Pro Bahn



Alles zur Organisation "Pro Bahn"


  • Unfälle

    Mi., 09.05.2018

    Bahnexperten fordern modernere Technik nach Zugunglück

    Aichach (dpa) - Zwei Tage nach dem schweren Bahnunglück im schwäbischen Aichach werden zunehmend Forderungen nach modernerer Technik für den Schienenverkehr laut. So geht der Fahrgastverband Pro Bahn davon aus, dass mit modernen Signalanlagen im Stellwerk der Unfall mit zwei Toten möglicherweise verhindert worden wäre. Bayerns Verkehrsministerin Ilse Aigner forderte in dem Zusammenhang von der Bahn mehr Sicherheit auf allen Strecken. «Der Schienenverkehr muss auch in einem Flächenland wie Bayern sicher bis in den hintersten Winkel sein», sagte die CSU-Politikerin der dpa in München.

  • Bahn

    Fr., 30.03.2018

    Vollsperrung: Bahn zieht positives Zwischenfazit

    Ein Bautrupp repariert das Gleisbett.

    Die Bahn zeigt sich angesichts der Streckensperrung zwischen Essen und Duisburg zufrieden: Bisher scheinen Umleitungen und Ersatzverkehr gut zu laufen. Sogar der sonst eher kritische Fahrgastverband ist einverstanden.

  • Bahn

    So., 21.01.2018

    Bahn steckt nach Orkantief mehr Geld in Sturmsicherheit

    Berlin (dpa) - Die Bahn will nach der deutschlandweiten Einstellung des Fernverkehrs während des Orkans «Friederike» sturmsicherer werden. Für eine Ausweitung von Forstarbeiten entlang der Hauptstrecken werde das Unternehmen rund 25 Millionen Euro pro Jahr mehr in die Hand nehmen, kündigte eine Sprecherin an. Der Fahrgastverband Pro Bahn hatte nach der Komplettsperrung unter anderem niedrigere Gewächse neben Bahnstrecken verlangt. Denn während eines heftigen Sturms knicken Bäume nahe der Gleise um, beschädigen beim Umfallen Oberleitungen oder bleiben auf den Schienen liegen.

  • Bahn

    So., 21.01.2018

    Bahn verteidigt Komplett-Stop im Fernverkehr wegen Orkan

    Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn hat die komplette Einstellung des Fernverkehrs wegen Orkantief «Friederike» verteidigt. «Die Entscheidung, die Sicherheit unserer Fahrgäste und Mitarbeiter über alles zu stellen, war richtig», sagte Bahn-Vorstand Berthold Huber der «Bild am Sonntag». In weiten Teilen Deutschlands seien weder Flug-, Auto- noch Bahnverkehr möglich gewesen. Der Fahrgastverband Pro Bahn hatte den bundesweiten Stopp des Fernverkehrs als «etwas übertrieben» kritisiert. Der Bahnverkehr in Deutschland hat sich inzwischen weitgehend normalisiert.

  • Nach Orkan «Friederike»

    Sa., 20.01.2018

    Pro Bahn fordert weniger Bäume neben Gleisen

    Ein vom Sturm entwurzelter Baum liegt in Düsseldorf auf Oberleitungen.

    Wieder krachten viele Bäume auf die Gleise. An mehr als 200 Streckenabschnitten wurden Reparaturen nötig. Erstmals seit 2007 kam der Bahn-Fernverkehr durch Orkantief «Friederike» komplett zum Erliegen. Fahrgast-Lobbyisten fordern: Pflanzt mehr Büsche neben den Gleisen!

  • Mehr Büsche

    Sa., 20.01.2018

    Verband Pro Bahn will weniger Bäume neben Gleisen

    Durch Sturmtief «Friederike» lagen Bäume und Äste auf der ICE-Trasse zwischen Hannover und Göttingen.

    Bäume werden nach Angaben der Bahn zurzeit mindestens sechs Meter links und rechts der Gleise zurückgeschnitten.

  • Bahn

    Sa., 20.01.2018

    Pro Bahn will mehr Büsche und weniger Bäume neben Gleisen

    Osnabrück (dpa) - Der Fahrgastverband Pro Bahn hat nach der Komplettsperrung des Bahnverkehrs wegen Orkantief «Friederike» niedrigere Gewächse neben Bahnstrecken gefordert. «Sinnvoll ist direkt neben den Gleisen eine Bepflanzung mit Sträuchern und Büschen. Bäume sollten erst in einem größeren Abstand zum Gleis gepflanzt werden», sagte Pro-Bahn-Ehrenvorsitzender Karl-Peter Naumann der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Ein Konzept könnten Bahnbetreiber, Naturschutzbehörden und Fahrgastverbände abstimmen.

  • Stopp in der Autostadt verpasst

    Di., 02.01.2018

    Wolfsburg und der ICE - Eine Beziehung ohne Halt?

    Stopp in der Autostadt verpasst: Wolfsburg und der ICE - Eine Beziehung ohne Halt?

    Es ist schon wieder passiert - und zwar dreimal. Im vergangenen Jahr verpassten erneut ICE-Züge den Halt in Wolfsburg. Die Bahn will sich bessern. Wird 2018 alles planmäßig laufen?

  • Drei ICE fuhren einfach durch

    Di., 02.01.2018

    Wolfsburg und die Bahn - eine Beziehung ohne Halt?

    Das würden die Fahrgäste gerne seltener sehen: Ein ICE rauscht in voller Fahrt durch den Hauptbahnhof in Wolfsburg.

    Es ist schon wieder passiert - und zwar dreimal. Im vergangenen Jahr verpassten erneut ICE-Züge den Halt in Wolfsburg. Die Bahn will sich bessern. Wird 2018 alles planmäßig laufen?

  • Auch andernorts Probleme

    Mo., 11.12.2017

    Wieder Zugausfall auf neuer Strecke Berlin-München

    Rund zehn Milliarden Euro sind in den Neu- und Ausbau der ICE-Strecke zwischen Berlin und München investiert worden.

    Nach der Eröffnungsgala steht die Bahnstrecke Berlin-München unter besonderer Beobachtung. Am zweiten Tag des regelmäßigen Verkehrs fällt wieder ein Zug aus.