Vatikan



Alles zur Organisation "Vatikan"


  • Reise nach Bagamoyo

    So., 28.04.2019

    Bande noch enger knüpfen

    Mutter mit Zwillingen auf der Entbindungsstation am Distriktkrankenhaus in Bagamoyo. Die Frühgeborenenstation wurde mit Spenden aus Ahlen eingerichtet.

    Eine zweiwöchige Studienreise nach Bagamoyo (Tansania / Ostafrika) findet in den Herbstferien vom 12. bis 26. Oktober statt. Anmeldeschluss für diese Reise in die Kreisstadt am Indischen Ozean, die mit Ahlen in einer Städtefreundschaft verbunden ist, ist bereits der 1. Mai. Reiseleiter ist Rudolf Blauth, Vorsitzender des Freundeskreises Bagamoyo.

  • Osterfeierlichkeiten in Rom

    So., 21.04.2019

    Papst beklagt «grausame Gewalt» in Sri Lanka

    Papst Franziskus feiert die Ostermesse auf dem Petersplatz im Vatikan.

    Ostern ist für Christen in aller Welt ein Anlass zur Freude. Doch in diesem Jahr steht über allem das immense Blutvergießen in Sri Lanka. Die Friedens-Appelle des Papstes wirken dringender denn je.

  • Prozessionen in aller Welt

    Fr., 19.04.2019

    Papst beklagt bei Kreuzweg Gleichgültigkeit und Egoismus

    Papst Franziskus (M) leitet die Kreuzwegprozession vor dem Kolosseum in Rom.

    Ein Lichtermeer vor dem erleuchteten Kolosseum: Vor spektakulärer Kulisse ist in Rom an den Weg von Jesus ans Kreuz erinnert worden. Im Mittelpunkt standen aber diejenigen, die heute leiden.

  • Generalaudienz im Vatikan

    Mi., 17.04.2019

    Treffen sich zwei Klima-Kämpfer - Greta Thunberg beim Papst

    Papst Franziskus begrüßt die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg (M) während seiner wöchentlichen Generalaudienz auf dem Petersplatz im Vatikan.

    Zeit für viele Worte war nicht. Die Begegnung zwischen Greta Thunberg und Papst Franziskus sorgt trotzdem für Gesprächsstoff. Beiden ist der Klimaschutz ein Herzensanliegen. Doch eines kann der 16-Jährigen am Papst nicht gefallen.

  • Caravaggios Meisterwerk

    Di., 16.04.2019

    Wie die «Grablegung Christi» nach München kam

    «Die Grablegung Christi» von Dirk van Baburen (r) und Caravaggio (Mitte) und Nicolas Tournier (l) in München.

    Meisterwerke in einer Ausstellung locken Besucher an und versprechen besonderen Kunstgenuss. Doch wertvolle Schätze bei anderen Museen auszuleihen, ist kompliziert. Oft gelingt es nur mit geschickter Diplomatie, wie die Caravaggio-Ausstellung in München zeigt.

  • Notfälle

    Mo., 15.04.2019

    Vatikan zum Notre-Dame-Brand: Schock und Trauer

    Vatikanstadt (dpa) - Der Vatikan hat mit Bestürzung auf das verheerende Feuer in der Kathedrale Notre-Dame in Paris reagiert. Ein Papst-Sprecher teilte mit: «Wir drücken die Nähe zu den französischen Katholiken und den Einwohnern von Paris aus und sichern den Feuerwehrleuten und denjenigen, die alles tun, um diese dramatische Situation zu bewältigen, unsere Gebete zu.» Der Brand war am Abend in dem Wahrzeichen der französischen Hauptstadt ausgebrochen. Rund 400 Feuerwehrleute versuchten, den Brand einzudämmen.

  • Umwelt

    So., 14.04.2019

    Greta Thunberg am Karfreitag in Rom

    Berlin (dpa) - Die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg will am kommenden Freitag an einem Schulstreik in Rom teilnehmen. «Ich weiß, dass das ein Feiertag ist, aber weil die Klimakrise nicht in Urlaub geht, werden wir das auch nicht tun», schrieb die 16-Jährige auf Twitter. Sie sei auf dem Weg mit dem Zug zum EU-Parlament, zum italienischen Senat, dem Vatikan und dem Abgeordnetenhaus, schrieb sie zu einem Foto, das sie auf einem schwedischen Bahnsteig zeigt.

  • Katholische Kirche

    Do., 11.04.2019

    Schuld der 68er: Benedikts Antwort auf die Missbrauchskrise

    Für Benedikt sind die 68er Jahre eine Ursache für den sexuellen Missbrauch von Kindern in der katholischen Kirche.

    Der frühere Papst Benedikt meldet sich aus dem Off zum heikelsten Thema für die katholische Kirche zurück. In einem Schreiben macht er die Liberalisierung der Sexualität für die Missbrauchskrise verantwortlich - und erntet Kritik.

  • Ab Juni in Kraft

    Fr., 29.03.2019

    Kampf gegen Missbrauch: Papst erlässt Regeln für Vatikan

    Papst Franziskus hat Dokumente mit Regeln unterzeichnet, die Kinder vor sexuellem Missbrauch schützen sollen.

    Verdachtsfälle anzeigen, Missbrauchstäter aus dem Amt entfernen: Der Papst veröffentlicht strikte Regeln, die Kinder vor sexuellem Missbrauch schützen und Aufklärung garantieren sollen. Allerdings: Gelten sollen die Neuerungen nur im Vatikan.

  • Kirche

    Fr., 29.03.2019

    Kampf gegen Missbrauch: Papst stellt Regeln für Vatikan auf

    Rom (dpa) - Erstmals hat ein Papst umfassende Regeln für den Schutz von Kindern vor sexuellem Missbrauch für den Vatikanstaat aufgestellt. Der Vatikan veröffentlichte dazu insgesamt drei von Papst Franziskus unterzeichnete Dokumente - einen Erlass, ein Gesetz und einen Richtlinienkatalog. Unter anderem legt Franziskus fest, dass im Vatikan von Sommer an bereits der Verdacht auf Missbrauchsfälle unverzüglich angezeigt werden muss. Zudem sollten verurteilte Täter von ihren Posten entfernt werden, hieß es.