Nienberge



Alles zum Ort "Nienberge"


  • Leonardo da Vincis Wandgemälde war das Vorbild

    Fr., 10.04.2020

    Das letzte Abendmahl

    Das letzte Abendmahl in Silber. Etwa ein Jahr (mit Unterbrechungen) hat Goldschmiedemeister Josef Reifig daran gearbeitet.

    Der Goldschmiedemeister Josef Reifig hat „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo da Vinci – das berühmte Wandgemälde – als Vorlage für eine dreidimensionale Miniatur in Silber genommen.

  • Da Vinci als Vorbild

    Do., 09.04.2020

    Das letzte Abendmahl in Silber

    Das letzte Abendmahl in Silber. Etwa ein Jahr (mit Unterbrechungen) hat Goldschmiedemeister Josef Reifig daran gearbeitet.

    Rechtzeitig zum Osterfest wollte Josef Reifig mit seiner „letzten Arbeit“ fertig sein. Das ist ihm gelungen. Der Goldschmiedemeister nahm „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo da Vinci – das berühmte Wandgemälde – als Vorlage für eine dreidimensionale Miniatur in Silber.

  • Feuerwehreinsatz in Nienberge

    Mo., 06.04.2020

    Keine Verletzten bei Scheunenbrand

    Feuerwehreinsatz in Nienberge: Keine Verletzten bei Scheunenbrand

    Auf einem Bauernhof im münsterischen Stadtteil Nienberge ist am Montagmittag ein Feuer ausgebrochen. Menschen oder Tiere kamen nicht zu schaden. Die Brandursache ist bislang unklar.

  • Dr. Hanne Lamparter beendet Vikariat

    Fr., 03.04.2020

    Den Glauben gemeinsam leben

    Dr. Hanne Lamparter hat ihr Vikariat in der Evangelischen Kirchengemeinde Havixbeck-Nienberge beendet. Am Mittwoch trat sie eine Pfarrstelle in Bensheim an.

    Für ihr künftiges Berufsleben als Pfarrerin erhielt Dr. Hanne Lamparter während ihres Vikariats in der Evangelischen Kirchengemeinde Havixbeck-Nienberge viele Impulse. Am Mittwoch trat sie ihre neue Stelle am Konfessionskundlichen Institut in Bensheim an

  • Material wird langsam knapp

    Do., 02.04.2020

    Mundschutz aus der Schneiderei

    Mundschutz aus der Änderungsschneiderei: Mohammad Darkalt hat in der nächsten Woche wieder Material zur Herstellung von Gesichtsmasken.

    Mundschutz gegen Corona ist in diesen Tagen ein Top-Thema und nicht nur in, sondern vor allem vor aller Munde. Das Material zur Herstellung der Masken wird knapp. Das musste auch Mohammad Darkalt feststellen. In seiner Änderungsschneiderei in Nienberge näht er bereits seit Wochen Mundschutz aus Baumwolle.

  • Evangelische Kirchengemeinde

    Sa., 28.03.2020

    Einführung des Presbyteriums erfolgt schriftlich

    In einem schriftlichen Verfahren wird das neue Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde in das Amt eingeführt.

    Die Einführung des neuen Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Havixbeck-Nieberge erfolgt am Palmsonntag (5. April) wegen der Corona-Pandemie in einem schriftlichen Verfahren. Die gottesdienstliche Feier soll nachgeholt werden, sobald dies wieder möglich ist.

  • „Kontaktloser Verkauf“ und Lieferdienst in der St.-Sebastian-Gemeinde

    Mi., 25.03.2020

    Osterkerzen: „Aufbruch im Zeitenwirbel“

    Die Osterkerzen der St.-Sebastian-Gemeinde entstanden dieses Jahr zu Hause in Heimarbeit

    540 Osterkerzen sind in der Nienberger St.-Sebastian-Gemeinde in diesem Jahr zu Hause fertiggestellt worden.

  • Vorstandsmitglied erläutert Auflösung der Nienberger Kolpingsfamilie

    Fr., 20.03.2020

    „Wir waren nur noch zwölf Mitglieder“

    „Wir konnten uns immer aufeinander verlassen“: Gerd Freitag erinnert sich an viele schöne Jahre in der Kolpingsfamilie Nienberge.

    Seit einigen Wochen gibt es in Nienberge keine Kolpingsfamilie mehr. Manch einer bedauert dies . . .

  • Laienspielschar Nienberge bricht ab

    Fr., 20.03.2020

    Einmalig in der Geschichte seit 1905

    Hatten so viel Spaß, zeigten so viel schauspielerisches Können: die Mitglieder der Laienschauspielschar Nienberge.

    Es gibt eine gute – und eine schlechter Nachricht. Die gute: 2021 wird die Laienspielschar Nienberge erneut das plattdeutsche Theaterstück „Dumtüüg to tweet“ aufführen.

  • CDU zum Radweg am Rüschhausweg an der Autobahnbrücke

    Di., 17.03.2020

    Neue Chance durch Veloroute

    Hoffentlich bald „Daumen rauf“: Meik Bruns tritt für Pläne, die Brücke am Rüschhausweg in das Veloroutennetz zu integrieren, kräftig in die Pedale.

    Die CDU Nienberge will beim Thema Radweg am Rüschhausweg kräftig in die Pedale treten. „Es ist unser Ziel, die Brücke am Rüschhausweg in das Veloroutennetz zu integrieren“, sagt Meik Bruns.