Kommunistische Partei



Alles zur Organisation "Kommunistische Partei"


  • Parteien

    Di., 24.10.2017

    Chinas Kommunisten bestimmen neues Zentralkomitee

    Peking (dpa) - Chinas Kommunisten haben ein neues Zentralkomitee gewählt. Zum Abschluss des 19. Parteikongresses der Kommunistischen Partei rief Staats- und Parteichef Xi Jinping in Peking zu einer «neuen Reise beim Aufbau des Sozialismus chinesischer Prägung» auf. Der nur alle fünf Jahre stattfindende Parteikongress billigte auch eine neue Disziplinarkommission im Kampf gegen Korruption innerhalb der Partei. Die Delegierten wollten zudem die Statuten mit der Leitlinie des Parteichefs für das «neue Zeitalter des Sozialismus» ergänzen. Damit baut Xi Jinping seine Machtposition noch weiter aus.

  • Parteien

    Di., 24.10.2017

    Parteikongress in China endet

    Peking (dpa) - Die knapp 2300 Delegierten des 19. Parteikongresses der Kommunistischen Partei Chinas sind in Peking zu ihrer Abschlusssitzung in der Großen Halle des Volkes zusammengekommen. Im Mittelpunkt stehen die Neuwahl des Zentralkomitees und die Ergänzung der Parteiverfassung. Das ideologische Erbe von Staats- und Parteichef Xi Jinping für das «neue Zeitalter des Sozialismus chinesischer Prägung» soll in der Parteiverfassung verankert werden. Sollte auch sein Name in die Statuten aufgenommen werden, würde Xi Jinping auf eine Stufe mit Staatsgründer Mao Tsetung erhoben.

  • Chilenischer Nobelpreisträger

    Sa., 21.10.2017

    Pablo Neruda könnte vergiftet worden sein

    Der chilenische Dichter Pablo Neruda ist nach Befund einer Expertengruppe möglicherweise an einer Bakterien-Vergiftung gestorben.

    Seit Jahren wird über die Todesursache spekuliert, jetzt sind Forscher einer Antwort ein Stück näher gekommen. Pablo Neruda ist auf keinen Fall an Krebs gestorben, wie bislang behauptet. Ob der Poet ermordet wurde, müssen weitere Untersuchungen klären.

  • Atomkonflikt

    Sa., 21.10.2017

    Beziehungen zwischen China und Nordkorea abgekühlt

    Korea-Krise: Der US-Flugzeugträger USS Ronald Reagan wird in Busan nach einer gemeinsamen Übung mit dem südkoreanischen Militär in den Hafen geschleppt.

    Peking (dpa) - China hat offensichtlich nur noch wenig hohe Kontakte zu Nordkorea.

  • Parteitag in Peking

    Sa., 21.10.2017

    China warnt vor Empfang des Dalai Lamas

    Der Dalai Lama spricht im September während seines Besuchs in Frankfurt am Main.

    Peking (dpa) - China hat ausländische Regierungen und Organisationen davor gewarnt, den Dalai Lama zu empfangen.

  • Hintergrund

    Mi., 18.10.2017

    Mao, Deng, Xi: Chinas «starke Männer» gestern und heute

    Der einst als «großer Steuermann» idealisierte Mao Tsetung rief am 1. Oktober 1949 nach einem langen Bürgerkrieg die Volksrepublik aus.

    Peking (dpa) - Auf ihrem Parteitag wollen Chinas Kommunisten das ideologische Erbe von Xi Jinping in der Parteiverfassung verankern. Würde auch sein Name in den Statuten erwähnt, würde der Präsident in eine Reihe mit Staatsgründer Mao Tsetung und dem großen wirtschaftlichen Reformer Deng Xiaoping aufrücken.

  • Parteien

    Mi., 18.10.2017

    Parteikongress: Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

    Peking (dpa) - Der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping hat Chinas Kommunisten vor «ernsten Herausforderungen» gewarnt. Sowohl die zweitgrößte Volkswirtschaft als auch die ganze Welt steckten «in tiefgreifenden und komplizierten Veränderungen», sagte der Präsident zur Eröffnung des 19. Parteitages der Kommunistischen Partei Chinas. Xi Jinping rief die 89 Millionen Parteimitglieder zur Geschlossenheit und zu verstärkten Anstrengungen auf, um Wohlstand zu schaffen und den «Sozialismus chinesischer Prägung für eine neue Ära» zum Erfolg zu verhelfen.

  • Parteien

    Mi., 18.10.2017

    Xi Jinping warnt Partei vor «ernsten Herausforderungen»

    Peking (dpa) - Der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping hat Chinas Kommunisten vor «ernsten Herausforderungen» gewarnt. Sowohl China als auch die Welt steckten «in tiefgreifenden und komplizierten Veränderungen». «Alle Genossen müssen höchst wachsam gegenüber den Gefahren sein», sagte der Präsident in einer Rede zur Eröffnung des 19. Parteitages der Kommunistischen Partei Chinas. Die rund 2300 Delegierten werden den 64-jährigen für weitere fünf Jahre im Amt des Generalsekretärs bestätigen. Xi Jinping will seine Machtfülle noch weiter ausbauen, indem er Gefolgsleute in führende Positionen bringt.

  • Parteien

    Mi., 18.10.2017

    Xi Jinping eröffnet Parteikongress der Kommunisten in China

    Peking (dpa) - Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat in Peking den 19. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas eröffnet. Im Mittelpunkt des ersten Tages steht der sogenannte Politische Bericht des Parteichefs, der damit seine Vision für die zweitgrößte Wirtschaftsnation präsentiert. Die knapp 2300 Delegierten werden den 64-Jährigen auf dem Treffen für weitere fünf Jahre im Amt des Generalsekretärs bestätigen. Auf dem stattfindenden Parteitag will Xi Jinping seine ohnehin schon beträchtliche Machtfülle noch weiter ausbauen, indem er weitere Gefolgsleute in Führungspositionen bringt.

  • Parteien

    Mo., 16.10.2017

    China verschärft Verfolgung und Internetkontrolle

    Peking (dpa) - Zum Parteikongress der Kommunistischen Partei haben Chinas Behörden die Verfolgung von Bürgerrechtlern und die Kontrolle des Internets verschärft. So genannte Tunneldienste, mit denen die als «Große Firewall» bezeichneten Sperren im Internet umgangen werden können, sind massiv gestört. Die Sicherheitsmaßnahmen in Peking wurden ausgeweitet. Dort beginnt am Mittwoch der einwöchige Parteitag. Mehrere Aktivisten berichten, dass sie aufgefordert worden seien, die Zeit während des Parteitages überwacht in Gästehäusern zu verbringen.