David McAllister



Alles zur Person "David McAllister"


  • Parteien

    Sa., 08.02.2014

    SPD-Generalsekretärin Fahimi kritisiert Nominierung McAllisters

    McAllister (CDU) kandidiert für die Europawahl. Foto: T. Kleinschmidt/Archiv

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Die neue SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi hat die Nominierung David McAllisters als Spitzenkandidat der CDU für die Europawahl kritisiert. Der frühere niedersächsische Ministerpräsident sei «nicht besonders erfolgreich» gewesen, sagte die Sozialdemokratin am Samstag bei einer Parteikonferenz in Gelsenkirchen. «Europa darf nicht zur politischen Resterampe werden.» Der europapolitisch vergleichsweise unerfahrene McAllister (43) tritt gegen den SPD-Spitzenkandidaten Martin Schulz (58) an, der Präsident des Europaparlaments ist und Kommissionspräsident werden will.

  • Parteien

    Sa., 08.02.2014

    Merkel kündigt Politik auch mit SPD-Themen an

    Kanzlerin Merkel zwischen Helmut Sauer, Peter Tauber, Volker Bouffier (verdeckt), Christine Lieberknecht und David McAllister. Foto: Martin Schutt

    Erfurt (dpa) - Die Kanzlerin hat sich zu Jahresbeginn in Ruhe angesehen, wie die SPD die Union mit Themen wie der Rente erst einmal übertrumpft. Nun macht sie dem Koalitionspartner die Deutungshoheit über soziale Themen streitig. Und dies ist auch eine Ansage an den CDU-Wirtschaftsflügel.

  • Parteien

    Sa., 08.02.2014

    Laschet: Rot-Rot-Grün in Europa bedeutet «Hunderte Eingriffe»

    Berlin (dpa) - Im anziehenden Europawahlkampf verschärft die CDU den Ton gegenüber ihrem Koalitionspartner SPD. «Wir werden deutlich machen, was mit Rot-Rot-Grün im Europäischen Parlament verbunden ist», sagte Parteivize Armin Laschet dem «Kölner Stadt-Anzeiger». Der CDU-Vorstand hatte sich gestern einstimmig dafür ausgesprochen, mit dem früheren niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister in den Europawahlkampf zu ziehen. Nach Abschluss der Klausur in Erfurt stellt Parteichefin Angela Merkel den Spitzenkandidaten für die Wahl im Mai heute bei einer Pressekonferenz vor.

  • Parteien

    Sa., 08.02.2014

    Merkel stimmt CDU auf Europawahlkampf ein

    Erfurt (dpa) - CDU-Chefin Angela Merkel stellt heute nach einer Vorstandsklausur in Erfurt den Spitzenkandidaten ihrer Partei für die Europawahl im Mai vor. Die CDU will den früheren niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister ins Rennen schicken. Er fordert den SPD-Kandidaten Martin Schulz heraus, der Präsident des Europaparlaments ist. Die Christdemokraten wollen einen Europawahlkampf führen, der die Vorzüge der Europäische Union herausstellt und deutlich macht, wie sehr Deutschland von einem gemeinsamen Europa profitiert.

  • Parteien

    Fr., 07.02.2014

    CDU zieht mit McAllister in den Europawahlkampf

    Erfurt (dpa) - Die CDU schickt den europapolitisch unerfahrenen McAllister gegen den SPD-Mann und EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz in den Europawahlkampf. Mit ihrem dicken, aber mitunter unkonkreten Programm will die Partei deutlich machen: Sie ist für alle da.

  • Parteien

    Fr., 07.02.2014

    CDU zieht mit McAllister in Europawahlkampf

    Erfurt (dpa) - Die CDU zieht mit dem früheren niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister in den Europawahlkampf. Der Parteivorstand bestimmte den Deutsch-Schotten während einer Klausur in Erfurt einstimmig. Der europapolitisch vergleichsweise unerfahrene McAllister tritt gegen den SPD-Spitzenkandidaten Martin Schulz an, der Präsident des Europaparlaments ist und Kommissionspräsident werden will. Der SPD-Politiker Schulz soll auch Spitzenkandidat aller sozialdemokratischen Parteien in Europa werden.

  • Parteien

    Fr., 07.02.2014

    CDU steckt Kurs für Europawahlkampf ab

    Berlin (dpa) - Die CDU wird sich nach den Worten ihres designierten Spitzenkandidaten für die Europawahl, David McAllister, im Wahlkampf auch an mögliche Protestwähler wenden.

  • Parteien

    Mo., 13.01.2014

    McAllister wird CDU-Spitzenkandidat für die Europawahl

    Berlin (dpa) - Die CDU will ihren früheren niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister zum Spitzenkandidaten für die Europawahl im Mai bestimmen. Diese seit Monaten erwartete Entscheidung teilte CDU-Generalsekretär Peter Tauber in Berlin offiziell mit. McAllister soll bei einer CDU-Vorstandsklausur am 7. und 8. Februar in Erfurt nominiert werden, die wegen des Skiunfalls der Parteivorsitzenden Angela Merkel Anfang Januar verschoben worden war. In Erfurt wird auch das Europa-Wahlprogramm vorgestellt, das bei einem Europa-Parteitag am 5. April in Berlin verabschiedet wird.

  • Parteien

    Mo., 13.01.2014

    McAllister wird CDU-Spitzenkandidat für die Europawahl

    Berlin (dpa) - Die CDU will ihren früheren niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister bei einem Parteitag am 5. April in Berlin zum Spitzenkandidaten für die Europawahl im Mai bestimmen. Diese seit Monaten erwartete Entscheidung teilte CDU-Generalsekretär Peter Tauber offiziell mit. Anders als die Schwesterpartei CSU will sich die CDU im Europawahlkampf nicht direkt mit der eurokritischen Alternative für Deutschland auseinandersetzen.

  • Landesparteitag

    So., 07.07.2013

    Kanzlerin rüttelt NRW-CDU auf

    Bad Salzuflen - Es ist eine undankbare, aber offenbar nützliche Rolle: Erst unglücklicher Wahlverlierer, jetzt personifiziertes Menetekel für die nordrhein-westfälische CDU-Basis. Der frühere niedersächsische Ministerpräsident David McAllister ertrug es als Gast bei Landesparteitag in Bad Salzuflen mit Fassung, als Bundeskanzlerin Angela Merkel das Wahldrama von Hannover in Erinnerung rief. 320 Stimmen zu wenig kosteten die CDU die Macht. Die Bundestagswahl erklärte sie deshalb zur Richtungswahl. Rot-Grün bringe das Land „in ein unsicheres Fahrwasser“, warnte sie. „Nur eine starke CDU garantiert ein starkes Deutschland.