Achim Berg



Alles zur Person "Achim Berg"


  • Studie

    Fr., 21.07.2017

    Jedes zweite Unternehmen Opfer von digitalen Attacken

    Mehr als die Hälfte der Unternehmen (53 Prozent) seien bereits einmal Opfer von Spionage, Sabotage oder Diebstahl geworden, teilte der Digitalverband Bitkom mit.

    Kein Unternehmen ist vor Spionage oder Datendiebstahl mehr gefeit. Und Industrie 4.0 bietet eine noch größere Angriffsfläche. Den Schaden, der pro Jahr zuletzt in Deutschland entstand, beziffert der Bitkom fast auf die Höhe des Staatshaushalt des Freistaats Bayern.

  • Zukunftsmusik

    Mi., 15.02.2017

    Bitkom-Umfrage: Privatwagen dank Roboterautos Auslaufmodell

    Die Vorbehalte gegen Roboterautos nehmen einer Studie zufolge ab, aber viele Bürger sehen noch technische und Sicherheitrelevante Hürden.

    Die Aussicht auf Fahrdienste mit selbstfahrenden Autos lässt Menschen in Deutschland mit dem Gedanken spielen, auf Privatwagen zu verzichten. Das zeigt eine neue Studie. Sie zeigt aber auch, dass das noch Zukunftsmusik ist und noch viel Klarheit gefragt ist.

  • Digitales Klassenzimmer

    Mi., 16.11.2016

    Zum IT-Gipfel starten Deutschlands erste «Smart Schools»

    Schulkinder beim 10. Nationalen IT-Gipfel in Saarbrücken.

    WLAN, Laptops und Smartboards werden künftig in immer mehr deutschen Schulen zu finden sein. Doch zum digitalen Klassenzimmer gehört mehr: Vor allem ein Konzept für neuen Unterricht - und geschulte Lehrer. Sie können sich bald über eine «Bildungscloud» austauschen.

  • Digitale Ausstattung

    Mi., 09.11.2016

    Eltern geben Schulen in Sachen IT schlechte Noten

    Die Mehrheit der Befragten fordernt mehr Investition in die technische Ausstattung der Schulen.

    Kein Netz, marode PCs und hoffnungslos veraltete Software - Eltern haben laut einer Umfrage kein gutes Bild von den Schulen ihrer Kinder, wenn es um deren digitale Ausstattung geht. Dabei ist das Interesse an einer guten digitalen Grundausbildung groß.

  • Literatur

    Di., 11.10.2016

    E-Book-Markt stagniert laut Digitalverband Bitkom

    Berlin (dpa) - Ein Viertel der Bundesbürger liest laut einer Studie digitale Bücher, doch der Markt stagniert. Im Vergleich zu den beiden Vorjahren sei der Anteil der E-Book-Leser in Deutschland nahezu konstant geblieben, teilte der Digitalverband Bitkom mit. Demnach lesen vor allem Jüngere digitale Bücher, unter den 14- bis 29-Jährigen etwa 37 Prozent. In der Altersgruppe ab 65 Jahre liegt der Anteil nur bei 7 Prozent. Der E-Book-Markt brauche neue Impulse, um wieder in Fahrt zu kommen, sagte Bitkom-Vizepräsident Achim Berg.

  • Medien

    Mi., 22.06.2016

    Zahlungsbereitschaft für Online-Nachrichten steigt

    Unter den großen überregionalen Online-Nachrichtenseiten machte «Die Welt» 2012 den Anfang.

    Der wirtschaftliche Druck auf Medienhäuser und Verlage wächst, doch die Bereitschaft der Nutzer, für journalistische Inhalte auch im Internet zu zahlen, nimmt einer Umfrage zufolge ebenfalls zu. Doch noch haben sich Zahlungsmodelle im Web nicht wirklich durchgesetzt.

  • Internet

    Do., 20.08.2015

    Studie: Fast alle Internet-Nutzer kaufen online ein

    Online-Shopping wird immer beliebter. Auch Lebensmittel werden häufiger im Internet bestellt.

    Einkaufen im Internet ist in Deutschland zum Alltag geworden. Selbst Lebensmittel erobern sich online einen immer größeren Marktanteil. Auf Kosten des stationären Handels muss die Entwicklung aber nicht gehen, zeigt eine Studie des Bitkom.

  • Computer

    Do., 13.08.2015

    Studie: Fast alle Internet-Nutzer kaufen online ein

    Einkauf bei Amazon: Wer im Internet unterwegs ist, kauft dort meist auch ein.

    Einkaufen im Internet ist in Deutschland zum Alltag geworden, der Online-Handel boomt. Selbst Lebensmittel erobern sich online einen immer größeren Marktanteil. Auf Kosten des stationären Handels muss die Entwicklung aber nicht gehen, zeigt eine Studie des Bitkom.

  • Medien

    Do., 09.07.2015

    Arvato-Chef Achim Berg verlässt Bertelsmann

    Bertelsmann-Vorstandsmitglied Achim Berg.

    Gütersloh (dpa) - Der Medienkonzern Bertelsmann und das Vorstandsmitglied Achim Berg (51) gehen getrennte Wege. Laut Mitteilung des Konzerns von Donnerstag verlässt der Manager das Unternehmen auf eigenen Wunsch und mit sofortiger Wirkung. Berg stand seit 2013 an der Spitze des Tochterunternehmens Arvato. Der Vertrag des ehemaligen Microsoft-Managers lief noch bis 2016. Nachfolger an der Spitze von Arvato wird Fernando Carro (50). Carro war bislang für das Spanien- und Südamerikageschäft verantwortlich und wickelte das Buchclubgeschäft ab. Der Dienstleister Arvato ist mit einem Umsatz von 4,6 Milliarden Euro (2014) nach der RTL-Group mit 5,8 Milliarden Euro der zweitwichtigste Erlösbringer für Bertelsmann. Der Konzern vermeldete für 2014 einen Gesamtumsatz von 16,7 Milliarden Euro.

  • Internet

    Fr., 06.03.2015

    Cloud Computing setzt sich trotz Sicherheitsbedenken langsam durch

    Trotz der wachsenden Akzeptanz von Cloud Computing bleibt ein Risiko für die Daten.

    Immer mehr Unternehmen beziehen Computerleistung aus der Cloud. Noch bremsen aber Sicherheitsbedenken und unklare gesetzliche Regelungen den Umstieg auf die Technologie. Die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden haben der Cloud kaum geschadet.