Herbert Reul



Alles zur Person "Herbert Reul"


  • Polizei

    Mo., 16.09.2019

    NRW-Polizei enthüllt Arsenal zur Drohnenabwehr

    Polizei: NRW-Polizei enthüllt Arsenal zur Drohnenabwehr

    Die Attacken auf Raffinerien in Saudi-Arabien haben es gezeigt: Drohnen sind Waffen der Gegenwart, gegen die man sich rüsten sollte. Die NRW-Polizei hat nun verraten, wie sie das tut.

  • Polizei

    Mo., 16.09.2019

    Drohnen und ihre Abwehr: Polizei und Feuerwehr rüsten auf

    Eine Drohne der Polizei fliegt vor dem Fernsehturm.

    Düsseldorf (dpa/(lnw) - Der Drohnen-Alarm bei einem Auftritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Dresden hat auch in Nordrhein-Westfalen Wirkung gezeigt: Die Polizei hat seither nachgerüstet in Sachen Drohnenabwehr und eigenen Drohnen. Am Montag präsentierte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) einige der unbemannten Flugobjekte und einige Waffen im Einsatz gegen «feindliche» Drohnen.

  • Umwelt

    Fr., 13.09.2019

    Opposition fordert volle Einsicht in Hambacher Forst-Akten

    Der Tagebau Hambach schiebt sich an den Hambacher Forst.

    Ob der Hambacher Forst für RWE oder für die Sicherheit geräumt wurde, beschäftigt die Landespolitik seit Monaten. Nun lässt sich die Regierung in die Akten gucken. Doch der Opposition reicht das nicht.

  • Kriminalität

    Do., 12.09.2019

    Therapeut soll Mädchen missbraucht haben: Aussage ankündigt

    Prozessauftakt wegen sexuellen Missbrauchs: Der Eingang des Landgerichtes Bielefeld.

    Seine Stellung als Therapeut soll er schamlos ausgenutzt haben: Einem Heilpraktiker wirft die Staatsanwaltschaft schweren sexuellen Missbrauch von jungen Mädchen vor. Seine Patientinnen machte er laut Anklage glauben, das gehöre zur Therapie.

  • Regierung

    Do., 12.09.2019

    Hambacher Forst: NRW-Landesregierung gewährt Akteneinsicht

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die schwarz-gelbe Landesregierung in Nordrhein-Westfalen gewährt rund ein Jahr nach der umstrittenen Räumung des Hambacher Forsts auf Druck der Opposition Einsicht in die Akten. NRW-Innenminister Herbert Reul und Bauministerin Ina Scharrenbach (beide CDU) haben die Landtagsabgeordneten eingeladen, am Freitagnachmittag im Bauministerium Einsicht in die Akten aller mit der Räumung befassten Ressorts zu nehmen. Journalisten der Landespressekonferenz dürfen bereits an diesem Donnerstagnachmittag die Akten einsehen.

  • Razzien und Beschlagnahmungen

    Do., 12.09.2019

    Experten: Kampf gegen Clan-Kriminalität zeigt Wirkung

    Polizeibeamte führen im Juli in Berlin einen Mann ab.

    Kriminelle Clans leben abgeschottet in Parallelwelten. Lange sind Ermittler außen vor gewesen. Erst seit kurzem schlagen sie mehr zu. Das verstärkte Vorgehen bringt Erfolge - es gibt aber auch neue Warnungen.

  • Kriminalität

    Do., 12.09.2019

    Experten: Kampf gegen Clan-Kriminalität zeigt Wirkung

    Polizeibeamte führen einen Mann ab.

    Kriminelle Clans leben abgeschottet in Parallelwelten. Lange sind Ermittler außen vor gewesen. Erst seit kurzem schlagen sie mehr zu. Es gibt Fortschritte, aber auch neue Warnungen.

  • Wahlen

    Di., 10.09.2019

    NRW-Kommunalwahlen 2020 am 13. September

    Wahlen: NRW-Kommunalwahlen 2020 am 13. September

    Die Parteien in NRW haben bereits die Kommunalwahlen 2020 im Blick. Im Herbst sollen sie stattfinden, wie seit längerem bekannt ist. Nun steht auch der Termin fest. Einige Punkte müssen noch Richter klären.

  • Kriminalität

    Di., 10.09.2019

    Zahl der Kinderpornografie-Ermittler verdoppelt

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Als Konsequenz aus dem Missbrauchsfall von Lügde hat die Polizei in Nordrhein-Westfalen die Zahl der Ermittler im Kampf gegen Kinderpornografie mehr als verdoppelt. In den landesweit 47 Kreispolizeibehörden sei die Zahl der Stellen in diesem Bereich von 105 Ende März auf aktuell 220 erhöht worden, teilte das Landeskriminalamt in Düsseldorf am Dienstag mit. Die Zahl der nicht vollstreckten Durchsuchungsbeschlüsse sei allein von April bis Ende Juli um etwa 23 Prozent von 557 auf 428 verringert worden. Die «Rheinische Post» hatte zuvor über diese Zahlen berichtet.

  • Minister sehen Hürden bei Nennung von Nationalitäten

    Mo., 09.09.2019

    Die Regierung ist uneins

    Minister sehen Hürden bei Nennung von Nationalitäten: Die Regierung ist uneins

    Mit seinem Vorstoß, die Polizei solle künftig in ihren Berichten grundsätzlich die Nationalitäten von Tatverdächtigen nennen, hat NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) auch eine Diskussion innerhalb der Landesregierung ausgelöst. Seine Kabinettskollegen im Justizressort und im Integrationsministerium haben jedenfalls Gesprächsbedarf angemeldet.