Horst Breuer



Alles zur Person "Horst Breuer"


  • Stadtbücherei geht online

    Sa., 08.03.2014

    Drahtlos checken und chillen

    Sauber und frei im Netz: Kostenloses WLAN für zwei Stunden kann ab Dienstag jeder Bücherei-Besucher bekommen. Den Zugangscode gibt es am Info-Schalter. Wie es genau funktioniert, erläuterten Horst Breuer (l.) und Birgit Lücke. Über den neuen Service freut sich auch Leser Rudolf Blum, der regelmäßig das breite Zeitschriften-Angebot im Lese-Café nutzt.

    Die Warendorfer Stadtbücherei kommt alles andere als verstaubt daher, das hat sie in den vergangenen Jahren Tag für Tag mit immer neuen Innovationen unter Beweis gestellt. Kompetent und freundlich werden die Besucher informiert – und das in jeder Altersstufe. Jetzt präsentierten Büchereileiterin Birgit Lücke und Horst Breuer, Leiter des städtischen Kulturbüros, einen ganz neuen Service. Jeder Besucher der Bücherei, und damit nicht nur die Kunden, kann zwei Stunden kostenlosen WLAN-Zugang mitten in der Stadt bekommen.

  • Fastenzeit

    Fr., 07.03.2014

    Verzicht auf Bömsken und große Worte

     

    Diese Erinnerung an Kindheitstage ist bei den meisten Menschen wohl noch wach: Fastenzeit – das äußerte sich für den Nachwuchs vor allem im Verzicht auf Schokolade und Bonbons. Unübersehbares Zeichen der Leiden: Die „Bömskendose“ im Küchenschrank. Die man nur anfassen durfte, um dort was reinzulegen.

  • Ausstellung im Stadtmuseum

    Fr., 17.01.2014

    Ist dort auch ein Pferd?

    Was verbirgt sich hinter dem Pferd? Kulturdezernent Horst Breuer, Künstlerin Barbara Oestreich­ und Kulturvereinsvorsitzende Renate Schulze Versmar versprechen für die Vernissage am Sonntag die eine oder andere visuelle Überraschung.

    Die Ausstellung ist eine Hommage an das „Warendorfer Wappentier“. Aber auch noch viel mehr: Die Werke, die Barbara Oestreich und Christian Heeck ab Sonntag unter dem Titel „Dies ist kein Pferd“ im Rathaus ausstellen, sollen den Blick hinter die Fassade und auf das Wesentliche lenken.

  • Diskussion über Straßennamen

    Do., 26.09.2013

    „Diesen Schmutz nicht mehr lesen“

    An der Fassade des Rathauses  erinnert diese Tafel an Agnes Miegel, umstrittene Dichterin.

    Die Verwaltung wollte dem Kulturausschuss lediglich eine Arbeitshilfe geben, als sie vorschlug, eine interparlamentarische Arbeitsgruppe einzurichten. Diese sollte sich mit den umstrittenen Namensgebern dreier Straßen (Agnes-Miegel-Weg und Freiherr-von-Langen-Straße in Warendorf, Wagenfeld-Straße in Hoetmar) beschäftigen. Nach dem Studium dreier Essays über von Langen, Miegel und Wagenfeld hätten Vertreter der Fraktionen und Kulturamtsleiter Horst Breuer selbst dem Ausschuss Vorschläge für das weitere Vorgehen vorgelegt. Doch viele Ausschussmitglieder lehnten den Vorschlag jetzt ab.

  • Ausstellung des Kulturkreises im Jahr der „Schokolade“

    Mo., 23.09.2013

    Kunstgenuss ohne Reue

    Das aktuelle Schokoladenjahr des Kulturkreises Everswinkel hat schon einige süße Angebote geliefert, zum Beispiel die große SchokoModa-Modenschau zum Frühlingsfest der IGSE. Jetzt folgt ein weiterer Höhepunkt: „Kunst und Schokolade“ – eine genussvolle Ausstellung ab 29. September im Rathaus.

  • Geborgte Formen – gebannte Momente

    So., 22.09.2013

    Natur die Quelle der Inspiration

    Kunstausstellung im Historischen Rathaus: Ulrike Amsbeck und Thomas Stuwe präsentieren ihre Beobachtungen in der Natur.

    Ulrike Amsbeck und Thomas Stuwe, die privat bereits seit vielen Jahren befreundet sind, verbindet im Bezug auf ihre Kunst vor allem eines: die Natur ist für sie Quelle der Inspiration und findet sich immer in ihren Arbeiten.

  • Ausstellung von Dirk Groß

    So., 14.07.2013

    Begegnungen, die Spuren hinterlassen

    Fasziniert bestaunten Maria Kircher, Elisabeth und Bernd Schmitz die Werke von Dirk Groß.

    Bürgermeister Jochen Walter erinnerte sich in seinen Grußworten an seine ersten Begegnungen mit Dirk Groß: „Diese Begegnungen haben Spuren hinterlassen. Spuren, die ein Künstler nun einmal hinterlässt, nämlich Bilder.“ Zahlreiche Kunstinteressierte waren gestern zur Eröffnung der Ausstellung „Begegnungen“ des Warendorfer Künstlers Dirk Groß im Historischen Rathaus erschienen. Seit mehr als zehn Jahren wohnt der in Görlitz und Dresden aufgewachsene Maler und Zeichner in der Emsstadt.

  • Ausstellung im Historischen Rathaus

    Di., 09.07.2013

    „Begegnung“ mit Dirk Groß

    Als Kind sah ich überall Bilder, in Wolken, Fußböden und Tapeten (vor allem in Tapeten). Vielleicht waren es genau diese Bilder, welche den Maler in mir weckten. Und vielleicht wirken deshalb meine Bilder so, wie Bilder, die Kinder in Wolken, Fußböden und Tapeten sehen

  • „Randzeichen“ im Rathaus

    Mo., 11.03.2013

    Die Ästhetik der Reduktion

    Manchmal sind es die kleinen und unscheinbaren Dinge, die eine eingehenden Betrachtung wert sind. Einige dieser Randzeichen haben zurzeit im Historischen Rathaus einen sichtbaren Platz gefunden und rücken damit ins Licht der Öffentlichkeit.

  • Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs

    Di., 19.02.2013

    „Wir machen das für Euch!“

    Leben für das Theater: Horst Breuer (Leiter Kulturbüro), André Auer (Stadtmarketing), Angela Hinzen (stellvertretende Vorsitzende des Vereins Theater am Wall) und Clemens Wallmeier (Vorsitzender).

    Das Theater am Wall ist erfolgreich. 85 Prozent der Tickets werden verkauft, jedes Jahr kommt ein neues, vielseitiges Programm auf die Bretter, die – zumindest für einige – die Welt bedeuten. Doch wie kommen die Stücke und Künstler aus ganz Deutschland nach Warendorf? Ein Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.