Münchner Merkur



Alles zur Organisation "Münchner Merkur"


  • Medien

    Mi., 22.08.2018

    «Tatort»-Ermittler Wachtveitl bedankt sich bei Erfinder Witte

    Köln (dpa) - Der Münchner «Tatort»-Ermittler Udo Wachtveitl ist dem vor wenigen Tagen gestorbenen Erfinder der Krimireihe, Gunther Witte, dankbar - als Schauspieler und vor allem auch als Zuschauer. In einem Gastbeitrag für den «Münchner Merkur» beschreibt Wachtveitl den «Tatort»-Erfinder als klugen, feinen, bescheiden auftretenden Mann, der 1969 eine Vision hatte, was Fernsehen im besten Falle leisten könne. Der «Tatort» sei «neben seinem ersten Daseinszweck als Entspannung und Unterhaltung zu einer Kulturinstitution geworden», schreibt der Schauspieler.

  • Schauspieler

    Di., 07.08.2018

    Dietmar Bär: «Es gibt ja nur noch Krimis!»

    Dietmar Bär 2017 beim Literaturfestival Lit.Kid.Cologne.

    Er selbst spielt seit Jahren im «Tatort» mit. Aber Dietmar Bär mag auch andere TV-Genres.

  • Mitgliederzahl sinkt wieder

    Sa., 28.07.2018

    Nahles fordert Abgrenzung von Grünen

    «Unser Kurs ist differenzierter, aber dafür realistisch», sagte SPD-Parteichefin Nahles in Richtung der Grünen und plädiert für einen «Realismus ohne Ressentiments».

    Nur noch drei Punkte lag die SPD soeben in einer Umfrage vor den Grünen. Kein Wunder, dass SPD-Chefin Nahles die Unterschiede zwischen beiden Parteien betont. Neben schlechten Umfragewerten gibt es noch eine weitere Baustelle bei den Genossen.

  • Parteien

    Sa., 28.07.2018

    Nahles mahnt: SPD darf nicht die Grünen imitieren

    Berlin (dpa) - Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles ruft ihre Partei auf, sich schärfer von den Grünen abzugrenzen. «Die Imitation der Grünen hilft uns nicht weiter», sagte Nahles dem «Münchner Merkur». Das gelte auch für die Asylpolitik, in der die Grünen eine einfache Position einnähmen. «Unser Kurs ist differenzierter, aber dafür realistisch», betonte die Parteichefin. Nahles plädierte für «Realismus ohne Ressentiments» und kritisierte die Weigerung der Grünen, mehr sichere Herkunftsländer auszuweisen, als «schweren Fehler».

  • Gesundheit

    Fr., 27.07.2018

    Kliniken sollen für Notfallversorgung mehr Geld bekommen

    Berlin (dpa) - Bei der Neustrukturierung der Notfallversorgung sollen vorbildliche Kliniken mehr Geld bekommen. Anders als bisher geplant sollen aber andere Krankenhäuser nicht schlechter gestellt werden. «Wir wollen, dass Krankenhäuser mit guter Qualität einen Zuschlag bekommen. Aber wir wollen nicht, dass es dabei durch Umverteilung zu Verwerfungen zwischen den Krankenhäusern kommt», sagte Gesundheitsminister Jens Spahn dem «Münchner Merkur». Es werde daher auch zusätzliches Geld ins System fließen müssen. Der entsprechende Gesetzentwurf soll am Mittwoch vom Bundeskabinett beschlossen werden.

  • Drei Monate vor Landtagswahlen

    Di., 17.07.2018

    Söder: CSU-Umfragetief von Entscheidungen aus Berlin geprägt

    Sieht die Gründe für das andauernde Umfragetief der CSU vornehmlich auf Bundesebene: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder.

    München (dpa) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sieht die Gründe für das andauernde Umfragetief seiner Partei vornehmlich auf Bundesebene. Es sei «überwiegend geprägt von Berliner Entscheidungen», sagte Söder dem «Münchner Merkur».

  • Parteien

    Di., 17.07.2018

    Söder: CSU-Umfragetief von Entscheidungen aus Berlin geprägt

    München (dpa) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sieht die Gründe für das andauernde Umfragetief seiner Partei vornehmlich auf Bundesebene. Es sei «überwiegend geprägt von Berliner Entscheidungen», sagte Söder dem «Münchner Merkur». Man müsse sich deshalb stärker auf Bayern fokussieren. Umfragen der vergangenen Monate sehen die CSU bei der Landtagswahl im Herbst weit von der Verteidigung der absoluten Mehrheit entfernt. Demnach müssten sich die Christsozialen nach der Landtagswahl am 14. Oktober einen Koalitionspartner suchen.

  • Neue Motivation

    Fr., 06.07.2018

    Biathlon-Olympiasiegerin Dahlmeier setzt Karriere fort

    Biathlon-Star Laura Dahlmeier geht weiter auf Medaillenjagd.

    Laura Dahlmeier hat ein Luxusproblem. Mit nur 24 Jahren hat sie sportlich alles erreicht. Sie brauchte neue Ziele, um ihre Karriere motiviert fortzusetzen. Diese hat die Biathletin nun gefunden und geht weiter auf Erfolgsjagd.

  • Bayreuther Festspiele

    Fr., 06.07.2018

    Ein Lohengrin mit Vorgeschichte

    Bayreuther Festspiele: Ein Lohengrin mit Vorgeschichte

    Piotr Beczala war schon einmal für Bayreuth im Gespräch. Dann hat sich sein Engagement aber auf etwas mysteriöse Weise zerschlagen. Jetzt aber ist der polnische Tenor dabei - in letzter Minute.

  • Migration

    Sa., 30.06.2018

    «Die Kuh ist nicht vom Eis» - CSU bleibt beharrlich

    Berlin (dpa) - Im Asylstreit der Unionsparteien schart sich die CDU nach dem EU-Gipfel um ihre Vorsitzende, Kanzlerin Angela Merkel - aus der CSU dagegen kommen unterschiedliche Signale. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt pocht weiter auf nationale Maßnahmen. Der CSU-Vizevorsitzende Manfred Weber dagegen lobt Merkel ausdrücklich, sieht aber die Gefahr bei dem Streit noch nicht gebannt. «Die Kuh ist noch nicht vom Eis», sagte er dem «Münchner Merkur».