Keolis



Alles zur Organisation "Keolis"


  • Eurobahn präsentiert Ersatzlösung

    So., 25.11.2018

    Ab Montag geht's mit dem Bus zur Schule

    Bei der Eurobahn läuft es – mal wieder – nicht „rund“. Für Entlastung auf dem morgendlichen Weg nach Münster soll nun vorübergehend ein Bus sorgen.

    Um das morgendliche Bahn-Chaos ein wenig zu lindern, will die Eurobahn ab Montag von Drensteinfurt aus einen zusätzlichen Bus in Richtung Hiltrup einsetzen.

  • Kommentar

    Mo., 19.11.2018

    Die Sorgenbahn: Neuer Ärger mit der Eurobahn

    Der Schriftzug "Nicht einsteigen" stehtauf einem eurobahn-Zug.

    Schon wieder die Eurobahn. Die Tochter des französischen Keolis-Konzerns ist das größte private Ei­sen­­­bahnunternehmen in Deutschland – und sorgt für den größten Ärger. Mal fehlen Lokführer, dann wieder funktionieren Triebwagen nicht: Die Eurobahn brüskiert Kunden und Auftraggeber gleichermaßen, und das in unschöner Regelmäßigkeit.

  • Vermindertes Platzangebot in der Eurobahn

    Do., 08.11.2018

    Pendler-Frust ebbt nicht ab

    Die Eurobahnen treffen sich nächste Woche nicht mehr in Capelle, sondern lassen den jeweiligen Gegenzug in Werne passieren.

    Kein unpünktlicher Fernverkehr, der den Europlan-Fahrbahn durcheinander bringt, nur zwei Nahverkehrszüge, die sich in Capelle gegenseitig passieren lassen. Alles wird gut, oder?

  • Pendler-Frust in der RB 50

    Mi., 24.10.2018

    Gleisschäden auf der Strecke Münster–Lünen: Bahn leitet ab Montag den Fernverkehr um

    Wo bleibt der Zug bloß wieder: Johannes Kranemann fährt täglich von Werne nach Ascheberg. Pünktlich kommt er fast nie an.

    Sorgenkind RB 50. Wieder Verspätungen, wieder Zugausfälle, wieder unzufriedene Pendler zwischen Münster und Lünen. Diesmal ist es aber nicht nur die Eurobahn, über die sich der Shitstorm ergießt. 

  • Eurobahn setzt längere Züge ein

    Di., 23.10.2018

    Bahnsteig wird 22 Meter länger

    Der Bahnsteig in Ascheberg muss für die neuen Fahrzeuge der Eurobahn um 22 Meter verlängert werden. Da die Höhe schön passt, geht die Bahn davon aus, es bis zum Fahrplanwechsel hinzubekommen.

    Der Zug der Eurobahn wächst im Dezember. Dafür reicht der Bahnsteig in Ascheberg nicht aus.

  • Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe bestätigt Verbesserungen

    Do., 19.07.2018

    Eurobahn findet Weg aus der Krise

    Die Eurobahn bringt im Teutoburger-Wald-Netz inzwischen deutlich bessere Leistungen als in den Monaten nach dem Betriebsstart

    Nach einem Katastrophen-Start der Eurobahn samt Abmahnung scheint die Krise im Teutoburger-Wald-Netz so gut wie überwunden. Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) sieht Verbesserungen in allen Bereichen. Sogar der neue Holland-Zug von Bielefeld über Osnabrück nach Hengelo rollt inzwischen zuverlässig.

  • Traumberuf Lokführer

    Di., 05.06.2018

    Eurobahn umwirbt in Münster potenzielle Mitarbeiter

    Personalreferentin Stefanie Steinbirchner (l.) und Unternehmenssprecherin Nicole Pizzuti warben am Montag für die Eurobahn.

    Lokführer sind gefragt. Auch die Eurobahn sucht händeringend nach neuen Mitarbeitern. Rund 100 Stellen sind aktuell nicht besetzt. Nun wirbt das Unternehmen mitten im Hauptbahnhof.

  • Bahnverkehr

    Do., 12.04.2018

    Abmahnung hat gewirkt: Eurobahn ist besser geworden

    Der Grenzverkehr der Eurobahn klappt nach wie vor nicht.

     Einerseits Anerkennung fürs Bemühen um Besserung. Andererseits aber nach wie vor Unzufriedenheit mit dem Ist-Zustand: Zwei Monate nach der Abmahnung der Eurobahn für Zugausfälle, Verspätungen und eine miserable Fahrgastinformation hat der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) als Auftraggeber am Donnerstag in Unna Bilanz gezogen. Zufrieden geht anders.

  • Verkehr

    Do., 12.04.2018

    Abmahnung gegen Eurobahn zeigt Wirkung: Probleme bei RB 61

    Das Logo der Eurobahn auf einem Zug.

    Unna (dpa/lnw) - Nach Problemen bei der Eurobahn mit zahlreichen Zugausfällen und Verspätungen sieht der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) als Auftraggeber deutliche Verbesserungen. Der NWL hatte das Bahnunternehmen im Februar abgemahnt und bis Ende März eine Frist gesetzt. Nach Auswertung der Daten für das Teutoburger-Wald-Netz seien die Forderungen weitestgehend erfüllt worden, teilte der NWL nach einer Verbandssitzung am Donnerstag in Unna mit.

  • Vertragsstrafen

    Mo., 26.03.2018

    Eurobahn muss für Ausfälle zahlen

    Vertragsstrafen: Eurobahn muss für Ausfälle zahlen

    Für die Probleme der Eurobahn auf der Strecke zwischen Münster und Hamm mit Zugausfällen, Verspätungen oder überfüllten Zügen musste die Betreiberfirma Keolis bisher jährlich Vertragsstrafen zwischen 600.000 und einer Million Euro bezahlen.