Nairobi



Alles zum Ort "Nairobi"


  • Koproduktion

    Mo., 26.02.2018

    Oscar-Anwärter «Watu Wote» gibt Kenia Hoffnung

    Die Terrorgruppe Al-Shabaab hat einen Bus angegriffen.

    Der Kurzfilm «Watu Wote» ist eine von Deutschlands Hoffnungen bei der diesjährigen Oscar-Verleihung. Die kenianische Koproduktion erinnert in dem ostafrikanischen Land an eine schmerzvolle Realität - hilft aber auch, mit dem Thema Terrorismus umzugehen.

  • Politkrise in Ostafrika

    Mi., 07.02.2018

    Spiel mit dem Feuer: Kehrt Kenia der Demokratie den Rücken?

    Von einem Polizeiwagen aus wird am 30. Januar in Nairobi Tränengas auf Anhänger der Opposition gefeuert.

    Eigentlich gilt Kenia als stabile Demokratie. Doch seit der jüngsten politischen Krise greift die Regierung hart gegen Oppositionelle und Medien durch. Menschenrechtler warnen vor einem gefährlichen Trend.

  • Konferenz in Kenia

    Mo., 04.12.2017

    UN-Umwelt-Chef: Plastikproduktion muss reduziert werden

    Plastikmüll am Korle Gono Strand in Ghana.

    Acht Millionen Tonnen Plastikmüll landen jährlich im Meer. Über dies und weitere Umweltprobleme beraten Umweltminister zusammen mit der UN bei einem Gipfel in Kenia. Einige Beobachter sind aber skeptisch, ob auf die Worte auch Taten folgen werden.

  • Kenianische Läuferin

    Di., 07.11.2017

    Marathon-Olympiasiegerin Sumgong wegen Dopings gesperrt

    Jemima Sumgong hatte als erste Kenianerin in Rio 2014 bei Olympischen Spielen den Marathon gewonnen.

    Nairobi (dpa) - Die kenianische Marathon-Olympiasiegerin Jemima Sumgong ist wegen Dopings für vier Jahre gesperrt worden.

  • Einsatz in Afrika

    Fr., 27.10.2017

    Bis zu 300 Patienten am Tag

    Dr. Peter Kreysing aus Nottuln behandelt in der Ambulanz im Elendsviertel von Mathare Valley einen kleinen Jungen. Der Einsatz der German Doctors ist für die Bewohner in den Slums oft die einzige Möglichkeit, medizinische Hilfe zu erhalten.

    Zum vierten Mal ist Dr. Peter Kreysing nach Afrika gefahren. Sechs Wochen lang arbeitete der Kinderarzt in einer Ambulanz in einem Slum in Nairobi.

  • Opposition boykottiert

    Do., 26.10.2017

    Tote während umstrittener Neuwahl in Kenia

    Kenias Präsident Uhuru Kenyattas gibt in seiner Heimatstadt Gatundu seine Stimme ab.

    Wahlboykott und Gewalt - bis jetzt deutet wenig darauf hin, dass die Wiederholung der Präsidentenwahl Kenia ruhigere Zeiten beschert. Wie es in dem ostafrikanischen Land politisch weitergeht, ist ungewiss.

  • Demonstrationen angekündigt

    Di., 10.10.2017

    Kenias Oppositionsführer Odinga will Neuwahl boykottieren

    Der kenianische Oppositionsführer Raila Odinga kritisiert die Arbeitsweise der Wahlkommission.

    Die Annullierung der Präsidentenwahl in Kenia war ein historischer Präzedenzfall für Afrika. Doch seitdem steigen die Spannungen. Nun will die Opposition die Neuwahl boykottieren. Folgt eine politische Krise - oder gar eine Welle der Gewalt?

  • 70.000 Mal Briefwahl beantragt

    So., 17.09.2017

    Viele Münsteraner wollen schon jetzt wählen

    Im Hauptwahlbüro am Platz des Westfälischen Friedens ist der Andrang durchgehend sehr groß. 70 000 Münsteraner haben bereits Briefwahl beantragt, 48 000 Senden sind bereits rausgegangen.

    Schon eine Woche vor der Bundestagswahl am 24. September sind in Münster mehr Briefwahlunterlagen ausgegeben worden als zur Wahl 2013.

  • Umstrittene Präsidentenwahl

    Fr., 01.09.2017

    Premiere in Afrika: Kenias Oberstes Gericht annulliert Wahl

    Das oberste Gericht in Kenia hat die Präsidentschaftswahlen vom 8. August annulliert.

    Kenias Opposition spricht von einer Zeitenwende auf dem Kontinent. Zur Überraschung vieler erklärte das Oberste Gericht die Präsidentenwahl vom 8. August für null und nichtig. Oppositionsführer Odinga wittert die Chance seines Lebens.

  • Wahlen

    Fr., 01.09.2017

    Kenia vor Neuwahl - Präsidentenwahl annulliert

    Nairobi (dpa) - Kenias umstrittene Präsidentenwahl muss innerhalb der kommenden 60 Tage wiederholt werden, nachdem das Oberste Gericht des ostafrikanischen Landes den Urnengang vom 8. August annulliert hat. Das gab der Vorsitzende Richter David Maraga in Nairobi bekannt. Die Bekanntgabe des Wahlergebnisses hatte Unruhen ausgelöst. Nach Angaben des Richters entsprach die Wahl nicht den Vorgaben der Verfassung. Die Entscheidung sei einstimmig getroffen worden. Das Gericht entsprach damit den Bedenken des Oppositionsführers Raila Odinga.