Karl Lauterbach



Alles zur Person "Karl Lauterbach"


  • Verkehr

    Mi., 07.08.2019

    Null-Promille-Grenze für E-Tretroller gefordert

    Berlin (dpa) - E-Tretroller sollten nach dem Willen des SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach nur vollkommen nüchtern gefahren werden. «Um gefährliche Kopfverletzungen zu vermeiden, sollte eine Null-Promille-Grenze überdacht werden», schrieb der Politiker auf Twitter. In einem Interview mit der Funke Mediengruppe hatte er sich erstmals für eine Verschärfung der Alkohol-Grenzwerte ausgesprochen - und bekam prompt Gegenwind. Das Bundesverkehrsministerium sieht keinen Handlungsbedarf, die Promille-Grenze für Nutzer von E-Scootern zu verschärfen.

  • Strengere Regeln gefordert

    Mi., 07.08.2019

    Null-Promille-Grenze für E-Tretroller? Scheuer lehnt ab

    Touristen fahren mit E-Tretrollern durch Köln.

    Unachtsam abgestellte E-Scooter, betrunkene Nutzer - die Diskussion um die E-Tretroller nimmt erneut an Fahrt auf. Das Verkehrsministerium sieht wenig Handlungsbedarf. Erste Städte aber greifen gegen das Abstell-Problem durch.

  • Verkehr

    Mi., 07.08.2019

    Lauterbach fordert Null-Promille-Grenze für E-Scooter-Fahrer

    Berlin (dpa) - Für Fahrer von E-Scootern sollte nach Forderung des SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach eine Null-Promille-Grenze gelten. Steigende Unfallzahlen hätten deutlich gemacht, dass die derzeit geltenden Promillegrenzen analog zu Autofahrern nicht reichten, sagte der SPD-Fraktionsvize den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die Gewerkschaft der Polizei setzt sich ebenso für schärfere Vorschriften ein. Bei den E-Scootern habe die Politik entscheidende Sicherheitsstandards vergessen, sagte der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow den Funke-Zeitungen.

  • Weiterer Kandidat

    Mo., 05.08.2019

    SPD-Wirtschaftsmann will Parteichef werden - Weil sagt ab

    Robert Maier, Mitgründer und Vizepräsident des SPD-Wirtschaftsforums.

    Mit dem Vizechef des SPD-Wirtschaftsforums will nun auch ein Unternehmer an die Parteispitze. Einen Linksruck der SPD lehnt er ab. Treten nun auch sozialdemokratische Schwergewichte aus der Deckung?

  • Vor Landtagswahlen im Osten

    So., 04.08.2019

    Brandenburgs CDU-Chef: Wahlen werden GroKo-Aus vorantreiben

    Ingo Senftleben, Vorsitzender der brandenburgischen CSU, glaubt nicht, dass die GroKo im Bund eine Zukunft hat.

    Übersteht die große Koalition in Berlin die drei Landtagswahlen in Ostdeutschland? Der kommissarische SPD-Fraktionschef würde gerne weiterregieren. Doch auch in der CDU gibt es Zweifel, ob es dafür reicht.

  • Erneute Kandidatur

    Fr., 02.08.2019

    Flensburger Oberbürgermeisterin Lange will SPD-Chefin werden

    Simone Lange ist Oberbürgermeisterin von Flensburg.

    Bewegung im Bewerberkarussell bei der SPD: Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange will für die Spitze ihrer Partei antreten. Sie sieht sich nicht in einer Außenseiterrolle. Andere sind noch in der Deckung.

  • Parteien

    Mi., 31.07.2019

    Bewerber um SPD-Vorsitz bescheinigt Partei «Haltungsproblem»

    Berlin (dpa) - Der Bewerber für den SPD-Vorsitz, Europa-Staatsminister Michael Roth, hat seiner Partei ein «schwerwiegendes Haltungsproblem» vorgeworfen. «Wir gehen einfach nicht anständig miteinander um», sagte Roth. Er und die nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete Christina Kampmann, die gemeinsam als Duo antreten, riefen die Kandidaten für die Nachfolge der zurückgetretenen Andrea Nahles zu einem «Pakt für Fairness und Respekt» auf. Ihre Kandidatur angekündigt haben bisher vor allem noch die Bundestagsabgeordneten Karl Lauterbach und Nina Scheer.

  • Europa-Staatsminister Roth

    Mi., 31.07.2019

    Bewerber um SPD-Vorsitz bescheinigt Partei «Haltungsproblem»

    Christina Kampmann und Michael Roth kandidieren gemeinsam für den SPD-Parteivorsitz.

    Der Rückzug von Andrea Nahles war von heftigen Auseinandersetzungen in der streitlustigen SPD begleitet. Nun soll alles anders werden in der Partei - zumindest wenn es nach zwei der Bewerber um die Nahles-Nachfolge geht.

  • Parteien

    Di., 30.07.2019

    Klingbeil erwartet weitere Bewerber um SPD-Vorsitz

    Berlin (dpa) - Einen Monat vor Ablauf der Bewerbungsfrist für die Nachfolge von Parteichefin Andrea Nahles erwartet SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil weitere Kandidaturen. Er sei sicher, dass bis zum 1. September weitere Bewerber folgen würden, sagte Klingbeil der dpa in Berlin. «Ich schließe nicht aus, dass es auch von Ministerpräsidenten oder Ministern Bewerbungen geben kann», sagte Klingbeil. Bisher gibt es vor allem zwei Bewerberduos: Europa-Staatsminister Michael Roth und die ehemalige Familienministerin in NRW Christina Kampmann sowie die Bundestagsabgeordneten Karl Lauterbach und Nina Scheer.

  • Klimakrise

    Sa., 27.07.2019

    Fluggesellschaften verstaatlichen? Kritik an Linken-Vorstoß

    Für mehr Klimaschutz will der Linken-Vorsitzende Bernd Riexinger die Verstaatlichung von Fluggesellschaften.

    Für mehr Klimaschutz das Fliegen teurer machen - kein ganz neuer Vorschlag. Der Vorstoß von Linken-Chef Riexinger, Airlines gleich ganz zu verstaatlichen und so den Markt zu regulieren, stößt allerdings auf breite Ablehnung.