Andreas Scheuer



Alles zur Person "Andreas Scheuer"


  • Verkehr

    Do., 09.01.2020

    Scheuer plant im Frühjahr Spitzentreffen zur Bahn

    Berlin (dpa) - Verkehrsminister Andreas Scheuer plant im Frühjahr ein Spitzentreffen zur Bahn. Er sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland: Jeder glaube, die Bahn kritisieren zu können. Es gebe aber zu wenige, die eine Vorstellung davon hätten, wie das System Bahn konkret verbessert werden könne. Er wolle im Frühjahr mit allen politisch Verantwortlichen, auch mit der Opposition und den Verbänden, über die Ausrichtung des Konzerns reden. Es gehe um Grundsatzfragen: «Danach werden wir weitere Entscheidungen treffen.»

  • Verkehr

    Mi., 08.01.2020

    Scheuer fordert schnellere Baugenehmigungen

    Berlin (dpa) - Verkehrsminister Andreas Scheuer will schnellere Bauzeiten für Brücken, Bahnstrecken und Mobilfunkmasten. Beim Ausbau der Infrastruktur gebe es das große Problem der langen Genehmigungs- und Planungszeiten, sagte Scheuer der dpa. Das betreffe Bahnstrecken, Straßen und Brücken, aber auch den Mobilfunk- und Glasfaserausbau. Ein Mobilfunkmast zum Beispiel brauche in Deutschland 18 Monate für Genehmigungen, im europäischen Ausland 4 bis 6 Monate. Deutschland brauche einen Modernisierungs- und Beschleunigungsschub.

  • Klimaschutz

    Di., 07.01.2020

    Scheuer fordert Autoindustrie zu mehr Tempo bei Wandel auf

    Andreas Scheuer (CSU) ist Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.

    Aus Sicht des Bundesverkehrsministers ist 2020 ein «Hoffnungsjahr» für weniger klimaschädliche Fahrzeugantriebe in Deutschland. An die Branche richtet er eine klare Botschaft.

  • Auto

    Di., 07.01.2020

    Scheuer fordert Autoindustrie zu mehr Tempo bei Wandel auf

    Berlin (dpa) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat die deutsche Autoindustrie zu mehr Tempo beim Umstieg auf weniger klimaschädliche Antriebe aufgefordert. Der CSU-Politiker sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Dass die deutsche Autoindustrie technologisch gut und innovativ ist, bestreitet keiner. Wir müssen diese deutschen Innovationen schneller auf die Straße bringen, erlebbar und alltagstauglich machen.» Es gehe nicht nur um die Mobilität der Zukunft, sondern auch um die Arbeitsplätze von morgen.

  • Revival bei Deutscher Bahn?

    So., 05.01.2020

    Gespräche für mehr Nachtzüge laufen

    Blick in einen Nachtzug der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) auf der Fahrt von Zürich nach Hamburg.

    Museumsreife Schlafwagen und ausgelegene Pritschen brachten Millionenverluste. Vor drei Jahren zog die Bahn die Notbremse. Nun setzt ein Umdenken ein. Kommen die Nachtzüge zurück?

  • Jahreswechsel

    So., 05.01.2020

    Scheuer offen für neues Nachtzugangebot

    Berlin (dpa) - Drei Jahre nach dem Ausstieg der Deutschen Bahn aus dem Nachtzugverkehr hält Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer eine Korrektur für denkbar. «Ich bin dafür prinzipiell offen», sagte er der dpa auf Nachfrage. Er verweis auf laufende Gespräche mit den Staatsbahnen Österreichs und der Schweiz. In welcher Form sich die Deutsche Bahn engagieren könnte, ist dabei aber noch offen. Die Bahn hatte das für sie verlustreiche Schlaf- und Liegewagengeschäft 2016 an die Österreichischen Bundesbahnen abgegeben.

  • Autoverband VDA

    Do., 02.01.2020

    Besserverdiener sollen mehr für das Anwohnerparken zahlen

    Parkzone für Anwohner: Besserverdienende sollen nach Ansicht des Autoverbandes VDA künftig mehr für Bewohnerparkausweise zahlen.

    Radwege oder Parkplätze? Städte müssen ihre knappen öffentlichen Flächen möglichst klug aufteilen. Vorschläge für eine intelligente Steuerung des Autoverkehrs gibt es viele - einige sind umstritten.

  • Parkplatzsuche immer schwerer

    Do., 02.01.2020

    Autoverband VDA: Anwohnerparken nach Einkommen staffeln

    Die Parkplatzsuche wird vor allem in Großstädten immer schwerer.

    Radwege oder Parkplätze? Städte müssen ihre knappen öffentlichen Flächen möglichst klug aufteilen. Vorschläge für eine intelligente Steuerung des Autoverkehrs gibt es viele - einige sind umstritten.

  • Nun ist die SPD am Zug

    Mo., 30.12.2019

    Bundesregierung plant kein Tempolimit auf Autobahnen

    Die SPD will mit der Union über eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 Kilometern pro Stunde reden.

    Seit Tagen läuft wieder eine Debatte darüber, ob es in Deutschland ein generelles Tempolimit auf Autobahnen geben soll. Eine Sprecherin der Bundesregierung verweist auf den Koalitionsvertrag. Handeln müsste nun die SPD-Parteispitze.

  • Verkehr

    Mo., 30.12.2019

    Bundesregierung plant kein Tempolimit für Autobahnen

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat einem generellen Tempolimit auf Autobahnen trotz des fortdauernden Koalitionsstreits erneut eine Absage erteilt. So etwas sei nicht geplant, sagte Vize-Regierungssprecherin Ulrike Demmer in Berlin. Das sei im Koalitionsvertrag von Union und SPD auch nicht vorgesehen. Darüber hinaus gebe es «keinen neuen Stand». Verkehrsminister Andreas Scheuer lehnt eine generelle Höchstgeschwindigkeit, etwa von 130 Kilometern pro Stunde, ab. Umweltministern Svenja Schulze ist dafür und begründet dies mit Verkehrssicherheit und Klimaschutz.