Bundesverband deutscher Banken



Alles zur Organisation "Bundesverband deutscher Banken"


  • Tipps und Tricks

    Mi., 21.02.2018

    Geldgeschäfte bei Demenz: Rechtzeitig Vollmacht erstellen

    Mit einer Vollmacht können Bankkunden vorsorgen. Damit können sie sicherstellen, dass Bankgeschäfte erledigt werden, wenn sie selbst nicht mehr dazu in der Lage sind.

    Bei Demenz schwindet die Erinnerung. Das macht es den Betroffenen irgendwann unmöglich, sich selbst um ihre finanziellen Belange zu kümmern. Deshalb ist es wichtig, rechtzeitig einen Vertreter zu bestellen. Von Seiten der Banken ist viel Einfühlungsvermögen gefragt.

  • Dollar und Co.

    Mi., 14.02.2018

    Geldanlage in fremder Währung ist spekulativ

    Wer sein Geld in Finanzprodukte in anderen Währungen investiert, muss das Währungsrisiko beachten. Im Zweifel können Sparer Verluste machen, selbst wenn die Geldanlage eine Rendite abwirft.

    Aktien, Anleihen oder ein Währungskonto: Bei Geldanlagen in fremder Währung locken oft satte Erträge. Doch diese Finanzprodukte sind mit teils enormen Risiken behaftet.

  • Hauskauf

    Do., 08.02.2018

    Zinsen für Immobilienkredite weiter historisch niedrig

    Wer von den niedrigen Zinsen profitieren will, sollte sich mit dem Sonderkündigungsrecht auseinandersetzen.

    Gute Nachrichten für Immobilienkäufer: Die Zinsen sind weiterhin günstig. Das muss aber nicht so bleiben. Kreditnehmer können sich aber gegen steigende Zinsen absichern.

  • Zweistelliger Wertzuwachs

    Mi., 10.01.2018

    Gute Renditen mit Aktien im vergangenen Jahr

    Gutes Jahr für Anleger: Aktien hatten 2017 eine durchschnittliche Wertsteigerung um elf Prozent.

    Wohin mit dem Geld? Eine Frage, die sich Sparer immer wieder stellen. Wer darauf keine Antwort findet, macht es sich oft einfach und spart auf dem Girokonto. Doch das ist ein teurer Fehler.

  • Jahreswechsel

    Mi., 06.12.2017

    Steuern, Zulagen, Haftung: Was sich zum 1. Januar ändert

    Bisher müssen Anleger die Erträge ihrer Fonds versteuern. Das ändert sich im kommenden Jahr: Ab dem 1. Januar 2018 werden die Fonds direkt besteuert.

    Neues Jahr, neue Gesetze: Zum 1. Januar müssen sich Anleger auf neue Steuerregeln einstellen. Riester-Sparer bekommen höhere Zulagen. Und die Haftungsgrenze bei Kartenmissbrauch sinkt.

  • Gute Anlagestrategie

    Fr., 17.11.2017

    Fonds mit Schwerpunkt Deutschland brachten gute Rendite

    Wer in Deutschland-Fonds investiert hat, kann sich über eine gute Rendite freuen.

    Mit Aktienfonds können Sparer ihre Geld gut vermehren. Vorausgesetzt, sie setzen auf das richtige Pferd. Der Bundesverband deutscher Banken hat einmal nachgerechnet, welche Fonds in den letzten drei Jahrzehnten besonders erfolgreich waren.

  • Werbeanrufe

    Mo., 06.11.2017

    Vorsicht vor unseriösen Geldanlage-Angeboten am Telefon

    Werbeanrufe sind eine beliebte Masche. Doch bei den Renditeversprechen handelt es sich oftmals um unseriöse Angebote.

    Es gibt gute und schlechte Geldanlage-Angebote. Unseriös sind sie aber oft, wenn sie per Telefon unterbreitet werden. Dagegen sollten Verbraucher vorgehen. Wie das geht, erklärt der Bundesverband deutscher Banken.

  • Tipps und Tricks

    Do., 12.10.2017

    Cyberkriminalität im Job: Was im Ernstfall wichtig ist

    Auch am Arbeitsplatz kann es schnell zu Cyberkriminalität kommen.

    Cyberkriminalität kommt mittlerweile in vielen Bereichen des Lebens vor. Auch der Arbeitsplatz kann ein beliebtes Ziel für Hacker werden. Mitarbeiten sollten besonders im Zusammenhang mit Zahlungsaufträgen besonders vorsichtig sein.

  • Recht einfach

    Mi., 11.10.2017

    Glanz für das Depot - So kaufen Anleger Gold

    Wer viel Gold für sein Geld bekommen möchte, sollte nicht zu kleine Stücke kaufen. Die Spanne zwischen An- und Verkaufspreis kann sonst Nachteile bringen.

    Wer eine sichere Geldanlage möchte, entscheidet sich häufig für Gold. Doch das Edelmetall unterliegt Preisschwankungen. Daher sollten Anleger den Goldanteil im Depot eher gering halten. Darüber informiert der Bundesverband deutscher Banken.

  • Protokoll-Pflicht

    Fr., 15.09.2017

    Banken müssen über Risiken von Finanzprodukten aufklären

    Finanzberater müssen nach der Beratung ein Protokoll erstellen. So können Kunden besser abwägen, ob die Geldanlage die richtigen Kriterien erfüllt.

    Die Auswahl an unterschiedlichen Finanzprodukten ist groß und unübersichtlich. Kunden möchten deshalb besonders gut über Risiken aufgeklärt werden. Denn je höher die Rendite, desto höher das Risiko.