Dennis Otto



Alles zur Person "Dennis Otto"


  • Fußball: Landesliga 4

    Mo., 14.11.2016

    3:3 – VfL Senden bringt sich gegen den SC Preußen Lengerich um den Erfolg

    Auf dem Weg zum 1:0: Dennis Otto (M.) bringt den VfL nur wenige Sekunden nach dieser Szene in Führung.

    Der VfL Senden brannte gegen den SC Preußen Lengerich ein großes Feuerwerk ab, führte hochverdient mit 2:0 – und brachte sich dann noch um den Erfolg.

  • Fußball-Landesliga: Preußen Lengerich 3:3 in Senden

    So., 13.11.2016

    Hebbeler: „In der Summe in Ordnung“

    Nach einer verunglückten Kopfballrückgabe von Konstantin Worch (rechts) traf Dennis Otte (Mitte) zur 1:0-Führung für Senden. Timo Wiesch (links) kann dabei nur zuschauen.

    Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Nach diesem Motto verfährt aktuell der Landesliga-Zweite SC Preußen Lengerich. Eine Woche nach der 1:2-Niederlage gegen Münster 08 reichte es am Sonntagnachmittag beim VfL Senden nur zu einem 3:3 (0:1).

  • Fußball: Landesliga 4

    Mo., 31.10.2016

    VfL Senden verschenkt beim 2:2 gegen GW Nottuln zwei Punkte

    VfL-Mittelfeldspieler Lucas Morzonek (l.), einer der Ex-Nottulner in Senden, wird von Oliver Leifken attackiert.

    Eine 2:0-Führung zur Pause, scheinbar alles im Griff. Und was passiert dann? Der VfL Senden kassiert zwei leichte Tore nach Freistößen, nutzt seine eigenen Chancen nicht und lässt am Ende einen Trainer zurück, der das Unentschieden „lächerlich“ findet.

  • Fußball: Landesliga 4

    Fr., 28.10.2016

    GW Nottuln zum Derby mit alten Bekannten

    Die Zuschauerrolle hatten die Nottulner Spieler in der Vorwoche gegen den SC Münster 08 des Öfteren. Hier beobachtet Oliver Leifken den 08-Akteur Philip Grabowski bei dessen akrobatischer Flugeinlage.

    Ein Wiedersehen mit fünf Spielern und einem Trainer, die ehemals für GW Nottuln im Einsatz waren, gibt es am Sonntag (30. Oktober) für die Grün-Weißen beim VfL Senden. Das verspricht Spannung.

  • Fußball: Landesliga 4

    Mo., 24.10.2016

    VfL Senden führt 3:0 und freut sich am Ende über ein Unentschieden

    Florian Kaling erzielte zwei der drei Sendener Treffer.

    „Normalerweise ärgert man sich fürchterlich, wenn man 3:0 führt und dann doch nur ein Unentschieden holt.“ Aber Trainer Rainer Leifken war erleichtert, dass sein VfL Senden beim SV Eintracht Ahaus nicht die fünfte Niederlage hinnehmen musste.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 16.10.2016

    Ein Dreier mit Hängen und Würgen

    Der Siegtreffer: Der kurz zuvor gefoulte Rabah Abed erzielt vom Strafstoßpunkt das 3:2 für die Gastgeber.

    „Ich habe selten einen Schlusspfiff so herbeigesehnt wie heute“, meinte ein erleichterter Trainer Rainer Leifken. Mit 3:2 gewann Fußball-Landesligist VfL Senden gegen den SV Burgsteinfurt.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 11.09.2016

    VfL Senden siegt mit Kampf und Kemmann

    Erschöpft, aber glücklich: Dennis Otto (l.) und Joshua Dabrowski kauften mit ihren VfL-Kollegen den in Überzahl spielenden Gästen mit Kampf und Leidenschaft den Schneid ab.

    Diese Partie werden die Spieler des VfL Senden lange nicht vergessen – und die des SV Dorsten Hardt wohl auch nicht.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 04.09.2016

    VfL Senden tütet beim SV Mesum dritten Dreier ein

    Florian Kaling war in Mesum gleich zweimal erfolgreich

    Seinen dritten Sieg im vierten Spiel hat der VfL Senden eingefahren. Nach der ersten Halbzeit war der Sieg fast schon sicher in der Scheune – aber eben nur fast.

  • Fußball: Landesliga 4

    Mo., 22.08.2016

    VfL Senden zahlt kräftig Lehrgeld – 0:4 bei Westfalia Gemen

    Denis Hölscher vergab die große Chance auf den Ehrentreffer für den VfL Senden.

    Nur die beiden Innenverteidiger waren in Form, der Rest der Mannschaft nicht. So blieb der VfL Senden bei Westfalia Gemen chancenlos und vergeigte mit 0:4.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 14.08.2016

    VfL Senden gewinnt Aufsteiger-Duell mit RW Deuten

    So bejubelten die Sendener mit (v.l.)

    Zur Halbzeit stand es 0:0, dann ging es rund: Der VfL Senden gewann gegen RW Deuten noch mit 3:2. Bei den Gastgebern trug sich ein Spieler in die Geschichtsbücher ein, gefeiert wurde am Ende aber ein anderer.