Holger Münch



Alles zur Person "Holger Münch"


  • Internet

    Mo., 07.01.2019

    Nach Datenklau: Seehofer läd Chefs von BKA und BSI

    Berlin (dpa) - Drei Tage nach Bekanntwerden des massiven Online-Angriffs auf knapp Tausend Politiker und Prominente gehen die Ermittlungen und auch die politische Debatte dazu weiter. Bundesinnenminister Horst Seehofer will sich heute noch einmal mit den Chefs des BKA und des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik, Holger Münch und Arne Schönbohm, zusammensetzen. Ob dann schon Inhalte des Gesprächs öffentlich bekannt werden, ist aber ungewiss. Derweil laufen die Ermittlungen zum Datenklau nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt «mit Hochdruck».

  • Terrorgefahr bleibt hoch

    So., 30.12.2018

    Sechs Anschläge verhindert: Keine Entwarnung für 2019

    Ein bewaffneter Polizist mit Sicherheitsweste in einem Bahnhof: Die Terrorgefahr im Land ist weiter hoch.

    Sicherheitsbehörden, die durch Hunderte von IS-Rückkehrern und Möchtegern-Dschihadisten herausgefordert sind. Riskante Grenzverschiebungen am rechten Rand. Auch wenn die Lage hierzulande besser ist als in Frankreich: Die Terrorgefahr in Deutschland bleibt 2019 hoch.

  • Haushalte besser gesichert

    Mi., 26.12.2018

    Bei Wohnungseinbrüchen ist dritter Rückgang in Folge möglich

    Im Jahr 2017 lag die Aufklärungsquote gerade einmal bei 17,8 Prozent.

    Jahrelang hatten Wohnungseinbrüche in Deutschland zugenommen, die Zahl erreichte ein besorgniserregendes Niveau. Für das zu Ende gehende Jahr hat das Bundeskriminalamt eine gute Nachricht. Doch die Versicherer bleiben skeptisch.

  • Kriminalität

    Mi., 26.12.2018

    Bei Wohnungseinbrüchen deutet sich wieder Rückgang an

    Berlin (dpa) - Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland dürfte im zu Ende gehenden Jahr zum dritten Mal in Folge gesunken sein. Auch für 2018 erwarte man einen weiteren Rückgang der Fallzahlen, teilte BKA-Präsident Holger Münch der dpa mit. Die Zahl der versuchten und vollendeten Wohnungseinbrüche war in den Jahren 2008 bis 2015 kontinuierlich nach oben gegangen und hatte ein besorgniserregendes Niveau erreicht. Der Höhepunkt lag schließlich bei insgesamt 167 136 registrierten Fällen.

  • Kriminalität

    Mi., 26.12.2018

    Zahl der Wohnungseinbrüche: BKA rechnet mit Rückgang

    Berlin (dpa) - Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland ist im zu Ende gehenden Jahr voraussichtlich zum dritten Mal in Folge gesunken. «Auch für 2018 erwarten wir einen weiteren Rückgang der Fallzahlen», teilte der Präsident des Bundeskriminalamts, Holger Münch, mit. «Die gute Zusammenarbeit der Polizeien des Bundes und der Länder und die Maßnahmen, die sowohl Prävention als auch die Strafverfolgung umfassen, zahlen sich aus.» Die Zahl der versuchten und vollendeten Wohnungseinbrüche war in den Jahren 2008 bis 2015 kontinuierlich nach oben gegangen.

  • Terrorismus

    Di., 18.12.2018

    BKA-Chef: Sechs islamistische Anschläge verhindert seit 2017

    Berlin (dpa) - Die deutschen Sicherheitsbehörden haben lautBKA-Chef Holger Münch in den vergangenen zwei Jahren sechs islamistische Attentate verhindert. «Beispiele sind der sogenannte Rizin-Fall von Köln oder die Festnahme in Schwerin wegen eines geplanten Sprengstoffanschlages», sagte der Präsident des Bundeskriminalamtes dem «Tagesspiegel». Das Risiko eines Anschlags sei nach wie vor vorhanden. Potenzielle Täter könnten dabei Personen sein, «die sich hier in Deutschland im Stillen oder in der salafistischen Szene radikalisieren, ebenso wie Rückkehrer aus Syrien und dem Irak».

  • «Kommissar Computer»

    Fr., 14.12.2018

    Ex-BKA-Präsident Horst Herold gestorben

    Horst Herold, Chef des Bundeskriminalamtes von 1971 bis 1981, ist mit 95 Jahren gestorben.

    In seine Amtszeit fiel der «Deutsche Herbst» und der Kampf gegen den RAF-Terrorismus. BKA-Chef Münch nennt Herold einen Visionär, dessen Ideen die Behörde noch heute tragen. Auch Bundesinnenminister Seehofer würdigt «Kommissar Computer».

  • Innenministerkonferenz

    Mi., 28.11.2018

    Viele Fragen zu «Punktekatalog» für kriminelle Ausländer

    Das BKA hat ein Konzept entwickelt nachdem kriminelle Asylbewerber nach einem Punktesystem eingeschätzt werden sollen.

    Ein Punktekatalog für ausländische Wiederholungstäter? BKA-Chef Münch hält das für eine gute Idee. Bei den Länder-Innenministern ist man interessiert - sieht aber noch offene Fragen.

  • Innere Sicherheit

    Mi., 21.11.2018

    BKA: Neue Abteilung zur Bekämpfung von Cyberkriminalität

    Wiesbaden (dpa) - Das Bundeskriminalamt verstärkt seinen Kampf gegen Hacker und Computerbetrug. BKA-Präsident Holger Münch kündigte bei der Herbsttagung seiner Behörde in Wiesbaden den Aufbau einer neuen Abteilung zur Bekämpfung von Cyberkriminalität an. Die Experten führten unter anderem Ermittlungen etwa nach Virusattacken oder gegen Akteure im so genannten Darknet. Im vergangenen Jahr wurden bundesweit fast 86 000 Fälle von Cyberkriminalität erfasst und damit vier Prozent mehr als im Jahr zuvor.

  • Bund-Länder-Projektgruppe

    Fr., 10.08.2018

    BKA will frühe Suche nach Risikopersonen unter Zuwanderern

    «Das für mich entscheidende, wohl größte Risiko ist das Radikalisierungsrisiko unter Zugewanderten», sagt BKA-Präsident Münch.

    BKA-Präsident Münch will stärker als bisher schwere Straftäter unter Migranten früh identifizieren. Das Ziel ist, sie ausweisen zu können. Dazu haben Bund und Länder eine Projektgruppe ins Leben gerufen.