VfL Osnabrück



Alles zur Organisation "VfL Osnabrück"


  • Fußball: 3. Liga

    Sa., 27.04.2019

    VfL Osnabrück gewinnt 2:1 in Cottbus

    Benjamin Girth (rechts), hier eine Szene aus einer anderen Begegnung, erzielte für die Osnabrücker in Cottbus den Siegtreffer.

    Der VfL Osnabrück ist eine Woche nach dem Aufstieg jeetzt auch schon Meister der 3. Liga. In Cottbus gewann der VfL am Samstag mit 2:1 und leistete dabei vielleicht sogar wichtige Schützenhilfe für die um den Ligaerhalt zitternden Sportfreunde Lotte.

  • Fußball: 3. Liga

    Sa., 27.04.2019

    SF Lotte torlos an der Ostsee

    Toni Jovic (rechts) hatte † vor der Pause eine Riesenchance, scheiterte aber an Rostocks Schlussmann.

    Weder Fisch noch Fleisch: Mit dem 0:0 am Samstag in Rostock können die Sportfreunde Lotte nicht zufrieden sein. Einmal mehr offenbarten die Gäste, das sie vor allem im Angriff Probleme haben, Torchancen zu kreieren. Der Kampf um den Ligaerhalt bleibt eine Zitterpartie.

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 26.04.2019

    VfL Osnabrück in Cottbus unter Beobachtung

    Das Hinspiel gegen Cottbus gewannen Marcos Alvarez (rechts) und der VfL Osnabrück mit 3:1.

    Geht der VfL Osnabrück nach dem seit einer Woche durch den 2:0-Sieg gegen den VfR Aalen feststehenden Aufstiegs die weiteren Aufgaben noch mit genauso viel Ernst an oder lässt die Thioune-Elf jetzt etwa die Zügel schleifen?

  • Fußball: Niedersachsen-Pokal

    Do., 25.04.2019

    Engel verletzt sich beim 1:2 des VfL Osnabrück schwer

    Konstantin Engel (rechts) hat sich bei der Pokalpleite des VfL in Drochtersen einen Schienbeinbruch zugezogen. Damit ist für ihn die Saison beendet.

    Der VfL Osnabrück hat sich um ein attraktives Pokalfinale gegen den SV Meppen gebracht. Vier Tage nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga scheiterte die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune im NFV-Pokal-Halbfinale mit 1:2 beim Regionalligisten SV Drochtersen/Assel.

  • Fußball: 3. Liga

    Di., 23.04.2019

    Fragezeichen bei Girth und Körber

    Ob Torwart Nils Körber beim VfL auch in der 2. Bundesliga spielt, ist noch ungeklärt.

    Nach dem feststehenden Aufstieg treibt der VfL Osnabrück die Kaderplanung für die kommende Zeitligasaison voran.

  • Fußball: 3. Liga

    Di., 23.04.2019

    Mannheim steht als künftiger Preußen-Gegner fest

    Der KSC und Marc Lorenz (r.) hoffen auf den Aufstieg, Ole Kittner und die Preußen warten auf ihre künftigen Gegner. 

    Preußen Münster wird auch in der kommenden Saison in der 3. Liga ins Rennen gehen. Rund ein Drittel der Gegner dort steht aber noch nicht fest. Ein Überblick zeigt, wer aus den Regionalligen hochrücken oder aus der 2. Liga absteigen könnte.

  • 3. Liga

    Mo., 22.04.2019

    «Mission erfüllt»: VfL Osnabrück feiert Aufstieg

    Die Osnabrücker feiern den Treffer zum 1:0.

    Nach acht Jahren kehrt der VfL Osnabrück wieder zurück in die 2. Fußball-Bundesliga. Mit einer spontanen Aufstiegsfeier am Rathaus begann eine lange Party-Nacht. Um den zweiten Aufstiegsplatz kämpfen Karlsruhe, Halle und Wehen Wiesbaden.

  • Fußball: 3. Liga

    Sa., 20.04.2019

    Lila-weiße Glückseligkeit: VfL Osnabrück feiert Aufstieg in die 2. Bundesliga

    Die Spieler des VfL Osnabrück feierten n<ch dem Spiel mit den Fans auch auf der Tribüne ihren großen Triumph.

    Was für ein emotionaler Ostersamstag an der Bremer Brücke. Über eine Stunde lang feierten die Fans des VfL auf dem Rasen den Aufstieg der Osnabrücker in die 2. Fußball-Bundesliga.

  • Fußball: 3. Liga

    Sa., 20.04.2019

    Die Bremer Brücke bebt: VfL Osnabrück steigt auf

    Feix Agu brachte den VfL nach 28. Minuten in Führung.

    Die schlechte Nachricht lautet: Die Meisterschaft ist vertagt – aber egal: Der VfL Osnabrück hat am 34. Spieltag vorzeitig den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft – zum siebten Mal!

  • Fußball:3. Liga

    Sa., 20.04.2019

    Zur Pause ist der VfL Osnabrück Zweitligist

    Zur Pause wäre die Mannschaft von Daniel Thioune aufgestiegen!

    im Stadion an der Bremer Brücke spielt der VfL Osnabrück gegen den VfR Aalen. Der Aufstieg ist zum Greifen nah. Doch der Blick geht auch nach Karlsruhe (gegen Meppen) und nach Jena, wo der SV Wehen Wiesbaden zu Gast ist. Der KSC und Wehen könnten – theoretisch – den VfL noch abfangen.