Götz George



Alles zur Person "Götz George"


  • „Adieu, Schimmi!“

    Mo., 27.06.2016

    Trauer um Götz George

    Der schnodderige „Tatort“-Kommissar Schimanski war seine Paraderolle. Doch Götz George war viel mehr - einer der vielfältigsten Schauspieler des Landes. Und ein Mensch mit vielen Facetten.

  • Film

    Mo., 27.06.2016

    NRW-Kriminalbeamte trauern: Gefühlt war George einer von uns

    Götz George zu Beginn der Dreharbeiten zum Tatort 1981 in Duisburg.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Götz George hat sich als Darsteller des TV-Kommissars Schimanski in die Herzen der echten Kriminalbeamten gespielt. «Gefühlt war er irgendwie auch immer einer von uns», sagte der NRW-Landesvorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, Sebastian Fiedler, am Montag. George habe mit der Interpretation seiner Figur den Typus eines Kriminalbeamten geschaffen, «der es zwar im Zweifel mit den Dienstvorschriften nicht immer so genau nahm, jedoch stets mit Leib und Seele auf Verbrecherjagd ging». Dabei habe ihn nicht so sehr sein Hang zu Regelüberschreitungen, als viel mehr der sehr ausgeprägte Gerechtigkeitssinn, seine Interpretation des Berufsethos eines Kriminalbeamten und seine perfekte Verkörperung des Duisburger «Jungen aus dem Pott» zum Sympathieträger gemacht.

  • Film

    Mo., 27.06.2016

    Reaktionen zum Tod von Götz George

    Trauer um Götz George.

    Berlin (dpa) - Götz George ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Prominente trauern um den Schauspieler.

  • Film

    Mo., 27.06.2016

    Götz George: Ausnahmeschauspieler, Macho, Intellektueller

    Götz George bei der Premiere des ARD-Films «George» 2013 im Kino Babylon in Berlin.

    Er war Schimanski und Schimanski war er: Götz George ist mit der Rolle des raubeinigen «Tatort»-Kommissars verschmolzen. Und dennoch war er so viel mehr.

  • Film

    Mo., 27.06.2016

    Kraft: Götz George hat als Schimanski «NRW-Geschichte geschrieben»

    Götz George als "Schimanski".

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat den gestorben Götz George als großen Schauspieler «voller Energie und Empfindsamkeit» gewürdigt. Als Duisburger «Tatort»-Kommissar Schimanski habe er «ein Stück NRW-Geschichte geschrieben», teilte Kraft am Montag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. George war 1996 mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet worden. Der Schauspieler war bereits am 19. Juni gestorben, wie erst am Sonntagabend bekannt wurde.

  • Film

    Mo., 27.06.2016

    Duisburg trauert um Götz George

    Film : Duisburg trauert um Götz George

    Duisburg (dpa/lnw) - Der Duisburger Oberbürgermeister Sören Link (SPD) hat die Bedeutung des gestorbenen Schauspielers Götz George für die Stadt im Ruhrgebiet gewürdigt. Seine Figur Horst Schimanski sei eine Ausnahmefigur unter den Tatort-Kommissaren. «Keine andere Filmfigur ist für mich so eng mit der Stadt Duisburg verbunden wie eben jener Horst Schimanski», sagte Link am Montag laut einer Mitteilung. Obwohl George sehr zurückhaltend mit der Übernahme von Schirmherrschaften war, habe er sich in Duisburg für das Ehrenamt stark gemacht und einer Kampagne sein Gesicht gegeben. «Er wird mir und den Menschen in Duisburg fehlen.» 2014 wurde in Duisburg-Ruhrort, wo zahlreiche «Tatort»-Folgen gedreht wurden, eine kleine Straße offiziell «Horst-Schimanski-Gasse» benannt.

  • Film

    Mo., 27.06.2016

    WDR-Intendant Buhrow nennt Götz George «Giganten des deutschen Films»

    Köln (dpa) - WDR-Intendant Tom Buhrow hat den verstorbenen Götz George als Ausnahmeschauspieler gewürdigt. Götz George sei ein «Gigant des deutschen Films», sagte Buhrow in Köln. Er habe immer kompromisslos auf Qualität gesetzt. George war bereits am 19. Juni nach kurzer Krankheit im Alter von 77 Jahren gestorben. Seine wohl bekannteste Rolle war die des raubeinigen «Tatort»-Kommissars Horst Schimanski. Der WDR hatte den Schimanski-«Tatort» von 1981 bis 1991 produziert und ab 1997 die Krimireihe «Schimanski».

  • Film

    Mo., 27.06.2016

    Trauer um Götz George

    Berlin (dpa) - Der Schauspieler Götz George ist tot. Er starb nach Angaben seiner Agentin bereits am 19. Juni nach kurzer Krankheit. George wurde 77 Jahre alt. Für Millionen Fernsehzuschauer war George vor allem Horst Schimanski, der raubeinige «Tatort»-Kommissar aus dem Ruhrgebiet. Die Todesnachricht löste Betroffenheit und Trauer aus. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier bezeichnete George als einen «der größten deutschen Schauspieler». Grünen-Chefin Simone Peter schrieb, George werde unvergessen bleiben.

  • Film

    Mo., 27.06.2016

    Trauer um Götz George - Schauspieler stirbt mit 77 Jahren

    Berlin (dpa) - «Tschüss, Schimmi»: Der Schauspieler Götz George ist tot. Er starb bereits am 19. Juni, nach kurzer Krankheit, wie seine Agentin mitteilte. George wurde 77 Jahre alt. Für Millionen Fernsehzuschauer war George vor allem Horst Schimanski, der raubeinige «Tatort»-Kommissar aus dem Ruhrgebiet. Binnen 32 Jahren verkörperte er diese Rolle 48 Mal, im Fernsehen und auf der Kinoleinwand. Die Todesnachricht löste Betroffenheit und Trauer aus. «Adieu, Schimmi. Mit Götz #George verliert unser Land einen unserer großen Charakterdarsteller», twitterte Justizminister Heiko Maas.