WEF



Alles zur Organisation "WEF"


  • Weltwirtschaft

    Di., 18.12.2018

    Studie: Gleichberechtigung in Deutschland kommt kaum voran

    Cologny (dpa) - Die Gleichberechtigung in Deutschland kommt kaum voran. Das hat eine neue Studie des Weltwirtschaftsforums (WEF) ergeben. So habe etwa der Frauenanteil in den Parlamenten abgenommen, zudem gebe es Lücken zwischen den Geschlechtern im Bereich Bildung. Insgesamt rutschte Deutschland im jährlichen Index des WEF um zwei Plätze auf Rang 14 ab. Knapp 78 Prozent der Geschlechterkluft sind demnach hierzulande geschlossen. Beim ersten Ranking 2006 stand die Bundesrepublik noch auf Platz 5. Spitzenreiter bleibt Island.

  • Bericht

    Mo., 10.12.2018

    Weltwirtschaftsforum: Digitaler Welt droht Vertrauenskrise

    Angst vor der digitalen Zukunft? Viele Menschen habe sie.

    Genf (dpa) - Das Weltwirtschaftsforum (WEF) hat in einem neuen Report dringenden Handlungsbedarf für die weitere Entwicklung der digitalen Welt angemahnt.

  • Wettbewerbsbericht des WEF

    Mi., 17.10.2018

    Deutschland toppt die Welt bei Innovationsfähigkeit

    Ein Besucher mit VR-Brille in der Fraunhofer-Erlebniswelt "#Zukunftsarbeit" in Berlin.

    Die deutschen Unternehmer sind risikofreudig, Wirtschaft und Wissenschaft entwickeln jede Menge patentfähiger Innovationen: Das sei Weltspitze, urteilt das Weltwirtschaftsforum.

  • Weltwirtschaft

    Mi., 17.10.2018

    WEF: Deutschland toppt die Welt bei Innovationsfähigkeit

    Genf (dpa) - Deutschland ist bei der Innovationsfähigkeit nach einer neuen Analyse des Weltwirtschaftsforums weltweit nicht zu toppen. Die Bundesrepublik liegt auf Platz eins vor den USA, wie die Stiftung in ihrem Globalen Wettbewerbsbericht 2018 ausführt. Ausschlaggebend waren unter anderem die Zahl der angemeldeten Patente sowie wissenschaftliche Veröffentlichungen und die Zufriedenheit der Kunden mit deutschen Produkten - das feuere die Unternehmen immer wieder zu Verbesserungen und Neuerungen an.

  • Künstliche Intelligenz

    So., 23.09.2018

    IBM-Manager: Computer werden nicht die Kontrolle übernehmen

    Nach Ansicht von IBM-Manager Bob Lord, hier während eines Gesprächs mit der Deutschen Presse-Agentur, werden werden Computer und Roboter auf lange Sicht keine autonomen Entscheidungen treffen.

    Zukunftsforscher zeichnen ein Bild von Computern und Robotern, die den Arbeitsmarkt umwälzen und immer mehr Kontrolle übernehmen. Der Stoff aus dem Filme sind, sagt der oberste IBM-Digitalstratege.

  • Digitalisierung

    Mo., 17.09.2018

    Deutsche sind auf neue Jobs noch nicht vorbereitet

    In Deutschland haben nach einer WEF-Studie nur 46 Prozent der Arbeitskräfte das Fachwissen für die Jobs der Zukunft. Diese Zukunft habe aber schon begonnen.

    Automatisierung und künstliche Intelligenz krempeln die Arbeit völlig um. Aber viele Menschen sind für die Jobs der Zukunft noch nicht genügend qualifiziert, warnt das WEF. Dabei gibt es jede Menge Chancen im Arbeitsmarkt.

  • Der Weltverbesserer

    Fr., 30.03.2018

    Promi-Geburtstag vom 30. März 2018: Klaus Schwab

    WEF-Gründer Klaus Schwab wird 80.

    Kaum einer der Mächtigen und Einflussreichen lehnt eine Einladung zum Weltwirtschaftsforum nach Davos ab. Der Grund heißt Klaus Schwab. Mit seiner Organisation verfolgt er ein hohes Ziel.

  • Botschaften an Donald Trump

    Di., 23.01.2018

    WEF beginnt mit Warnung vor Protektionismus und Alleingängen

    Der indische Premierminister Narendra Modi stellte sich deutlich gegen die Politik von US-Präsident Trump, dessen Regierung neue Strafzölle bekanntgegeben hatte.

    US-Präsident Trump ist noch gar nicht in Davos eingetroffen. Doch schon jetzt bestimmen seine Politik und deren mögliche Auswirkungen die Diskussionen auf dem Weltwirtschaftsforum.

  • WEF-Treffen in Davos

    Mo., 22.01.2018

    Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) geht 2018 und 2019 von einem weltweiten Wachstum von jeweils 3,9 Prozent aus.

    Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr. Das sagt unter anderem der IWF. Doch kommt der Wohlstand auch bei den einfachen Menschen an oder nur bei den ohnehin schon Reichen?

  • Weltwirtschaftsforum warnt

    Mo., 22.01.2018

    Industrie 4.0 gefährdet Jobs von Frauen

    Laut einer Studie des Weltwirtschaftsforums gefährdet der digitale Wandel in der Arbeitswelt vor allem Jobs für Frauen.

    Davos (dpa) - Die Industrie 4.0 gefährdet laut einer Studie des Weltwirtschaftsforums (WEF) vor allem Arbeitsplätze von Frauen.