Yonhap News Agency



Alles zur Organisation "Yonhap News Agency"


  • Innenpolitik

    So., 09.09.2018

    Nordkorea hält zum 70. Gründungstag Militärparade ab

    Pjöngjang (dpa) - Mit einer großen Militärparade hat Nordkorea nach Medienberichten den 70. Jahrestag der Staatsgründung gefeiert. Die Heerschau in Pjöngjang habe am Sonntagvormittag (Ortszeit) stattgefunden, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Unklar war zunächst, ob Machthaber Kim Jong Un anwesend war. Angesichts mangelnder Fortschritte bei den Verhandlungen über das Atomwaffenprogramm des Landes mit den USA waren Beobachter gespannt, ob Nordkorea wieder Langstreckenraketen zeigen und damit eine an Washington gerichtete Machtdemonstration vornehmen werde.

  • Koreakonflikt

    So., 26.08.2018

    Nord- und Südkorea planen Familientreffen für Ende Oktober

    Erstmals seit drei Jahren konnten sich Angehörige von koreanischen Familien in Nordkorea treffen.

    Seoul (dpa) - Nord- und Südkorea haben für Ende Oktober eine weitere Runde von Familientreffen aus den entzweiten Staaten angesetzt. Dies hätten Leiter der Rotkreuzverbände aus Nord und Süd abgesprochen, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap am Sonntag.

  • Satellitenfotos als Beleg

    Di., 31.07.2018

    Nordkorea baut offenkundig neue Interkontinentalraketen

    Raketenstart in Nordkorea: Die Mittelstreckenrakete Hwasong-10 steigt auf.

    Nordkorea unternimmt derzeit erste Schritte zum Rückbau eines wichtigen Raketenstartplatzes. Doch die Raketenproduktion selber ist davon nicht betroffen. Berichte weisen auf den Bau neuer Interkontinentalraketen hin.

  • Konflikte

    Fr., 27.07.2018

    Nordkorea übergibt Gebeine gefallener US-Soldaten

    Seoul (dpa) - Als Teil der Vereinbarungen des Gipfeltreffens mit den USA im Juni hat Nordkorea die sterblichen Überreste mutmaßlicher US-Soldaten übergeben, die im Korea-Krieg gefallen sind. Ein Flugzeug der US-Luftwaffe habe Wonsan in Nordkorea mit den Gebeinen in Richtung Südkorea verlassen, teilte das Weiße Haus in Washington mit. Die Maschine sei später auf dem US-Militärstützpunkt Osan gelandet, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Unklar war zunächst, von wievielen Menschen die Leichenteile übergeben wurden.

  • Konflikte

    Di., 19.06.2018

    USA stoppen Planungen für gemeinsames Manöver mit Südkorea

    Washington (dpa) - Die USA haben alle Planungen für ein größeres gemeinsames Militärmanöver mit Südkorea im August gestoppt. Das teilte das Pentagon am Abend mit. Auch das südkoreanische Verteidigungsministerium bestätigte die Entscheidung, wie die Nachrichtenagentur Yonhap berichtet. Eine Pentagon-Sprecherin erklärte, die Planungen für das Manöver mit dem Namen «Ulchi Freedom Guardian» seien suspendiert worden. Man sei noch dabei, weitere Schritte zu koordinieren. Über spätere Militärübungen sei noch nicht entschieden worden.

  • Konflikte

    Mi., 30.05.2018

    Hoher nordkoreanischer Funktionär fliegt in die USA

    Peking (dpa) - Der hohe nordkoreanische Parteifunktionär und frühere Geheimdienstchef Kim Yong Chol ist auf dem Weg in die USA, wo er in New York US-Außenminister Mike Pompeo treffen soll. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtet, Kim sei in Peking in ein Flugzeug Richtung Amerika gestiegen. US-Präsident Donald Trump hatte das Treffen gestern bestätigt. Die Reise wird ebenso wie die Arbeit von US-Delegationen in Singapur und Korea als Beleg gewertet, wie sehr beide Seiten nach wie vor an einem Gipfel zwischen Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un interessiert sind. 

  • Konflikte

    Di., 29.05.2018

    Bericht: Nordkorea schickt Ex-Geheimdienstchef in die USA

    Seoul (dpa) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un schickt Medienberichten zufolge den früheren Geheimdienstchef Kim Yong Chol in die USA, um einen Gipfel beider Länder zu Nordkoreas Atomprogramm vorzubereiten. Kim Yong Chol sei in Peking eingetroffen, wo er einen Flug nach New York gebucht habe, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Informanten. US-Präsident Donald Trump hatte zuletzt die Vorbereitungen zu einem Gipfel mit Kim Jong Un nach seiner abrupten Absage am Donnerstag wieder auf den Weg gebracht. 

  • International

    Fr., 25.05.2018

    Bericht: Pjöngjang nach Trumps Absage weiter zu Gipfel bereit

    Washington (dpa) - Nach der Absage des Gipfeltreffens mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un durch US-Präsident Donald Trump hat Pjöngjang nach Medienberichten weitere Gesprächsbereitschaft bekundet. Man sei bereit, sich von Angesicht zu Angesicht mit den USA zusammenzusetzen und Fragen jederzeit und in jedem Format anzusprechen, zitierte die südkoreanische Agentur Yonhap aus einer Mitteilung des nordkoreanischen Vize-Außenministers Kim Kye-gwan. Trumps Absage des für 12. Juni in Singapur geplanten Gipfels entspreche «nicht den Wünschen der Welt».

  • Konflikte

    Sa., 19.05.2018

    Bericht: Zwei Nordkoreaner per Boot in den Süden geflüchtet

    Seoul (dpa) - Zwei Nordkoreaner haben sich einem Bericht zufolge per Boot nach Südkorea abgesetzt. Einer der beiden sei ein Soldat, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Regierungskreise. Das südkoreanische Militär habe das kleine Boot der beiden bei der Insel Baengnyeong nahe der innerkoreanischen Seegrenze entdeckt. Die Männer hätten angegeben, dass sie sich absetzen wollten. Diese Überlaufaktion ist die erste seit dem Gipfel des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In im April.

  • Konflikte

    Mi., 16.05.2018

    Nordkoreas Gipfeläußerung: USA reagieren zurückhaltend

    Washington (dpa) - Das Weiße Haus hat zurückhaltend auf Medienberichte reagiert, wonach Nordkorea den Gipfel von Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump infrage stellen könnte. «Wir sind uns des Medienberichts aus Südkorea bewusst. Die Vereinigten Staaten werden prüfen, was Nordkorea unabhängig davon gesagt hat», erklärte Trumps Sprecherin Sarah Sanders. Nordkorea hinterfragt laut einem Bericht der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap wegen Militärübungen der USA mit Südkorea das für den 12. Juni geplante Gipfeltreffen von Kim und Trump.