ross mit Luxemburg ein Weltraumabkommen unterzeichnet, hat es nichts mit Science Fiction zu tun. Sondern mit Geld. Er redet von Billionen US-Dollar.

  • Personen

    Sa., 04.05.2019

    Luxemburgs Altgroßherzog Jean in Familiengruft beigesetzt

    Luxemburg (dpa) - Altgroßherzog Jean von Luxemburg ist mit einem Staatsbegräbnis beigesetzt worden. Seine letzte Ruhe fand er in einer Familiengruft in der Krypta der Kathedrale Notre-Dame in der luxemburgischen Hauptstadt. Zu dem Gottesdienst waren unter anderem amtierende Monarchen aus Belgien, Dänemark, Norwegen, Schweden und Monaco sowie frühere Könige und Königinnen aus Spanien und den Niederlanden angereist. Jean von Luxemburg war von 1964 bis 2000 Staatschef des Großherzogtums - und sehr beliebt. Er war am 23. April im Alter von 98 Jahren gestorben.

  • Medienmanager

    Fr., 03.05.2019

    Promi-Geburtstag vom 3. Mai 2019: Helmut Thoma

    Helmut Thoma, österreichischer Medienmanager, wird 80 Jahre alt.

    Helmut Thoma war für seinen Geschäftssinn und seine markigen Sprüche bekannt. Einst machte er RTL groß. Jetzt wird er 80 - und teilt immer noch gerne aus.

  • Fünf Umweltministerinnen in Münster

    Di., 30.04.2019

    Vereint im „Nein“ zur Kernenergie

    Die Umweltministerinnen (v.l.) Dominique Hasler, Svenja Schulze und Carole Dieschbourg bekräftigen ihr „Nein“ zur Atomkraft.

    Energiewende mit oder ohne Atomkraft? In Europa ist das eine kontrovers diskutierte Frage. Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) traf sich am Dienstag in Münster mit ihren Amtskolleginnen Carole Dieschbourg (Luxemburg), Elisabeth Köstinger (Österreich), Dominique Hasler (Liechtenstein) und Simonetta Sommaruga aus der Schweiz, um sich beim „Nein“ zur Atomkraft gegenseitig den Rücken zu stärken.