BUND



Alles zur Organisation "BUND"


  • Wetter

    Do., 27.06.2019

    Umweltverband BUND fordert strengere Gewässerbewirtschaftung

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Umweltverband BUND hat für NRW vor dem Hintergrund häufigerer Trockenperioden eine strengere Gewässerbewirtschaftung gefordert. Die Landesregierung solle Maßnahmen für eine nachhaltige Bewirtschaftung des Grund- und Oberflächenwassers ergreifen, forderte der nordrhein-westfälische Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) am Donnerstag in Düsseldorf.

  • Drei gegen Telgte

    So., 23.06.2019

    Protest gegen Wegeausbau

    Annette Brandenfels (Bildmitte, BUND Kreisgruppe Warendorf), zusammen mit Ludwig Kriener (l., NABU Kreis Warendorf) und Heide Nöh (r., Verein für Natur- und Umweltschutz VNU / LNU im Kreis Warendorf) am vorgehaltenen Schottermaterial am Weg.

    BUND, NABU und der Verein für Natur- und Umweltschutz VNU/LNU machen gegen die Pläne den Weg zwischen Haus Langen und der Emsbrücke auszubauen mobil.

  • Stellungnahme der CDU

    Fr., 21.06.2019

    „Wir fordern Tatsachen vom Bürgermeister“

    Die CDU-Fraktion im Rat bezieht Stellung zum Interview des Bürgermeisters und der Stellungnahme des BUND und NABU zum Thema Erdwärme-Nutzung in der Emsaue in dieser Zeitung.

  • Stellungnahme der Stadtverwaltung

    Fr., 21.06.2019

    „Es gab kein Nein der Naturschutzverbände“

    BUND und NABU hatten zum Interview mit Bürgermeister Peter Vennemeyer in dieser Zeitung Stellung bezogen. Darauf reagiert wiederum die Stadtverwaltung:

  • Greven

    Do., 20.06.2019

    Hat Vennemeyer Rat und Öffentlichkeit belogen?

    In einem offenen Brief an Bürgermeister Peter Vennemeyer gehen die Grevener Grünen mit ihm hart ins Gericht.

  • Stellungnahme BUND und NABU

    Mo., 17.06.2019

    „EU-Recht würde missachtet“

    Hier will die Stadt eigentlich Erdwärme nutzen – doch aus den Plänen wird vorerst nichts.

    In einer Stellungnahme reagieren Maria Koch, Kreissprecherin des BUND NRW im Kreis Steinfurt, und Kurt Kuhnen, Verfahrensbeteiligter für den NABU-Kreisverband Steinfurt, auf das Interview mit Bürgermeister Peter Vennemeyer vom 8. Juni in dieser Zeitung. In der Stellungnahme der beiden Naturschutzverbände heißt es:

  • Nabu und BUND

    Mo., 10.06.2019

    Mehr Schutz für Tiere in Meeresschutzgebieten gefordert

    Jedes Jahr landen tausende Fischernetze in Nord- und Ostsee, in denen sich Tiere dann verfangen.

    Viele Meeresgebiete Deutschlands stehen zwar unter Schutz, aber wirksam ist dieser sehr oft nicht. Umweltschützer mahnen wirklich ungestörte Regionen für Schweinswale, Fische und Seegraswiesen an.

  • Naturschutz

    Mo., 10.06.2019

    BUND: Mehr Schutz für Tiere in Meeresschutzgebieten

    Berlin (dpa) - In deutschen Meeresschutzgebieten sollten Fischfang und andere Eingriffe stärker eingeschränkt werden, fordern Umweltschützer. «Bis heute wird in den Schutzgebieten gefischt, es fahren Tausende Schiffe und es finden Rohstoffabbau und militärische Manöver statt», kritisierte der Vorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Hubert Weiger. Laut Statistischem Bundesamt stünden 47 Prozent der deutschen Meeresflächen unter Schutz. Allerdings bestehe dieser Schutz größtenteils nur auf dem Papier.

  • Peter Vennemeyer über die Fallstricke der Lokalpolitik

    So., 09.06.2019

    „Erstmal sind unsere Leute total frustriert“

    Peter Vennemeyer spürt den Wahlkampf in der Grevener Kommunalpolitik.

    Frust und Ärger. Im Rathaus herrscht Katzenjammer, nachdem zwei wichtige Projekte ausgebremst wurden. Die Politik lehnte die Rathausstraßensanierung ab, der BUND klagt gegen die Energiegewinnung aus der Emsaue. Da muss Bürgermeister Peter Vennemeyer weiter ausholen, um Positives zu finden. Mit ihm sprach Redaktionsmitglied Günter Benning.

  • Bedrohte Wildkatze

    Mi., 05.06.2019

    Leichter Anstieg: Mindestens 135 Luchse in Deutschland

    Ein Luchs in seinem Gehege. Mindestens 135 Luchse sind im vergangenen Jahr durch Deutschlands Wälder gestreift.

    Noch sind die Populationszahlen im roten Bereich, aber es gibt kleinen Grund zur Hoffnung: Der Luchsbestand in Deutschland wächst.