Polen



Alles zum Ort "Polen"


  • Halbfinal-Krimi gegen Polen

    Do., 05.09.2019

    Tränen nach EM-Aus: Koslowski «riesig stolz» auf DVV-Frauen

    Deutschlands Volleyballerinnen zogen gegen Polen letztlich den Kürzeren.

    Die ersten Flieger hoben um kurz nach 7.00 Uhr aus Warschau ab. Die deutschen Volleyballerinnen reisten nach dem verpassten Einzug ins EM-Halbfinale umgehend aus Polen ab. Es flossen Tränen. Dennoch überwiegt der Stolz auf eine starke EM.

  • Deutsch-Polnische Städtepartnerschaft

    Di., 03.09.2019

    60 Minuten mit Lech Walesa

    Gruppenbild mit Friedensnobelpreisträger. Lech Walesa (sitzend neben Bürgermeisterin Manuela Mahnke) nahm sich eine Stunde Zeit zum Gespräch mit den Komiteemitgliedern aus Nottuln und Chodziez

    Beim Besuch in Danzig sind die Partnerschaftskomitees aus Nottuln und Chodziez auch mit Lech Walesa zusammengekommen. Ein besonderes Erlebnis.

  • Drei Tage A-Cappella-Contest „Vocal Champs“ in der Realschule

    Di., 03.09.2019

    Wenn die „Stadt der Stimmen“ ruft

    Organisatoren und Sponsoren stellten das Programm des „Vocal Champ“-Contests vor: Peter Scholz (Kuratorium der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost), Bürgermeister Berthold Streffing, Elke Harteilf (Veka), Matthias Greifenberg und Lars Wierum (V6 Promotion).

    Die „Stadt der Stimmen“ ruft, und die Szene kommt: Vom 13. bis zum 15. September werden sich 19 A-Cappella-Bands aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Slowakei, aus Polen und den Niederlanden in Sendenhorst ein Stelldichein geben. Zum sechsten Mal wird ein A-Cappella-Festival in Sendenhorst veranstaltet, zum zweiten Mal unter dem Titel „Vocal Champs“-Contest.“

  • Kritik an Nord Stream 2

    Mo., 02.09.2019

    Pence in Warschau: Lob für Polen, Kritik an Deutschland

    US-Vizepräsident Mike Pence und seine Frau Karen bei ihrer Ankunft in Polen.

    Unter US-Präsident Trump sind die Beziehungen zu Deutschland deutlich abgekühlt. Für Amerikas Verhältnis zu Polen gilt das Gegenteil. Vizepräsident Pence vertritt Trump beim Besuch in Warschau - und demonstriert dort, wie eng beide Länder verbündet sind.

  • Gedenken zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges

    So., 01.09.2019

    Zeichen der Zeit erkennen

    Nach dem Gedenkgottesdienst aus Anlass des 80. Jahrestages des Beginns des Zweiten Weltkrieges trafen sich die Teilnehmer zum gemeinsamen Frühstück im Johanneshaus.

    Auf Einladung der beiden Nottulner Kirchengemeinden und der Friedensinitiative haben rund 40 Bürgerinnen und Bürger an den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges vor 80 Jahren erinnert. Dazu gab es um 5.45 Uhr einen berührenden Gottesdienst.

  • International

    So., 01.09.2019

    Steinmeier bittet Polen um Vergebung: «Historische Schuld»

    Warschau (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat 80 Jahre nach dem Beginn des Zweiten Weltkriegs die Menschen in Polen um Vergebung gebeten. «Dieser Krieg war ein deutsches Verbrechen», sagte Steinmeier beim Weltkriegsgedenken in der Hauptstadt Warschau. «Ich bitte um Vergebung für Deutschlands historische Schuld.» Ähnlich hatte Steinmeier sich am Morgen bereits bei einer Gedenkfeier in der polnischen Kleinstadt Wielun geäußert. Die militärisch unbedeutende Stadt war 1939 als erstes Ziel von der Wehrmacht angegriffen worden.

  • Kirche

    So., 01.09.2019

    80. Jahrestag Kriegsbeginn: Deutsch-polnischer Gottesdienst

    Mönchengladbach (dpa/lnw) - Zum 80. Jahrestag des deutschen Überfalls auf Polen haben Protestanten aus Mönchengladbach und dem polnischen Pasym am Sonntag über Skype einen gemeinsamen Gottesdienst gefeiert. Die Musik wurde per die Liveübertragung im Internet aus Pasym eingespielt, die Predigt von Präses Manfred Rekowski wiederum auch in Polen gezeigt. Dort wurde zu den Bildern eine Übersetzung verlesen, wie der Sprecher der Evangelischen Kirche im Rheinland, Jens Peter Iven erläuterte. Rekowski wurde selbst in Polen geboren und verbrachte seine ersten fünf Lebensjahre auf einem Bauernhof in Masuren. Dann wanderte die Familie ins Ruhrgebiet aus.

  • Gedenken in Wielun

    So., 01.09.2019

    Steinmeier bittet Polen um Vergebung für deutschen Terror

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei den Gedenkfeierlichkeiten der Stadt Wielun.

    Lange Zeit galt die Danziger Westerplatte als der Ort, an dem der Zweite Weltkrieg begann. Doch die ersten deutschen Bomben fielen auf die Kleinstadt Wielun. 80 Jahre später besucht der Bundespräsident diesen in Deutschland kaum bekannten Ort. Es ist kein leichter Gang.

  • Der 1. September 1939 in Münster

    So., 01.09.2019

    Extrablätter verkündeten den Kriegsbeginn

    1. September 1939: Vor dem Radiogeschäft Hüffer verfolgen Münsteraner die Rede Hitlers zum Kriegsbeginn.

    Vor genau 80 Jahren begann der Zweite Weltkrieg. In Münster verkündeten Extrablätter den Ausbruch des Krieges. Unmittelbar danach begannen die Menschen, Schutzgräben auszuheben und sich Gasmasken zuzulegen.

  • International

    So., 01.09.2019

    Steinmeier bittet Polen um Vergebung für deutschen Terror

    Wielun (dpa) - Am 80. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Menschen in Polen um Vergebung für den deutschen Vernichtungskrieg mit Millionen Toten gebeten. «Es waren Deutsche, die in Polen ein Menschheitsverbrechen verübt haben», sagte er bei einer Gedenkfeier in der polnischen Kleinstadt Wielun. Diese war am 1. September 1939 als erstes Ziel von der Wehrmacht angegriffen worden. Der deutsche Überfall auf Polen war der Beginn des Zweiten Weltkriegs mit geschätzt bis zu 80 Millionen Toten. Allein in Polen starben bis zu 6 Millionen Menschen.