Guido Wallraven



Alles zur Person "Guido Wallraven"


  • Hochkarätige Delegation aus Fukushima möchte von Saerbeck lernen

    Fr., 13.02.2015

    Der Gegenbesuch

    In der gläserner Heizzentrale begrüßte Bürgermeister Wilfried Roos die Gäste aus Fukushima. Extra dafür hatte die Gemeindeverwaltung die Broschüre „Eine Gemeinde lebt die Energiewende“ auf Japanisch übersetzen lassen.

    Nachdem Saerbecks Bürgermeister Wilfried Roos im vergangenen November die von einer Atomkatastrophe gebeutelte Region Fukushima besucht hatte, trat eine hochkarätig besetzte Delegation nun den Gegenbesuch an. Und brachte dem Bürgermeister eine besondere Überraschung mit.

  • Ausweisung von Windkonzentrationszonen soll neu untersucht werden

    Mi., 10.12.2014

    Frischer Wind für den Bürgerpark

    In direkter Nachbarschaft  zum Emsdettener Bürgerwindpark auf dem Veltruper Feld könnten womöglich bis zu acht Windräder auf dem Sinniger Feld aufgestellt werden.

    Die planungsrechtlichen Voraussetzungen sind gelockert worden; daher soll nun die Möglichkeit der Ausweisung von Windkonzentrationszonen im gesamten Gemeindegebiet unabhängig von den Ergebnissen früherer Änderungen des Flächennutzungsplanes neu untersucht werden. Und der erste Schritt dahin ist die frühzeitige Beteiligung der Träger öffentlicher belange und die damit einhergehende Beteiligung der Öffentlichkeit.

  • Bürgermeister Roos und Projektmanager Wallraven erklären Amerikanern die Klimakommune

    Fr., 17.10.2014

    Werbung für den Saerbecker Weg

    Der Bürgermeister als Klimabotschafter: Wilfried Roos und Projektmanager Guido Wallraven haben in den USA den Saerbecker Weg zur Klimakommune erklärt.

  • Bürgermeister hält Fachvorträge in den USA und demnächst in Japan

    Di., 14.10.2014

    Wilfried Roos, der Klimabotschafter

    Besuch aus Minnesota bekam die klimakommune Mitte Juni; mit dabei war Yvonne Prettner Solon, stellvertretende Gouverneurin des „Nordstern-Staates“.

    Nicht, dass da wer etwas in den falschen hals kriegt: Die Gemeinde hat für diesen USA-Trip keinen Cent gezahlt. Und auch das nächste Abenteuer Japan sollten Wilfried Roos und Guido Wallraven wohl ohne Griff in die Gemeindekasse meistern.

  • Gemeinde legt Windkonzentrationszonen fest

    Di., 16.09.2014

    In Sinningen geht noch was

    Viel Rot, aber das Grün an der richtigen Stelle: oben links, wo die grüne Saerbecker Fläche (innerhalb der blauen Gemeindegrenzen) an das Emsdettener Veltruper Feld stößt; das kleine Foto zeigt das Gemeindewindrad im Bioenergiepark.

    Auf der Suche nach harten und weichen Tabuzonen für weiter Windradflächen muss sich der Gemeinderat durch eine ellenlange Liste harter und weicher Kriterien wühlen. Das Ergebnis dürfte vor allem diejenigen Saerbecker freuen, die auf dem Sinninger Feld einen Windpark bauen wollen; da nämlich geht noch was.

  • Saerbeck bewirbt sich um Bodenschutzpreis

    Mo., 04.08.2014

    „Passt wie die Faust aufs Auge“

    Der Bioenergiepark hat auch recht gute Chancen auf einen Preis im Bodenschutzwettbewerb des Landes.

    Warum auch nicht, schließlich hat Saerbeck auch bei diesem Wettbewerb gute Karten . . .

  • Nahwärmenetz

    Mo., 14.07.2014

    „Das gibt es kein zweites Mal“

    Die technische Seite des geplanten Nahwärmenetzes stellten (von links) Guido Wallraven, Prof. Christof Wetter, Andrea Kinga-Csiby, Christoph Hanrott und Bauamtseiter Andreas Fischer vor.

    Ein ehrgeiziges Ziel, wieder mal: Der Kohlendioxidausstoß pro Einwohner soll in Saerbeck nach dem Bau des Nahwärmenetzes um 1,2 auf 4,3 Tonnen sinken. „Das gibt es kein zweites Mal in Deutschland“, erklärte Guido Wallraven.

  • Fünf Praktikanten engagieren sich für die Klimakommune

    So., 01.06.2014

    Energiewende in der Praxis

    Die fünf von der Energie-Kommune: Andreas Fischbach, Burkhard Sprenger, Andre Fleige, Klaus Russell-Wells und Philip Denne (von links).

    Saerbeck ist beliebt bei Praktikanten von der Fachhochschule. Denn im Bioenergiepark kommen ihnen Ideen . . .

  • Saerbeck

    Fr., 16.05.2014

    Saerbecks Vorschulkinder werden Klimaforscher

    Nach der Pilotphase vom Vorjahr, an der sich zwei Kindergärten beteiligt haben, gibt es nun das Vollprogramm: Alle fünf Saerbecker Kindertageseinrichtungen machen mit beim Projekt „Klimaforscherpass“. Das haben sich Projektleiter Guido Wallraven (rechts) und sein Team ausgedacht, um schon die jüngsten Saerbecker an die Themen Sonne und Wind, Wärme und Bioenergie heranzuführen. Gestern trafen sich dazu auch die Kita-Leiterinnen und Bürgermeister Wilfried Roos in der Heizzentrale, um erste Termine abzusprechen. In den nächsten Wochen werden die insgesamt 83 Vorschulkinder sich mit Windrädern, einem Solarbackofen und erneuerbarer Energie beschäftigen. Und auch eine Rallye durch den Bioenergiepark steht auf dem Programm. Am Anfang des Projekts kriegt jedes Kind einen Klimaforscherpass. In diesem bekommen nach erfolgreichem Forschen Stempel in den vier Kategorien Wind, Wärme, Sonne und Bioenergie. Unterstützt wird das Projekt unter anderem von der Gelsenwasser-AG, die 1500 Euro dazugibt.

  • Guido Wallraven: „Beste Voraussetzungen für komplette Eigenversorgung“

    Di., 04.02.2014

    Saerbeck strotzt vor Energie

    Hinter dem Thema Strom steht bereits ein Häkchen für erledigt, seitdem die sieben Windräder im Bioenergiepark am Netz sind. Dort wird jetzt mehr als doppelt so viel Strom produziert, wie Haushalte, Wirtschaft und kommunale Gebäude in Saerbeck brauchen. Wenn man die bestehenden Fotovoltaikanlagen auf Hausdächern, die Windkraftanlagen außerhalb des Bioenergieparks und den geplanten Windpark in Sinningen hinzurechnet, kommt man auf eine Stromproduktion vom Drei- bis Vierfachen des Verbrauchs.