Axel Büring



Alles zur Person "Axel Büring"


  • Volleyball: 3. Liga

    So., 25.11.2018

    Flockert vertritt Büring und sieht eine 0:3-Niederlage des TSC Gievenbeck gegen den TV Hörde

    Alle Angriffsbemühungen waren vergebens: Marvin Weichert, der sich hier mit Fabijan Slacanin und Fabian Fingerhut duelliert, verlor mit dem TSC gegen Hörde 0:3.

    Nach dem klaren Erfolg in Düsseldorf hagelte es für die Männer des TSC Gievenbeck eine herbe Schlappe gegen den TV Hörde. An der Linie: Heike Flockert, die den erkrankten Axel Büring vertrat.

  • Volleyball: 3. Liga

    So., 18.11.2018

    TSC zieht an Düsseldorf vorbei

    Moritz Lembeck

    Der TSC Gievenbeck eilt so langsam aus dem Tabellenkeller heraus. Mit 3:0 gewannen die Münsteraner beim ART Düsseldorf und zeigten dabei vor allem im ersten Satz eine großartige Leistung. Danach war dann Nervenstärke gefragt.

  • Volleyball: 3. Liga Männer

    So., 04.11.2018

    Keine Punkte für den TSC Gievenbeck

    Zufrieden mit der Leistung seines Teams, nicht aber mit dem Ergebnis: Axel Büring 

    Ohne Zählbares kehrte Drittligist TSC Gievenbeck vom Auswärtsspiel beim TuS Mondorf ein. Nach 0:2-Satzrückstand schafften die Münsteraner es nicht ganz, eine Entscheidung im Tiebreak zu erzwingen.

  • Volleyball: 3. Liga

    So., 28.10.2018

    TSC liefert Tecklenburg einen harten Kampf – verliert aber mit 0:3

    Angriff des TSC Gievenbeck über Marvin Weichert.

    Das nackte Resultat liest sich zunächst eindeutig: Ein 0:3 steht da in der Ergebnisspalte für den TSC Gievenbeck gegen die Tecklenburger Land Volleys. Doch gegen das Drittliga-Topteam war die Mannschaft von Trainer Axel Büring gerade in den ersten beiden Sätzen gleichwertig.

  • Volleyball: 3. Liga

    So., 21.10.2018

    3:1 beim TSV Giesen II: Der TSC feiert dritten Sieg in Serie

    Den dritten Sieg in Serie feierte Trainer Axel Büring mit dem TSC in Giesen.

    Hattrick für den TSC Gievenbeck: Der 3:1-Erfolg bei Schlusslicht TSV Giesen II war der dritte Sieg in Serie für die Mannschaft von Trainer Axel Büring, die den personellen Problemen zum Trotz erfolgreich war – und damit den Coach ein wenig überraschte.

  • Volleyball: 3. Liga Frauen

    So., 21.10.2018

    Bathen-Verletzung trübt nach dem 3:0 beim RC Sorpesee die USC-Laune

    Schied mit einer Knieverletzung aus: Ines Bathen

    Sportlich ist der USC Münster II auf Kurs, der 3:0-Erfolg beim RC Sorpesee war der sechste im sechsten Auftritt. Doch gänzlich unbeschwert fuhren die Unabhängigen dann doch nicht zurück zum Berg Fidel, die Knieverletzung von Ines Bathen schmälerte die Freude kräftig.

  • Volleyball: 3. Liga Frauen

    So., 14.10.2018

    3:0 gegen Hildesheim: USC Münster II bleibt an der Drittliga-Spitze

    Wie einst in der Bundesliga jubeln Linda Dörendahl (l.) und Alisha Ossowski nun auch in der 3. Liga für den USC gemeinsam. Diesmal beim 3:0 der Zweiten gegen Hildesheim.

    Der USC Münster II hält sich in der 3. Liga weiter schadlos – und damit an der Spitze. Der Aufsteiger gewann auch seine fünfte Partie, diesmal mit 3:0 gegen den MTV Hildesheim. Dabei trumpfte eine ehemalige Bundesliga-Spielerin im Angriff auf.

  • Volleyball: 3. Liga

    So., 14.10.2018

    TSC jubelt über knappen 3:0-Erfolg gegen MTV Hildesheim

    Ab durch die Mitte: Frank Ludwig und der TSC gewinnen 3:0.  

    Das war knapp. Der TSC Gievenbeck hat seinen zweiten Saisonsieg eingefahren, bezwang den MTV Hildesheim mit 3:0. Doch die drei Sätze waren allesamt hart umkämpft – letztlich aber hatte der Gastgeber die besseren Nerven.

  • Volleyball

    So., 14.10.2018

    Gebührender Abschied: USC-Angreiferin Ines Bathen sagt auf Wiedersehen

    Tschüss, Ines: Elf Jahre spielte Ines Bathen (v.) für den USC – Grund genug für einen gebührenden Abschied, den der 28-Jährigen ihre aktuellen wie früheren Teamkolleginnen und die Drittliga-Herren des TSC Gievenbeck sowie 736 Zuschauer bereiteten.

    Dieser Abschied war ein gebührender: Nach elf Jahren in der Volleyball-Bundesliga hat Ines Bathen auf Wiedersehen gesagt. 736 Zuschauer waren gekommen – und erlebten einen emotionalen Nachmittag, bei dem die Gefeierte ein paar Tränen verdrücken durfte.

  • Volleyball: Frauen-Bundesliga

    Sa., 13.10.2018

    Ines Bathen – oder die große Karriere ohne Gardemaß

    Ines Bathen

    Der Tag des Abschiedsspiels ist fast gekommen für Ines Bathen. Am Sonntag gibt die 28-Jährige ihre letzte Vorstellung im Trikot des USC Münster. Damit endet eine ganz besondere Karriere am Berg Fidel. Denn in den Schoss fiel der Außenangreiferin nichts.