Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik



Alles zur Organisation "Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik"


  • Energie

    Mi., 13.06.2018

    Warnung vor Hackerangriffen auf deutsche Energieversorger

    Bonn (dpa) - Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor gezielten Hackerangriffen auf deutsche Energieversorger. Die Unternehmen seien Ziel einer großangelegten weltweiten Cyber-Angriffskampagne, teilte das BSI am Mittwoch mit. In einigen Fälle hätten sich die Angreifer Zugriff auf die Büro-Netzwerke der Unternehmen verschafft. Es gebe derzeit aber keine Hinweise darauf, dass sie in Produktions- oder Steuerungsnetzwerke eingedrungen seien. Zuvor hatte der WDR darüber berichtet.

  • Shoppen auf fremde Rechnung

    Do., 31.05.2018

    Identitätsdiebstahl wird zur realen Gefahr

    Woher kommen bloß diese Abbuchungen? Für Opfer von Identitätsdiebstahl kann es dicke kommen.

    Der Diebstahl der Identität - das klingt nach Agententhriller. Ohne großen Aufwand können Kriminelle auf fremde Rechnung bestellen oder falsche Nachrichten verbreiten. Und oft nehmen es auch Unternehmen mit dem Schutz der Kundendaten nicht so genau.

  • Spectre Next Generation

    Di., 22.05.2018

    Neue Prozessor-Sicherheitslücken: Updates rasch installieren

    Prozessoren mehrerer Hersteller sind von Sicherheitslücken betroffen.

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor neuen Sicherheitslücken in Prozessoren. Verbraucher sollten sich mit Updates schützen.

  • Datenschutz

    Mo., 30.04.2018

    Smartwatch und Fitnesstracker gleich zu Beginn absichern

    Gerade für Sportler kann so ein Fitness-Tracker praktisch sein. Damit persönliche Daten sicher sind, sollten Träger gleich bei der Installation auch auf den Datenschutz achten, rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

    Laufstrecken messen, Puls kontrollieren - moderne Wearables können Sportler beim Training unterstützen. Und Normalnutzer erhalten Navigationsdaten oder Nachrichten ans Handgelenk. Das Thema Sicherheit sollte dabei aber nicht zu kurz kommen, rät das BSI.

  • Post von Betrügern

    Mo., 30.04.2018

    Wie Scam-Mails erheblichen Schaden anrichten

    Achtung Betrug: Solche Mails sind meist der erste Schritt eines mehr oder weniger geschickten Betrugsversuchs.

    Sie versprechen einen lukrativen Job oder werben um Spenden für einen kranken Verwandten: Betrügerische E-Mails gibt es in immer neuen Varianten. Wer sich darauf einlässt, hat nicht nur ein paar Euro weniger auf dem Konto, sondern eventuell auch eine Anzeige am Hals.

  • Cyber-Kampagne durch Angreifer

    Mi., 18.04.2018

    BSI-Abwehrmaßnahmen nach FBI-Warnung vor russischen Hackern

    Das FBI, das US-Heimatschutzministerium und das Nationale Zentrum für Cybersicherheit Großbritanniens haben vor einer Cyber-Kampagne durch Angreifer gewarnt, die nach deren Erkenntnissen vom russischen Staat finanziert werden.

    Nach einer britisch-amerikanischen Warnung vor russischen Hacker-Angriffen hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Abwehrmaßnahmen gegen Cyber-Angreifer eingeleitet.

  • Computer

    Mi., 18.04.2018

    Deutsche Abwehrmaßnahmen nach Warnung vor Hackern

    Berlin (dpa) - Nach einer britisch-amerikanischen Warnung vor russischen Hacker-Angriffen hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Abwehrmaßnahmen gegen Cyber-Angreifer eingeleitet. Konkrete Vorfälle in Deutschland seien bekannt und würden derzeit analysiert. Bei diesen Vorfällen ähnele die Vorgehensweise der Angreifer den in der Warnung geschilderten Methoden. Das sagte eine Sprecherin des Bundesamtes der «Bild»-Zeitung.

  • Backup für PC und Smartphone

    Mo., 26.03.2018

    So klappt's mit der regelmäßigen Datensicherung

    Vom Rechner in die Wolke: Auch Cloud-Speicher können eine Lösung für die persönliche Datensicherung sein. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik rät allerdings zuvor zum Check von Speicherstandort und Datenschutzbedingungen des Anbieters.

    Eine Tasse Kaffee über das Notebook oder der falsche Klick auf die schädliche Software im Mail-Anhang - schon sind wichtige Daten verloren. Wer seine digitalen Dokumente regelmäßig sichert, hat den Schaden zwar trotzdem - steht aber immerhin nicht bei null da.

  • Es geht auch ohne

    Do., 15.03.2018

    Warum der Flash Player nicht mehr nötig ist

    Der Flash Player arbeitet seit Jahren in den meisten Windows-Rechern und vielen Macs. Wegen etlicher Sicherheitslücken raten Experten immer wieder zum Verzicht.

    Adobes Flash Player ist auf vielen Computern installiert und soll Multimedia-Inhalte auf Webseiten zum Laufen bringen. Doch immer wieder macht die Software durch Sicherheitslücken auf sich aufmerksam. Braucht man sie noch? Oder geht es auch ohne Flash?

  • Altes muss raus

    Mi., 14.03.2018

    Digitaler Frühjahrsputz bringt Sicherheit

    Auch digitale Geräte sollten regelmäßig aufgeräumt werden. Dabei werden nicht mehr benötigte Programme, Apps und Daten am besten gelöscht.

    Wer sich einen Frühjahrsputz vornimmt, sollte seine digitalen Geräte dabei nicht vergessen. Mit einer Entrümpelung macht man Computer, Tablet und Co. nicht nur leistungsfähiger, sondern schützt sie auch vor Datenverlust und Schadangriffen.