Fridtjof-Nansen-Realschule



Alles zur Organisation "Fridtjof-Nansen-Realschule"


  • Parcours der Fähigkeiten

    Do., 14.09.2017

    Neugierig und offen sein

    An zahlreichen Stationen konnten sich die Jugendlichen über Berufe informieren, in denen ausgebildet wird. Von der Feuerwehr bis zu den Zentralen Umweltdiensten der Stadt waren viele Arbeitgeber vertreten.

    Talente entdecken – Fähigkeiten fördern – Eindrücke gewinnen: Das alles stand im Mittelpunkt des „Parcours der Fähigkeiten“, zu dem die Jugendberufshilfe der Stadt Gronau am Mittwoch zum neunten Mal eingeladen hatte. 480 Neuntklässler des Werner-von-Siemens-Gymnasiums, der Fridtjof-Nansen-Realschule, der Gesamtschule, der Anne-Frank-Schule, der Sophie-Scholl-Schule, des Berufskollegs Technik und des Driland-Kollegs nutzten in der Bürgerhalle die Gelegenheit, sich über ihren möglichen Traumberuf zu informieren.

  • Leiterin der Fridtjof-Nansen-Realschule verabschiedet

    Sa., 02.09.2017

    „Hedwig – find’ ich gut!“

    Eindeutig: Die grünen Karten überwogen – Hedwig Poll-Wolbeck soll auch nach ihrer Verabschiedung Vertretungslehrerin bleiben. Und zwar für alle Fächer . . .

    Hedwig Poll-Wolbeck hat alle Rollen eines Lehrerdaseins durchlebt: von der Lehramtsanwärterin über Lehrerin, zweite und erste Stellvertreterin des Schulleiters und schließlich selbst Leiterin. Dass das alles binnen 38 Jahren an derselben Schule stattfand, der Fridtjof-Nansen-Realschule, fand Schuldezernent Stephan Krems (nicht ernst gemeint) fast schon „ein Stück langweilig“. Von Langeweile war bei der Verabschiedungsfeier der verdienten Pädagogin allerdings keine Rede. Vielmehr wurde deutlich, dass mit Hedwig Poll-Wolbeck eine Kollegin und Vorgesetzte geht, die mehr als nur geschätzt wurde.

  • Gronau

    Mi., 16.08.2017

    Neue Schulleiterin für Realschule

    Die Nachfolgerin für Hedwig Poll-Wolbeck als Leiterin der Fridtjof-Nansen-Realschule steht fest: Andrea Preuß erhält am Montag bei der Bezirksregierung ihre Ernennungsurkunde. Sie tritt die Stelle zum 1. September an. Das teilte eine Sprecherin der Bezirksregierung auf WN-Anfrage hin mit. Für Andrea Preuß ist es eine Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte, denn sie gehörte bereits zum Lehrerkollegium der Realschule. Bei ihr konnten die Realschüler einen Computerführerschein erwerben. Zuletzt war sie Leiterin der Fürstin-von Gallitzin-Realschule in Münster. Diese ist jedoch seit einigen Jahren auslaufend gestellt. Parallel wächst dort die Gesamtschule Münster-Ost zur größten städtischen Schule heran. Preuß unterrichtet die Fächer Biologie, Erdkunde, Physik und Informatik.

  • Gronau

    Di., 15.08.2017

    Multiprofessionelle Teams

    Erst Anfang des Monats, am 3. August, hat die Stadtverwaltung den Bescheid von der Bezirksregierung bekommen, dass an der Fridtjof-Nansen-Realschule ein dreiköpfiges, multiprofessionelles Team angesiedelt werden kann. Dafür wurde an der Schule bereits ein Raum im Souterrain mit drei Arbeitsplätzen eingerichtet. Zwei der drei Stellen werden vom Land NRW finanziert, die dritte von der Kommune. Die Bezirksregierung schreibt dafür Lehrerstellen aus, die Stadt eine Sozialarbeiterstelle. Das multiprofessionelle Team wird primär für die Betreuung von Schülern der Realschule, der Gesamtschule Gronau und des Gymnasiums mit Migrations-/Flüchtlingshintergrund zuständig sein. Die Stellen sind aber unbefristet, sodass das Team zunehmend in der Schulsozialarbeit tätig werden kann, sollte der Bedarf im Flüchtlingsbereich weniger werden. Diese Information habe sie extra bei der Bezirksregierung abgefragt, sagt Doris Ströing. Und bis die Stellen besetzt seien, könnten die Lehrer der Realschule den Raum nutzen, betont die Fachdienstleiterin. Sandra Cichon ergänzt: Neben dem Kreis selbst hätten im Kreis Borken nur zwei Kommunen solch ein multiprofessionelles Team beantragt. Denn: Damit das Land zwei Stellen finanziert, muss die Kommune ihrerseits dauerhaft die Kosten für die dritte Stelle tragen.

