OECD



Alles zur Organisation "OECD"


  • Währung

    Mi., 21.11.2018

    Euro leicht erholt von Vortagsverlusten

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro hat sich etwas von seinen Verlusten am Vortag erholen können. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,14 US-Dollar und damit etwas mehr als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag noch auf 1,14 Dollar festgesetzt. In Europa stehen zur Wochenmitte nur wenige Konjunkturdaten an. Allerdings veröffentlicht die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ihre neue Wirtschaftsprognose. Angesichts bestehender Konjunktursorgen dürften sich Anleger dafür besonders interessieren.

  • Besuch zum Volkstrauertag

    So., 18.11.2018

    Macron: Müssen neues Kapitel für Europa aufschlagen

    Frankreichs Präsident Emmanuel Macron spricht im Bundestag bei der Zentralen Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag.

    «Es lebe die deutsch-französische Freundschaft. Es lebe Europa», sagt Emmanuel Macron in einer bewegenden Rede im Bundestag. Eigentlich geht es um das Erinnern an die Kriegstoten - angesichts der Krisen in der Welt hat Macron aber eine eindringliche Zukunftsbotschaft dabei.

  • EU

    So., 18.11.2018

    Scholz bremst bei EU-Digitalsteuer

    Berlin (dpa) - Vor dem Berlin-Besuch des französischen Präsidenten Emmanuel Macron hat Finanzminister Olaf Scholz der raschen Einführung einer EU-Digitalsteuer eine Absage erteilt. Er wolle zunächst bis Mitte 2020 im Rahmen der OECD Regeln zur Mindestbesteuerung und zur Besteuerung der digitalen Unternehmen vereinbaren, sagte Scholz der dpa. «Sollte das wider Erwarten in den nächsten anderthalb Jahren nicht klappen, muss die EU allein handeln und zum Januar 2021 in jedem Falle entsprechende Regeln in der EU etablieren.» Paris wirft der Bundesregierung in der Frage ein Ausbremsen vor.

  • Deutsch-französische Debatte

    Sa., 17.11.2018

    Macron und Merkel ringen um europäische Digitalsteuer

    Amazon-Logistikzentrum: Vor allem Frankreich forciert das Projekt einer Digitalsteuer.

    Lange musste Frankreichs Präsident warten - nun gibt es mit Deutschland eine Einigung bei einem Schlüsselprojekt zur Stabilisierung der Euro-Zone. Bei einem anderen Thema allerdings nicht.

  • Irland sträubt sich

    Di., 06.11.2018

    EU-Finanzminister nähern sich Kompromiss bei Digitalsteuer

    Zu den größten Kritikern der höheren Besteuerung von Digitalfirmen gehört Irland, das unter anderem Facebook in Europa beherbergt.

    Digitalkonzerne wie Amazon und Facebook zahlen in Europa deutlich weniger Steuern als klassische Industriebetriebe. Das soll sich aus Sicht der EU-Finanzminister ändern. Über den richtigen Weg gibt es aber noch Zwist.

  • Unicef-Studie

    Di., 30.10.2018

    Deutschland bei Bildungsgerechtigkeit nur im Mittelfeld

    Bei Grundschulen gibt es der Studie zufolge in den Niederlanden, Lettland und Finnland die größte Chancengleichheit. Deutschland liegt im unteren Drittel.

    Im Bereich Bildungsgerechtigkeit liegt Deutschland im internationalen Vergleich nur auf Platz 23. Unicef hat in seiner Studie den Einfluss der sozialen Herkunft in den Bereichen frühkindliche Förderung, Grundschulen und weiterführende Schulen in den Blick genommen.

  • Unicef-Studie

    Di., 30.10.2018

    Deutschland bei Bildungsgerechtigkeit nur im Mittelfeld

    Ein leeres Klassenzimmer in einer Grundschule. Deutschland steht bei der Bildungsgerechtigkeit im Vergleich zu anderen Industrieländern nur im Mittelfeld.

    New York (dpa) - Deutschland steht bei der Bildungsgerechtigkeit im Vergleich zu anderen Industrieländern nur im Mittelfeld. Das ergab eine Studie des UN-Kinderhilfswerks Unicef, für die das Unicef-Forschungszentrum Innocenti in Florenz 41 Industrieländer verglichen hat.

  • OECD-Bericht

    Di., 23.10.2018

    Bildungschancen von sozial schwachen Schülern

    OECD-Bericht : Bildungschancen von sozial schwachen Schülern

    Es gibt zaghafte Verbesserungen – doch in Deutschland hängt der schulische Erfolg nach Aussage der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) noch immer stark von der sozialen Herkunft ab. 

  • Ungleichheit durch Herkunft

    Di., 23.10.2018

    Bildung der Eltern entscheidet über Schulerfolg der Kinder

    In Deutschland bestimmt soziale Herkunft in stärkerem Maß über den Schulerfolg als in vielen anderen Ländern.

    Die deutschen Hochschulen werden vor allem von Kindern von Akademikern besucht. Und schon in Kita und Schule gibt es große Unterschiede bei den Chancen auf optimale Bildung. Das müsste laut Experten nicht sein.

  • Bildung

    Di., 23.10.2018

    Herkunft entscheidet über Chancen in der Schule

    Berlin (dpa) - Die soziale Herkunft bestimmt in Deutschland in stärkerem Maß über den Schulerfolg als in vielen anderen Ländern. Die Kinder von Eltern mit hohen Abschlüssen erreichen auch deutlich häufiger selbst akademische Zeugnisse als Kinder von Eltern mit geringeren Abschlüssen. Ein neuer Bericht der OECD zeigt einmal mehr die soziale Ungleichheit bei der Bildung. Nur knapp 15 Prozent der Erwachsenen mit Eltern ohne Abitur erreichen in Deutschland ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Im Durchschnitt der meisten OECD-Länder sind es immerhin 21 Prozent.