Hotel- und Gaststättenverband



Alles zur Organisation "Hotel- und Gaststättenverband"


  • Römer als „Kleine Kneipe mit Musik“ ausgezeichnet

    Sa., 16.06.2018

    Dehoga belohnt Live-Unterhaltung

    Mit Urkunde und Schildchen kann Peter Schöckel nun belegen, dass der Römer eine „Kleine Kneipe mit Musik“ ist. Überreicht wurde ihm das von Renate Dölling und Volker Berlemann (beide Dehoga, von links).

    Rund 20 Mal im Jahr gibt es im und am Römer Konzerte. Für den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Westfalen ein Grund, die Gastwirtschaft als „Kleine Kneipe mit Musik“ auszuzeichnen.

  • Dehoga sieht «Matratzen-Maut»

    Sa., 26.05.2018

    Karlsruhe will noch 2018 über Bettensteuern urteilen

    Ein Zimmermädchen macht in einem Hotel die Betten.

    Meist kommen bei der Hotelrechnung fünf Prozent hinzu: Seit 2010 bitten zahlreiche Städte Touristen zur Kasse. Hoteliers gehen dagegen durch die Instanzen. Nun ist eine höchstrichterliche Entscheidung in Sicht.

  • Gastgewerbe

    Sa., 26.05.2018

    Verfassungsgericht: Entscheidung über Bettensteuern

    Ein Zimmermädchen mach Betten in einem Hotel.

    Berlin/Karlsruhe (dpa) - Das Bundesverfassungsgericht will noch in diesem Jahr über die Bettensteuern in Hamburg, Bremen und Freiburg entscheiden. Das teilte das Gericht der Deutschen Presse-Agentur mit. Damit dürfte nach jahrelangen Auseinandersetzungen in den nächsten Monaten endgültig klar sein, ob die Abgabe auf Hotelübernachtungen verfassungsgemäß ist.

  • Neue EU-Datenschutzverordnung tritt in Kraft

    Fr., 25.05.2018

    „Telefone stehen nicht still“

    Ab heute muss die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) umgesetzt werden. Besonders kleine Unternehmen oder private Betreiber von Websites wissen oft nicht, was zu tun ist.

    Am Freitag tritt die neue EU-Datenschutzverordnung in Kraft. Für manche Unternehmen, aber auch für die Betreiber von privaten Homepages stellen die Regelungen eine echte Herausforderung da. Nicht wenige haben bereits kapituliert.

  • Geschäfte blieben beim Katholikentag leer

    Mo., 14.05.2018

    Gastronomie und Einzelhandel ziehen Bilanz

    Zum ersten Mal wurden aufgrund des Katholikentages an den Giebeln der Prinzipalmarkt-Häuser in der Innenstadt fremde Fahnen gehisst.

    Die Befürchtungen einiger Kaufleute, dass die Geschäfte während des Katholikentages leer bleiben, sollten sich erfüllen. Gewinner der fünftägigen Veranstaltung sind die Hotels und die Gastronomie.

  • Gastgewerbe

    Mo., 30.04.2018

    Fünf Jahre Rauchverbot in NRW-Gaststätten

    Ein Nichtraucher-Aufkleber klebt an einer Scheibe.

    Essen (dpa/lnw) - Fünf Jahre nach Einführung des absoluten Rauchverbotes in den Gaststätten in Nordrhein-Westfalen zieht der Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) eine gemischte Bilanz. «Die klassischen, getränkeorientierten Kneipen hatten zu leiden», sagte DEHOGA-Sprecher Thorsten Hellwig. Allerdings habe sich die Nachfrage der Gäste im Bereich der klassischen Kneipen insgesamt verändert. «Im Zusammenhang wirkte das Rauchverbot dann aber schon wie ein gesetzlicher Brandbeschleuniger», sagte Hellwig. In Nordrhein-Westfalen darf seit dem 1. Mai 2013 in Kneipen und Gaststätten grundsätzlich nicht mehr geraucht werden.

  • Olaf Kerssen zur Aufhebung des „Kontrollergebnis-Transparenz-Gesetzes“

    So., 25.03.2018

    Die Ampel ist ausgeschaltet

    Olaf Kerssen hat bereits vor einem Jahr seinem Ärger über die Hygieneampel Luft gemacht. Die Landesregierung hat die gesetzliche Regelung nun aufgehoben.

    Es ist ein Jahr her, als Hotelier Olaf Kerssen seinem Ärger über die „Hygieneampel“ Luft machte. Damals hatte die von SPD und Grünen geführte Landesregierung das „Kontrollergebnis-Transparenz-Gesetz“ beschlossen. Kerssen kündigte an, dagegen vor dem Verwaltungsgericht in Münster klagen zu wollen. Das musste er nicht mehr. Bei den Landtagswahlen übernahmen CDU und FDP die Regierung. In dieser Woche setzten sie nun ihr Versprechen um, die „Hygieneampel“ auszuschalten. Sie haben das Gesetz aufgehoben.

  • Arbeitszeit-Regelung

    Di., 20.03.2018

    Hotel- und Gaststättenverband kritisiert neue Regierung

    Hendrik Eggert

    Der Koalitionsvertrag stand schon länger, jetzt steht auch die neue Regierung. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) im Kreisverband Münster kritisiert in einer Pressemitteilung einige Punkte an deren Vereinbarungen, vor allen Dingen im Bereich des Arbeitsrechts.

  • Boom im Inland

    Fr., 09.02.2018

    Achtes Rekordjahr beim Deutschland-Tourismus

    Nicht nur die Sächsische Schweiz, sondern ganz Deutschland, liegt bei Touristen hoch im Kurs.

    Urlaub zwischen Usedom und Garmisch-Partenkirchen, Messen und Kongresse: Deutschland punktet bei Urlaubern und Geschäftsreisenden.

  • Forderung der Gastronomie

    Mi., 07.02.2018

    Arbeitszeit flexibler verteilen

    Nicht nur die Kunden, auch die Beschäftigten könnten von mehr Flexibilität in der Gastronomie profitieren, ist sich Heiko Weitenberg, Dehoga-Kreisvorsitzender, sicher. Beispielsweise könnte man von einer Fünf- auf eine Vier-Tage-Woche umstellen.

    Weg von einer Tages- hin zu einer Wochenhöchstarbeitszeit: Das fordert Heiko Weitenberg, Kreisvorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbandes.