Wittenberg



Alles zum Ort "Wittenberg"


  • Diakonie aus Gronau beim Ev. Kirchentag

    Mi., 24.05.2017

    Seelsorge nahe bei den Menschen

    Annette Baune und Ingo Stein sind auf dem Ev. Kirchentag vertreten.

    140 000 Dauerteilnehmer und bis zu 200 000 Teilnehmer insgesamt werden erwartet, wenn vom 24. bis zum 28. Mai in Berlin, Potsdam und in Wittenberg der Deutsche Evangelische Kirchentag stattfindet, der wegen des 500-jährigen Reformationsjubiläums eine ganz besondere Veranstaltung zu werden verspricht. Mit dabei sein werden auch Annette Braune, Diakonin und Familienberaterin, und Pfarrer Ingo Stein, Berater und Supervisor in der Psychologischen Familienberatungsstelle der Diakonie in Gronau.

  • Glaubensfest

    Di., 23.05.2017

    Zehntausende zum Kirchentag in Berlin erwartet

    Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland.

    Gerade mal ein Viertel der Berliner sind Christen, dennoch ist die Hauptstadt Schauplatz eines ganz besonderen Kirchentages. Der Blick richtet sich zudem nach Wittenberg, wo die Reformation vor 500 Jahren begann - und heute ebenfalls nur eine Minderheit an Gott glaubt.

  • Acht Installationen

    Sa., 20.05.2017

    Weltausstellung Reformation in Wittenberg eröffnet

    Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff mit Frau Gabriele (l-r), der EKD-Vorsitzende Heinrich Bedford-Strohm sowie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit seiner Frau Elke Büdenbender bei der Eröffnung der Weltausstellung Reformation.

    Lutherstadt Wittenberg (dpa) - In Gegenwart von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist die Weltausstellung Reformation «Tore der Freiheit» in Wittenberg eröffnet worden.

  • 70 Künstler

    Do., 18.05.2017

    «Luther und die Avantgarde» im Ex-Knast

    Eine von Jonathan Meese gestaltete Haftzelle.

    Klingende Namen: Arbeiten von Ai Weiwei, Markus Lüpertz und Jonathan Meese gehören zu den ausgestellten Werken in Wittenberg.

  • 500 Jahre Reformation: Präses Kurschus würdigt konfessionelle Annäherung

    Do., 11.05.2017

    „Eine neue, herzliche Atmosphäre“

    Annette Kurschus (54) ist seit 2011 Präses der Evangelischen Landeskirche von Westfalen.

    Die Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum nähern sich ihren Höhepunkten. Heute wird in Wittenberg die dritte nationale Sonderausstellung eröffnet. In knapp zwei Wochen beginnt der Evangelische Kirchentag. Die großen Kirchen nehmen das Jubiläum zum Anlass, am Pfingstmontag (5. Juni) einander ökumenisch zu begegnen. Dazu und zum Stand des interkonfessionellen Dialogs sprach unser Redaktionsmitglied Johannes Loy mit der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus.

  • Lesung mit Andreas Malessa

    Di., 09.05.2017

    Luther war bis zum Tod Katholik

    Auch sein katholischer Kollege Willi Stroband ließ sich von Andreas Malessa das soeben erworbene Buch über Luther signieren.

    „Hier stehe ich, es war ganz anders“ – unter diesem Motto räumte der evangelische Theologe und Journalist Andreas Malessa mit vermeintlichen Taten und Aussprüchen Luthers auf.

  • Reformator verweilt in Kattenvenne

    Di., 09.05.2017

    Luther in doppelter Mission

    Zwei der überlebensgroßen Statuen, die anlässlich des Reformationsjubiläums durch die Gemeinden des Kirchenkreises wandern, stehen zurzeit in Kattenvenne. Das kleine Foto zeigt Erhard Piech und Rolf Köterhenrich vom Heckentheater sowie Norbert Ammermann vom Kirchenkreis bei der Übergabe der zweiten Statue vor dem Martin-Luther-Haus in Lengerich.

    Wittenberg und Eisleben dürfen sich offiziell Lutherstadt nennen. In Mansfeld gibt es sogar einen Ortsteil, der Lutherstadt heißt. Und dann gibt es in Deutschland noch 14 weitere Städte, die sich mit Wittenberg und Eisleben zum Bund der Lutherstädte zusammengeschlossen haben. Nicht dabei: Kattenvenne. Denn dem Bund gehören nur Orte an, in denen der Reformator gewirkt hat.

  • Vortragsreihe Ev. Kirchenkreis

    Fr., 14.04.2017

    Luther und die Freiheit

    Christopher König befasste sich mit Fragen der Reformation aus unterschiedlichen Sichtweisen.

    Der Reformator Martin Luther und das hohe Gut der Freiheit. Wie hängt das zusammen? Antworten hat Dr. Christopher König bei einem Vortrag gegeben.

  • Pfarrerin Imke Philipps und Pfarrer Stefan Hörstrup im Interview

    Fr., 14.04.2017

    Was würde Luther heute sagen?

    Die Lutherfigur möchten Pfarrer Stefan Hörstrup und Pfarrerin Imke Philipps demnächst in der Fußgängerzone aufstellen.

    Zum Thema Ökumene hat WN-Redakteurin Anne Spill Pfarrer Stefan Hörstrup und Pfarrerin Imke Philipps befragt. Die beiden verrieten - im Jahr des 500. Reformationsjubiläums - unter anderem, worüber sie heute gerne mit Martin Luther sprechen würden.

  • Lesch und Luther

    Fr., 14.04.2017

    Dreiteilige Dokumentation: «500 Jahre Reformation» im ZDF

    Ein Reformationsgottesdienst in der Stadtkirche von Lutherstadt Wittenberg.

    Ein Mönch verändert die Welt. Er bekämpft den Ablasshandel und widersteht dem Druck der Mächtigen. Ohne es zu wollen, spaltet Martin Luther aber auch die Kirche. Und erteilt den Fürsten einen Freibrief, Tausende von Bauern zu töten.