NRW



Alles zum Ort "NRW"


  • Verkehr

    Fr., 12.04.2019

    Kaum Stau zum Start in die Osterferien

    «Straßen.NRW».

    Endlich Ferien: Direkt nach der Arbeit sind am Freitag viele NRWler in den Urlaub gestartet. Auf den Straßen blieb es ruhig, auch die Bahn rollte ohne größere Probleme. Der Düsseldorfer Flughafen sollte 80 000 Menschen abfertigen - bis zum Nachmittag ohne lange Schlangen.

  • Kriminalität

    Fr., 12.04.2019

    Neue Brisanz der Clankriminalität durch Kriegserfahrene

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen.

    Neue kriminelle Clans wollen in NRW Fuß fassen. Das beobachten die Sicherheitsbehörden gerade im Rauschgifthandel. Darunter seien auch etliche Männer mit Kriegserfahrungen in Syrien oder dem Irak.

  • Polizei

    Fr., 12.04.2019

    Polizei trainiert in früherem Baumarkt gefährliche Einsätze

    Polizisten stellen eine Situation nach.

    Bochum (dpa/lnw) - In einem ehemaligen Baumarkt in Bochum übt die Polizei künftig für spezielle Einsätze in der Terrorabwehr oder bei Amoksituationen. Beamte des Wach- und Wechseldienstes würden dort für besonders riskante Lagen geschult, sagte ein Sprecher am Freitag. Sie sollten besser vorbereitet werden für den Ersteinsatz, bis Spezialeinsatzkräfte einträfen.

  • Geschichte

    Fr., 12.04.2019

    Landtag zeigt Geschichte der britischen Streitkräfte in NRW

    Landtagspräsident Andre Kuper.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Sie sind als Besatzer gekommen und gehen als Freunde: Während die britischen Streitkräfte in NRW bis 2020 weitgehend abgezogen werden, widmet der Düsseldorfer Landtag ihnen eine große Ausstellung. «Von der Beschlagnahmung von Häusern über Liebesbeziehungen bis hin zur Pflege langjähriger Freundschaften» würden vom 4. Mai an Erinnerungsstücke, Fotos und Dokumente gezeigt, teilte das Parlament am Freitag mit. An der Ausstellung «Briten in Nordrhein-Westfalen 1945-2019» hätten sich rund 300 Menschen beteiligt. «Es ist eine der ersten umfassenden Präsentationen zu dem Thema in Nordrhein-Westfalen überhaupt», erklärte die Landtagsverwaltung.

  • Altenheime in Lüdinghausen platzen aus allen Nähten

    Fr., 12.04.2019

    Pflegeplatz dringend gesucht

    Die Zahl älterer Menschen wächst auch in der Steverstadt in den kommenden Jahren weiter. Damit steigt auch der Anteil pflegebedürftiger Menschen.

    Drei Altenheime mit insgesamt 242 Pflegeplätzen gibt es aktuell in der Steverstadt. Schon jetzt sind die Häuser komplett ausgelastet, arbeiten mit Wartelisten. Bei akuten Anfragen, oft in Notlagen, haben Angehörige kaum eine Chance auf einen freien Platz.

  • Wetter

    Fr., 12.04.2019

    NRW startet mit Schmuddelwetter in die Osterferien

    Schnee liegt auf blühenden Krokussen in einem Garten.

    Essen (dpa/lnw) - Die Osterferien in Nordrhein-Westfalen beginnen kalt, mit dichten Wolken und Frost: Am Freitag zieht nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ein kalter Nordostwind über das Land, der für Temperaturen zwischen fünf und neun Grad sorge. Im Bergland könnten im Laufe des Tages einige Schneeflocken fallen. Im Nordosten soll es leicht regnen.

  • Dolberger Straße noch nicht fertig

    Fr., 12.04.2019

    Wellengang auf dem Prüfstand

    Hier muss nachgebessert werden.

    Wellengang auf der Fahrt nach Dolberg – und Dichtungen, die nicht richtig sitzen: Für den Landesbetrieb Straßen.NRW ist die Baumaßnahme Dolberger Straße noch nicht abgeschlossen.

  • Verkehr

    Fr., 12.04.2019

    NRW startet Osterferien: Die Karawane zieht nach Süden

    NRW startet Osterferien: Staus erwartet.

    Endlich Ferien: Direkt nach der Arbeit starten am Freitag viele NRW-ler in den Urlaub. Auf den Straßen soll es voll, aber nicht chaotisch werden. Wer kann, sollte dennoch lieber warten: Der Sonntag ist der beste Reisetag, raten Experten.

  • Erste Filiale in NRW

    Do., 11.04.2019

    Burger-Kette "Peter Pane" öffnet in Münster

    Erste Filiale in NRW: Burger-Kette "Peter Pane" öffnet in Münster

    Die nächste Burger-Kette kommt nach Münster. Am Alten Steinweg eröffnet "Peter Pane" am Freitag die erste Filiale in Nordrhein-Westfalen.

  • Extremismus

    Do., 11.04.2019

    NRW schiebt drei islamistische Gefährder ab

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen hat drei als islamistische Gefährder eingestufte Männer nach Bosnien und Herzegowina abgeschoben. Die Abschiebung sei vom Flughafen Düsseldorf am Mittwoch erfolgt, teilte das Landesministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration am Donnerstag mit. Die drei Bosnier stehen laut Ministerium im Verdacht, im Auftrag der Terrororganisation Islamischer Staat einen Anschlag geplant zu haben. Die Polizei hatte sie als Gefährder eingestuft. «Den Kampf gegen Extremisten werden wir auch künftig mit großer Entschlossenheit und allen Mitteln unseres Rechtsstaates führen», sagte Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP) der Mitteilung zufolge.