Welt-Anti-Doping-Agentur



Alles zur Organisation "Welt-Anti-Doping-Agentur"


  • Trotz Wada-Urteil

    Mo., 16.12.2019

    Rodel-WM 2020 soll in Sotschi stattfinden

    Die Rodel-WM soll 2020 in Sotschi stattfinden.

    Düsseldorf (dpa) - Die Rodel-WM soll trotz der Sanktionen der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) gegen Russland in Sotschi ausgetragen werden.

  • Wada-Urteil

    Mo., 16.12.2019

    Eisenbichler tun russische Skispringer «eher leid»

    Skispringer Markus Eisenbichler zeigt bei der Gala «Sportler des Jahres» einen Schuhplattler.

    Baden-Baden (dpa) - Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler tun die russischen Konkurrenten nach den von der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada verhängten Sanktionen «eher leid».

  • Wegen Doping-Sanktionen

    Mi., 11.12.2019

    Russische Boxer drohen mit Olympia-Boykott

    Russlands Boxer wollen in Tokio nicht unter neutraler Flagge kämpfen.

    Moskau (dpa) - Russlands Boxer drohen mit dem Boykott der Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Sie fordern, die Doping-Sanktionen aufzuheben, die sie zu einem Start als neutrale Athleten zwingen würden. «Sie sagten, sie würden nicht ohne unsere Flagge und Hymne gehen», sagte Umar Kremlew, der Generalsekretär der Russischen Boxföderation, am Mittwoch der Nachrichtenagentur AP.

  • Trotz Sanktionen

    Mi., 11.12.2019

    Russisches NOK: Vorbereitungen für Olympia laufen

    Skeptischer Blick: Russlands Sportminister Pawel Kolobkow nach dem Wada-Urteil.

    Moskau (dpa) - Trotz der Strafe der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) für Russland will das Land an seinen Vorbereitungen für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio festhalten.

  • Manipulation von Dopingdaten

    Di., 10.12.2019

    Causa Russland: Putin sieht «allen Grund» zur Cas-Klage

    Der russische Präsident Wladimir Putin sieht für die Wada-Entscheidung keine juristische Grundlage.

    Den harten Strafen wegen Dopingdaten-Manipulation wird wohl ein langwieriges juristischen Tauziehen folgen. Staatspräsident Putin sieht das Recht aufseiten Russlands, vor dem Internationalen Sportgerichtshof Cas die Sanktionen anzufechten.

  • Manipulation von Dopingdaten

    Di., 10.12.2019

    Pressestimmen zu den Wada-Sanktionen gegen Russland

    Die Wada sprach Sanktionen gegen Russland aus.

    Berlin (dpa) - Internationale Pressestimmen zu den Strafen der Welt-Anti-Doping-Agentur gegen den russischen Sport:

  • Wada-Sanktionen gegen Russland

    Di., 10.12.2019

    Whistleblower Rodschenkow: Alle Täter rückwirkend bestrafen

    Fordert harte Strafen gegen Sportbetrüger: Whistleblower Grigori Rodschenkow.

    Berlin (dpa) - Whistleblower Grigori Rodschenkow hat die Sanktionen der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada gegen Russland begrüßt und zugleich harte Strafen für die Verantwortlichen des Sportbetrugs gefordert.

  • Sportpolitik

    Di., 10.12.2019

    Putin schließt Klage gegen Wada-Entscheidung nicht aus

    Paris (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin schließt nicht aus, gerichtlich gegen die verhängten Strafen der Welt-Anti-Doping-Agentur vorzugehen. Man wolle sich diese Entscheidung zunächst sehr genau anschauen, sagte Putin nach dem Ukraine-Gipfel in Paris. Es sei aber offensichtlich, dass es keine juristische Grundlage für die Entscheidung gebe und auch nicht der Satzung der Olympischen Spiele entspreche. Das Wada-Exekutivkomitee suspendierte die russische Anti-Doping-Agentur Rusada bis 2023.

  • Kommentar

    Mo., 09.12.2019

    Manipulierte Doping-Daten: Russland für vier Jahre gesperrt

    Kommentar: Manipulierte Doping-Daten: Russland für vier Jahre gesperrt

    Es wird weitergehen. Immer weiter. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) hat mit ihrem Bannstrahl gegen Russland ein richtiges, aber unzureichendes Zeichen gesetzt.

  • Wada-Urteil

    Mo., 09.12.2019

    «Ein Schlag»: Russland-Strafe für Usada-Boss Tygart zu milde

    Hätte sich härtere Sanktionen gegen Russland gewünscht: Travis Tygart.

    Lausanne (dpa) - Für den amerikanischen Anti-Doping-Kämpfer Travis Tygart gehen die Sanktionen der Welt-Anti-Doping-Agentur gegen Russland nicht weit genug.