UCI



Alles zur Organisation "UCI"


  • Frankreich-Rundfahrt

    Mo., 10.08.2020

    Tour de France startet 2021 in Brest - Kopenhagen folgt 2022

    Der Tour-Start findet im Jahr 2021 in Brest statt und im Jahr 2022 in Kopenhagen.

    Paris (dpa) - Die Tour de France startet im nächsten Jahr in Brest in der Bretagne. Das gab die Tour-Organisation ASO bekannt. Brest springt damit für die dänische Hauptstadt Kopenhagen ein, die erst 2022 den Grand Depart der Frankreich-Rundfahrt ausrichten wird.

  • Polen-Rundfahrt

    Fr., 07.08.2020

    Jakobsen aus Koma erwacht - Staatsanwaltschaft ermittelt

    Rettungskräfte kümmerten sich im Zielbereich in Kattowitz um den schwer verletzten Fabio Jakobsen.

    Endlich gute Nachrichten von Fabio Jakobsen. Der niederländische Radprofi ist nach seinem Sturz bei der Polen-Tour wieder aus dem künstlichen Koma erwacht. Doch kurz nach der erfreulichen Botschaft kommt es bei der Rundfahrt zu einem weiteren schweren Unfall.

  • Polen-Rundfahrt

    Fr., 07.08.2020

    Horror-Sturz: Voigt fordert harte Strafe für Groenewegen

    Für Jens Voigt wurde bei der Polen-Rundfahrt eine rote Linie überschritten.

    Zabrze (dpa) - Der langjährige Radprofi Jens Voigt hat nach dem schlimmen Crash von Fabio Jakobsen bei der Polen-Rundfahrt eine harte Strafe für Dylan Groenewegen gefordert.

  • Sturz bei Polen-Rundfahrt

    Do., 06.08.2020

    «Mordanschlag»: Heftige Kritik nach Jakobsens Horrorsturz

    Stürzte bei der Polen-Rundfahrt schwer: Fabio Jakobsen (l).

    Der schwere Sturz des niederländischen Radprofis Fabio Jakobsen lässt das Sportliche der Polen-Rundfahrt in den Hintergrund rücken. Die Rennveranstalter und auch der Unfall-Verursacher werden attackiert.

  • Polen-Rundfahrt

    Mi., 05.08.2020

    Radprofi Jakobsen nach Sturz offenbar in Lebensgefahr

    Bei der Polen-Rundfahrt kam es zu einem schweren Sturz.

    Exakt ein Jahr nach dem Tod des Belgiers Lambrecht ist es bei der Polen-Rundfahrt wieder zu einem schlimmen Sturz gekommen. Der Niederländer Fabio Jakobsen schwebt in Lebensgefahr, nachdem er bei hoher Geschwindigkeit ins Absperrgitter gekracht war.

  • Neustart der Rad-WorldTour

    Do., 30.07.2020

    Schachmann: Corona-Maßnahmen eine «große Herausforderung»

    Unterschrieb unlängst für vier weitere Jahre beim Radrennstall Bora-hansgrohe: Maximilian Schachmann.

    Berlin (dpa) - Der deutsche Meister Maximilian Schachmann hat das Corona-Maßnahmenpaket im Radsport als «große Herausforderung» bezeichnet.

  • Ex-Tour-de-France-Sieger

    Do., 18.06.2020

    Froome zum Greipel-Team? - Transfer vor Tour-Start möglich

    Chris Froome könnte das Team Ineos noch vor der Tour de France verlassen.

    Monaco (dpa) - Der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome könnte noch vor dem Wiederbeginn der Radsport-Saison zur Mannschaft des deutschen Altstars André Greipel wechseln.

  • Radsport

    Fr., 12.06.2020

    Cyclassics in Hamburg: Profirennen am 3. Okober geplant

    Der italienische Sprinter Elia Viviani hatte die Cyclassics im vergangenen Jahr gewonnen.

    Hamburg (dpa) - Bei den Cyclassics in Hamburg dürfen nun auch die Profis starten. Die Organisatoren teilten mit, dass der Radsport-Weltverband UCI ein Rennen in der Hansestadt plant. Erst zwei Tage zuvor war bekannt geworden, dass für den 3. Oktober Jedermann-Rennen in Hamburg vorgesehen sind.

  • Medienbericht

    Sa., 30.05.2020

    Rad-Dopingproben von 2016 und 2017 werden neu untersucht

    Auf Basis neuer Erkenntnisse sollen Dopingproben von Radsportlern aus den Jahren 2016 und 2017 neu untersucht werden.

    Berlin (dpa) - Laut einem Bericht der Zeitung «Het Nieuwsblad» sollen Dopingproben von Radsportlern aus den Jahren 2016 und 2017 auf eine damals noch nicht nachweisbare, leistungssteigernde Substanz erneut untersucht worden sein.

  • Weltverband UCI

    Mi., 06.05.2020

    Deutschland Verlierer des neuen Radsport-Kalenders

    Hofft, dass im Radsportkalender noch Lösungen für zwei deutsche Rennen gefunden werden: Ralph Denk, Teammanager von Bora-hansgrohe.

    Berlin (dpa) - Deutschland ist nach der Umgestaltung des Radsport-Kalenders 2020 bislang der große Verlierer. Im Entwurf des Weltverbandes UCI ist kein einziges deutsches Rennen vorgesehen, was Radsport-Manager Ralph Denk bemängelt.