Hans-Joachim Eckert



Alles zur Person "Hans-Joachim Eckert"


  • Fußball

    Fr., 19.12.2014

    FIFA-Krise: Verlierer und ein völlig ramponiertes Image

    Joseph Blatter wird die neueste Krise wohl auch überstehen. Foto: Steffen Schmidt

    Die Kritik am Fußball-Weltverband FIFA könnte größer kaum sein. Sogar der frühere US-Staatsanwalt Michael Garcia, der einst Terroristen und Waffenhändler jagte, gab entnervt auf und trat als FIFA-Chefermittler zurück. Die FIFA-Exekutive steht gewaltig unter Druck.

  • Fußball

    Do., 18.12.2014

    FIFA im Kreuzfeuer der Kritik - «Nichts mehr im Griff»

    Michael Garcia trat als FIFA-Chefermittler zurück. Foto: Walter Bieri

    Der Imageschaden könnte für die FIFA nach dem Rücktritt von Chefermittler Garcia kaum größer sein. Die Forderungen nach einer Veröffentlichung des Garcia-Untersuchungsberichts werden immer größer - auch aus den eigenen Reihen.

  • Fußball

    Do., 18.12.2014

    Expertin Schenk: «FIFA hat nichts mehr im Griff»

    Sylvia Schenk kritisiert die FIFA scharf. Foto: Paul Zinken

    Der Fußball-Weltverband FIFA gerät nach dem Rücktritt von Chefermittler Michael Garcia zunehmend ins Kreuzfeuer der Kritik. Für Anti-Korruptions-Expertin Sylvia Schenk ist FIFA-Boss Joseph Blatter das Problem. Besserung erwartet sie nicht.

  • Fußball

    Mi., 17.12.2014

    FIFA-Chefermittler schmeißt hin - Blatter «überrascht»

    FIFA-Chefermittler Michael Garcia ist zurückgetreten. Foto: Walter Bieri

    Die FIFA steckt mehr und mehr im Dilemma. Chefermittler Michael Garcia erklärte frustriert seinen Rücktritt, nachdem der Weltverband seinen Einspruch gegen den Eckert-Bericht zurückgewiesen hat. Das Image der FIFA nimmt weiteren Schaden.

  • Fußball

    Mi., 17.12.2014

    Platini: Garcia-Rücktritt weiteres Versagen der FIFA

    Michel Platini wirft der FIFA erneutes Versagen vor. Foto: Jean-Christophe Bott

    Berlin (dpa) - UEFA-Präsident Michel Platini hat den Rücktritt von FIFA-Chefermittler Michael Garcia als herben Rückschlag für die Glaubwürdigkeit des Fußball-Weltverbandes (FIFA) gewertet.

  • Fußball

    Mi., 17.12.2014

    Michael Garcia erklärt Rücktritt als FIFA-Chefermittler

    Berlin (dpa) - Michael Garcia hat seinen Rücktritt als FIFA-Chefermittler erklärt. Damit zog der US-Amerikaner die Konsequenzen aus der umstrittenen Entscheidung des Fußball-Weltverbandes im Korruptionsskandal um die WM-Vergaben an Russland und Katar. Gestern hatte die FIFA Garcias Einspruch gegen den Bericht des deutschen Richters Hans-Joachim Eckert zur umstrittenen Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 und 2022 zurückgewiesen. Garcia beklagte in seiner schriftlichen Stellungnahme einen «Führungsmangel» innerhalb der FIFA.

  • Fußball

    Mi., 17.12.2014

    Michael Garcia erklärt Rücktritt als FIFA-Chefermittler

    Berlin (dpa) - Michael Garcia hat seinen Rücktritt als FIFA-Chefermittler erklärt. Gestern hatte der Fußball-Weltverband seinen Einspruch gegen den Bericht des deutschen Richters Hans-Joachim Eckert zur umstrittenen Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 und 2022 in Russland und Katar zurückgewiesen.

  • Fußball

    Di., 16.12.2014

    FIFA-Farce: Einspruch gegen WM-Bericht abgelehnt

    Die FIFA liegt mit Michael Garcia im Clinch. Foto: Walter Bieri

    Mit zwei Entscheidungen zum Bericht zu den WM-Vergaben 2018 und 2022 hat die FIFA erneut für Unverständnis gesorgt. Der Einspruch von Chefermittler Garcia wurde aus formalen Gründen zurückgewiesen. Auch eine Beschwerde gegen Richter Eckert hatte keinen Erfolg.

  • Nachrichtenüberblick

    Di., 16.12.2014

    dpa-Nachrichtenüberblick Sport

    FIFA weist Einspruch von Chefermittler Garcia gegen WM-Bericht zurück

  • Nachrichtenüberblick

    Fr., 28.11.2014

    dpa-Nachrichtenüberblick Sport

    DFB-Chef Niersbach soll Zwanziger-Nachfolger in FIFA-Exekutive werden