RKI



Alles zur Organisation "RKI"


  • Pandemie

    So., 04.04.2021

    RKI meldet am Ostersonntag 12.196 Corona-Neuinfektionen

    Feiertagseffekt? Das RKI meldet am Ostersonntag etwa 5000 Neuinfektionen weniger als vor genau einer Woche.

    Vor einer Woche hatte der Wert bei mehr als 17.000 neuen Fällen binnen 24 Stunden gelegen. Eine Trendwende ist das aber wohl nicht: Laut RKI werden rund um Feiertage weniger Tests gemacht und gemeldet.

  • Corona-Pandemie

    So., 04.04.2021

    Niederlande sind nach Ostern Hochinzidenzgebiet

    Nach Ostern zählen die Niederlande als Hochinzidenzgebiet.

    Erst Tschechien, dann Polen und Frankreich: Ein Nachbarland nach dem anderen wird von des Bundesregierung als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Nach Ostern kommt nun ein weiteres hinzu.

  • Reisen

    So., 04.04.2021

    Bundesregierung stuft Niederlande als Hochinzidenzgebiet ein

    Teströhrchen für den Covid-19 Test liegen auf einem Tisch an einer Corona-Teststelle.

    Erst Tschechien, dann Polen und Frankreich. Ein Nachbarland nach dem anderen wird von des Bundesregierung wegen besonders hoher Corona-Infektionszahlen als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Nach Ostern kommt nun ein weiteres hinzu.

  • Corona-Pandemie

    So., 04.04.2021

    Spahn: Mehr Freiheiten für Geimpfte

    «Wer vollständig geimpft wurde, kann in Zukunft wie jemand behandelt werden, der negativ getestet wurde», sagt CDU-Gesundheitsminister Jens Spahn.

    Über vier Millionen Menschen haben in Deutschland bereits zwei Impfungen gegen das Coronavirus erhalten. Für sie könnte es nach Einschätzung des Gesundheitsministers Erleichterungen geben - wenn es nach der dritten Corona-Welle Lockerungen gibt.

  • Reisen

    So., 04.04.2021

    Bundesregierung stuft Niederlande als Hochinzidenzgebiet ein

    Berlin (dpa) - Wegen besonders hoher Corona-Infektionszahlen in den Niederlanden stuft die Bundesregierung das Nachbarland nach Ostern als Hochinzidenzgebiet ein. Wer ab Dienstag von dort nach Deutschland einreist, muss einen negativen Corona-Test vorweisen können, wie das Robert Koch-Institut am Sonntag bekanntgab.

  • Gesundheit

    So., 04.04.2021

    Kaum Änderung bei Corona-Neuinfektionen in NRW

    Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Corona-Lage in Nordrhein-Westfalen war am Ostersonntag etwas entspannter als am Karsamstag. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete für Nordrhein-Westfalen eine Inzidenz von 125,0. An Karsamstag hatte das RKI noch einen Wert von 128,0 Neuinfektionen gerechnet auf 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen gemeldet. Die Neuinfektionsrate sank den fünften Tag in Folge geringfügig. Nordrhein-Westfalen lag leicht unter der bundesweiten Inzidenz von 127,0.

  • Aktuelle Fallzahlen des RKI

    Sa., 03.04.2021

    18.129 Corona-Neuinfektionen und 120 weitere Todesfälle

    Covid-19-Patienten auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Leipzig.

    Das RKI meldet weniger Neuinfektionen und Todesfälle, selbst die Sieben-Tage-Inzidenz fällt. Doch für eine Trendwende ist es zu früh - zumal die Zahlen an Wochenenden erfahrungsgemäß niedriger ausfallen.

  • Kampf gegen Pandemie

    Sa., 03.04.2021

    Zehn Millionen einmal gegen Corona geimpft

    Anti-Corona-Impfung im Kreis Borken (Nordrhein-Westfalen).

    Während Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Osterwochenende hervorhebt, wie viele Menschen bereits gegen Corona geimpft sind, beginnt in Teilen Deutschlands der Ansturm auf den Impfstoff Astrazeneca. Kippt die Impfpriorisierung?

  • Corona-Krise

    Fr., 02.04.2021

    Laschet will bundesweit einheitliche Lösung für Schulen

    «Ich wünsche mir, dass alles, was wir in den kommenden Wochen tun, möglichst bundeseinheitlich erfolgt. Das ist auch in Schulfragen möglich», sagt Armin Laschet.

    Schluss mit dem Corona-Flickenteppich an Schulen - das wünschen sich viele. NRW-Ministerpräsident Laschet will dazu einen Konsens der Länder, «den wir alle verbindlich umsetzen».

  • Fallzahlen des RKI

    Fr., 02.04.2021

    21.888 Corona-Neuinfektionen und 232 weitere Todesfälle

    Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland ist weiter sehr hoch.

    Es gibt weiter viele Corona-Neuinfektionen und Todefälle. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz ist unverändert hoch. Das Infektionsgeschehen in Deutschland bleibt angespannt.