  • Auszug aus der Carl-Sonnenschein-Realschule Epe

    Sa., 15.07.2017

    Förderkreis löst sich auf

    Da war sicher viel Wehmut im Spiel – und trotzdem wurden zwei einschneidenden Schritte an der Carl-Sonnenschein-Realschule in Epe vollzogen: Zum einen zogen Schüler und Lehrer am Donnerstag aus der Schule aus, zum anderen hat sich der Förderkreis der Schule aufgelöst.

  • Glockenturm der Realschule ist saniert

    Sa., 08.07.2017

    Wahrzeichen thront wieder auf Dach

    Ein Turm schwebt ein: Der Glockenturm der Realschule wurde am Freitag nach umfassender Sanierung wieder an seine Platz gestellt.Der Glockenturm der Fridtjof-Nansen-Realschule „schwebt“ am Freitagmorgen nach umfassender Sanierung wieder in seine Position. In mehr als 20 Meter Höhe ist das Wahrzeichen der Schule nun wieder sichtbar.

    Dieser Anblick bietet sich auch nicht alle Tage: 1500 Kilogramm Geschichte baumeln am Freitagmorgen am Kranhaken in der Luft. Langsam „schwebt“ der alte Glockenturm der Fridtjof-Nansen-Realschule dann auf seinen Stammplatz: In mehr als 20 Meter Höhe wird er künftig wieder als Wahrzeichen der Schule sichtbar sein.

  • Theaterstück für Realschüler

    Do., 06.07.2017

    Ein kraftaufreibender Kampf gegen die Droge

    Anne (Sonja Elisabeth) und Florian (Simon Weiskopf) kommen sich näher.

    Vom Joint zu anderen, gefährlicheren Suchtstoffen ist es oft nur ein kleiner Schritt. Das erfuhren gestern rund 150 Achtklässler der Fridtjof-Nansen-Realschule, die gespannt das vom Weimarer Kultur-Express inszenierte Theaterstück „Drogen – von Gras zu Crystal“ in der Aula des Gymnasiums verfolgten.

  • Absolventen der Fridtjof-Nansen-Realschule

    Mo., 03.07.2017

    Helden ohne Superkräfte

    139 Schüler haben in diesem Jahr einen Abschluss an der Fridtjof-Nansen-Realschule gemacht, davon haben 60 einen Realschulabschluss mit Qualifikation erworben.

    Um ein Held zu sein, bedürfe es weder Superkräften noch einer Kostümierung. „Es reicht, ein ganz normaler Mensch zu sein“: Mit diesen Worten verabschiedeten sich die Klassenlehrer von den diesjährigen Absolventen der Fridtjof-Nansen-Realschule.

  • Jahrbuch der Fridtjof-Nansen-Realschule

    Sa., 01.07.2017

    Schulleben zwischen Buchdeckeln

    Das neue Jahrbuch ist fertig. Das Foto zeigt Marlen Weinberg, Ilayda Coban und Jannick Frechen (v.l.) bei der Anlieferung. Das Jahrbuch 2016/17 kann ab Dienstag (4. Juli) zum Preis von 8 Euro in der Realschule Gronau erworben werden.

    In diesen Tagen erscheint die 15. Ausgabe des Jahrbuchs der Fridtjof-Nansen-Realschule. In diesem Schuljahr nahmen Clara Arnzen, Ilayda Coban, Moritz Doetkotte, Julian Kaiser und Monja Netzer an der Jahrbuch-AG teil.

  • 30. Gronauer Schulschwimmen

    Sa., 24.06.2017

    Heiße Wettkämpfe im kühlen Nass

    Einstimmung auf den Wettkampf mit Elmar Buss, Sportlicher Leiter des Schwimmvereins Gronau.

    Bei den 30. Schwimm-Meisterschaften der Gronauer Schulen lieferten sich gestern knapp 300 Schüler drei Stunden lang heiße Wettkämpfe.